• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Be 4/4

Micky

Micky

Teammitglied
Innendienst
Mitglied seit
13. Sep 2004
Beiträge
2 433
Alter
60
Hallo zusammen,

vor zwei Wochen habe ich in Burgdorf die Be 4/4 Nr. 102 der EBT von 1932 (Emmental-Burgdorf-Thun-Bahn) aufnehmen können. Diese Bilder wollte ich euch nicht vorenthalten. :D Es sind Personenwagons des Golden Pass angehängt gewesen.
IMG_1602.JPG

IMG_1603.JPG
 
plusplus

plusplus

Stellwerker
Mitglied seit
3. Mrz 2016
Beiträge
354
Alter
69
Hallo Micky

Sehr schöne Foto.

Diese Lok habe ich seinerzeit noch im alltäglichen Einsatz gesehen, zwischen Gerlafingen und Solothurn z.B. führten sie ab und zu schwere Güterzüge zu zweit in Vielfachsteuerung.

++
 
chr09

chr09

Zugbegleiter
Mitglied seit
26. Jul 2011
Beiträge
176
Ich konnte eine Be 4/4 Ende 80er Jahren in Solothurn fotografieren. Sie hat ein GmP (Güterzug mit Personenbeförderung) am Haken: hinter dem BD EWII sieht man noch knapp ein Zisternenwagen.

Solothurn, Zug nach Moutier.

be44.jpg
 
plusplus

plusplus

Stellwerker
Mitglied seit
3. Mrz 2016
Beiträge
354
Alter
69
Christophe, hast du noch mehr solch interessante Bilder wie beispielsweise hier der HB Solothurn vor dem grossen Umbau?

Schön zu sehen und typisch für die Epochen bis Ende IV: Der von den Bremssohlen aus Grausguss stammende Rostton in der Umgebung der Gleise und am Unterbau der Lok - durch die tiefstehende Sonne wird dieser Lichteffekt noch verstärkt.

Eine Umsetzung genau dieser (Umwelt)patinierung ist im Modell eine sehr grosse Herausforderung - nicht zu viel, nicht zu wenig, die Beleuchtung der Anlage ...

Herzlichst
++
 
chr09

chr09

Zugbegleiter
Mitglied seit
26. Jul 2011
Beiträge
176
Salut René

Leider habe ich nicht viele Bilder aus dieser Zeit: ich war eher auf neuigkeit fokusiert. Heute bereue ich das.

Einige Analogbilder habe ich hier gesammelt: https://suissexpress.wordpress.com/souvenirs-analogiques/
(zufällig Reihenfolge).
Ich bin daran noch einige negative zu bearbeiten, vielleicht finde ich noch etwas.

Beste Grüsse
Christophe
 
gabli

gabli

Rangierer
Mitglied seit
29. Aug 2015
Beiträge
39
Die schönen Bilder der EBT Lok erinnern mich an meine WESA EBT in den 50/60er-Jahre des letzten Jahrhunderts, also vor rund 60-Jahren. Schade dass es heute kein solches Modell in aktueller Technik von Roco, Mätrix usw. gibt.

Freundliche Grüsse

Gian
 
plusplus

plusplus

Stellwerker
Mitglied seit
3. Mrz 2016
Beiträge
354
Alter
69
Jimmy

Jimmy

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
11. Sep 2013
Beiträge
362
Ich hab die 103 von Liliput :g030:

EBT.jpg

Gruss Jimmy
 
Micky

Micky

Teammitglied
Innendienst
Mitglied seit
13. Sep 2004
Beiträge
2 433
Alter
60
Hoi Jimmy,

ein schönes Modell. :thumbsup: Ich glaube auch das die Laufeigenschaften von Liliput nicht wirklich gut sind, die N-Modelle leiden auch darunter. Hast Du etwas an der Lok geändert?
 
gabli

gabli

Rangierer
Mitglied seit
29. Aug 2015
Beiträge
39
Hallo,

Ältere Liliputmodelle in H0 bedürfen meistens etwas mehr oder weniger Nachbearbeitung, bis sie perfekt laufen. Das war z.B. bei meinen RBDe 4/4 und dem Tigerli so. Nach der Nachbearbeitung bewegen Sie sich in etwa wie HAG und Märklin HAMO-Modelle, also Zufriedenstellend. Kein Vergleich mit Roco-, neueren Trix und Rivarossimodellen.

Ich konnte es nicht lassen und so habe ich soeben bei Riccardo eine EBT 103 von Liliput geordert. Bin gespannt, wie ich diese Digital zum laufen brinegn werde.

Freundliche Grüsse

Gian
 
Micky

Micky

Teammitglied
Innendienst
Mitglied seit
13. Sep 2004
Beiträge
2 433
Alter
60
Hallo Gian,

Gratuliere Dir zum Kauf und hoffe Du berichtest vom Modell und wie und was Du änderst. :yellowyes:
 
Jimmy

Jimmy

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
11. Sep 2013
Beiträge
362
Hoi Micky

Die Lok habe ich vor einigen Jahren meinem Bruder abgekauft, der selber Lokführer bei der EBT (heute BLS) ist. Sie stand lange nur in einer Vitrine.
Ich hatte sie bestimmt nach dem Kauf auf einer Anlage fahren lassen, weiss aber nicht mehr, wie gut sie lief.

Mein Ziel ist es, sie dieses Jahr zu digitalisieren, habe mir aber noch keine Gedanken gemacht, wie.

Gruss Jimmy
 
gabli

gabli

Rangierer
Mitglied seit
29. Aug 2015
Beiträge
39
Hallo,

Ich habe die Be 4/4 von Liliput nun mit einem ESU Lopi4 DCC Decoder versehen.
  • Den Umschalter Oberleitung/Schiene habe ich entfernt und die beiden noch vorhandenen Kupferteile als Lötpunkte für die Radschleifer genommen.
  • Beide Radgestelle mit den Gewichten sind gegenüber dem Gleis nicht isoliert, führen also je einen Pol. Die Lötpunkte direkt auf den Gewichten sind Original.
  • Der Motor ist fest mit dem Getriebedrehgestell verbunden und braucht den seitlichen Platz in den Kurven.
  • Die beiden Glühlampen habe ich entfernt. Anstelle der Glühlampen habe ich je 1 LED aufgeklebt (vorerst provisorisch, da sich da sicher noch etwas verbessern lässt und evtl. auch noch das obere Licht dazukommen wird)
  • Der Lopi Decoder habe ich an den Drehgestellblock angeklebt






Die Lok läuft so digitalisiert zumindest auf meinem kurzen Schreibtischteststück ausgezeichnet. CV51-56 habe ich automatisch einstellen lassen, indem ich CV54 auf 0 einstellte und dann im Lokführerstand des ESU-Programmers F1 drückte (Lok auf dem Rollenprüfstand, sonst wäre sie über die Schienen hinaus gerast). Diese Messung ergab folgende CVs: CV 51 = 0, CV52 = 12, CV53 = 138, CV54 = 12, CV55 = 12, CV56 = 255.
Bei den meisten Loks bekomme ich auf diese Art perfekte Einstellungen, die sich auch beim Einmessen mittels iTrain in perfekten Einmesskurven zeigen, z.B. beim "roten Pfeil" von MäTrix:



So viel für heute ;).

Freundliche Grüsse

Gian
 
Oben Unten