Was ist neu?
  • Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Betrieb in Epoche IIIb


Registriert seit
8. Apr 2010
Beiträge
51
Standort
Rain, LU, CH
#81
Hoi Rene und Barni,
ich habe deswegen eine LED-Leiste hinten unten, aber ganz bringts nicht hin, den Schatten auf der Himmelwand wegzupusten. Für Fotos ist der Schatten schon ein wenig störend. Sind wir ehrlich - wir wissen ja um das Künstliche (Märchenhafte, Romantische) ganz können wir das nicht verleugnen. Aber immerhin wollen wir es möglichst gut machen.
Gruess Naldo oder Doni (je nach Lust und Laune)
 

plusplus

Zugbegleiter
Registriert seit
3. Mrz 2016
Beiträge
198
Alter
68
Standort
arc jurassien
#82
Eigentlich wollte ich links der kleinen Schlosserei noch einen Maschendrahtzaun anbringen. Da ich aber nichts passendes zur Hand hatte, habe ich das Projekt vorzeitig abgebrochen.

_b_190114 keinZaun 01 red.jpg

Gruss, René
++
 
Zustimmungen: cnob

hgolon

Rangierer
Registriert seit
5. Mai 2015
Beiträge
41
#83
Das Bild sieht jedenfalls gut aus... :)

Anstatt Maschendrahtzaun (Mist, Ohrwurm!) könntest du z.B. einfach zwei dünne (evtl. Gummi)Fäden (als Drähte) spannen (oben an den Pfosten und ca. in der Mitte)...

LG
Dominic
 

plusplus

Zugbegleiter
Registriert seit
3. Mrz 2016
Beiträge
198
Alter
68
Standort
arc jurassien
#85
@Dominic und @Teddy

Danke für die Tipps. Aber ich glaube, ich lasse es mal wie's ist. Zwischendurch spielte ich übrigens auch noch mit dem Gedanken, Zementpfosten zu setzten und mit zwei Drähten zu verbinden, so wie man es früher oft zwischen Wegen und Bahngelände sah; das heisst: nur eine Abgrenzung, keine wirkliche Absperrung wie Lattenzäune oder Mauern.

@Teddy
Skandinavien ist bahnmässig immer eine Reise wert, vor allem im Sommer... :thumbsup:
NSB ca. 2003
 

Bastler

Stellwerker
Registriert seit
14. Nov 2014
Beiträge
289
Alter
53
Standort
Winterthur
#87
Hallo René

deine Neuheiten gefallen mir sehr. Noch eine Frage aus rein persönlichem Interesse: was genau stellt die 'Betonia' her, bzw. wie sind die bahnbezogenen Betriebsabläufe gedacht?

Gruss Barni
 

plusplus

Zugbegleiter
Registriert seit
3. Mrz 2016
Beiträge
198
Alter
68
Standort
arc jurassien
#88
Hallo Barni

Schau mal die Fotos in #62 und #71 an.

Die Firma BETONIA stellt hier eine Zementfabrik dar. Natürlich kann eine solche hier nur andeutungsweise dargestellt werden. In Wirklichkeit benötigen schon nur die Produktionsstätten solcher Zementwerke ein riesiges Areal.

Mir geht es vor allem um die bahnbezogenen Betriebsabläufe, worauf ja auch deine Frage hinzielt:

Das vordere Gleis führt vor der kleinen Schlosserei weiter zum Abfüll- und Verladegebäude/rampe (Eigenbau) von Sackzementen. Weiter hinten befindet sich die Abfüllanlage für Zementsilowagen (Silos und Siloturm stammen von Walthers Getreidesilo). Diese Abfüllanlage stammt von einer Abfüllanlage für Lkw von Faller, ebenso die diversen Apparate.
Das hintere Gleis, welches vor dem 'Café LeFou' hindurch nach rechts unter dem Verladegebäude verschwindet, dient der Zufuhr von Kohlewagen zum Brennstofflagerlager für die Beheizung der sog. Drehrohrofen.

Ich selber bin absolut kein Fachmann dieser Branche. Alles hier Dargestellte habe ich mir irgendwie zusammengereimt und ist natürlich sehr improvisiert. Ich suchte unter anderem ein Einsatzgebiet für diverse Güterwagen: Zementsilowagen von Roco und Pocher, diverse offene Wagen mit Kohle beladen, nicht zu vergessen die gedeckten Wagen für die verschiedenen Sackzemente. Wie vorgängig schon erwähnt, alles ist ein wenig improvisiert - Fachleute mögen bitte ein Auge zudrücken...

Gruss, René
++
 
Zustimmungen: cnob

Bastler

Stellwerker
Registriert seit
14. Nov 2014
Beiträge
289
Alter
53
Standort
Winterthur
#89
Hallo René

Danke für die Antwort. Bin also auch kein Fachmann für Zementwerke, hat mich einfach interessiert, da ich ja mit Ähnlichem - wenn natürlich nicht auf deinem Niveau -, herumpröble. Sieht auf jeden Fall beeindruckend aus deine Fabrik.

Gruss Barni
 
Registriert seit
3. Mrz 2016
Beiträge
198
Alter
68
Standort
arc jurassien
#90
Die Geschichte mit dem Zaun aus #82 mag ja noch gehen, aber kurz nach Inbetriebnahme der Sackzement-Verladeanlage hat's eines Tages geregnet - und Sackzement sollte eher nicht nass werden. Wieso hat's eigentlich über der Rampe kein schützendes Vordach? Der Architekt des Abfüll- und Verladegebäudes (d.h. ich :thumbsdown:) hat's vergessen.

_b_190116 Sackrampe_red.jpg

Die zwei Vordachhälften sind inzwischen geliefert worden, aber nur diese. Somit bleibt dem werkseigenen Schlosser nichts anders übrig, als die ganzen Stütz- und Aufhängvorrichtungen in Eigenregie herzustellen.

Der Staplerfahrer geniesst in der Znünipause noch ein wenig die wärmende Sonne - zum Glück regnet's nicht...

Gruss, René
++
 
Registriert seit
14. Nov 2014
Beiträge
289
Alter
53
Standort
Winterthur
#91
Hallo René

witzig, wenn du das Ganze in eine Geschichte packst...ja dann hoffen wir mal das das Dach bald angeklebt werden kann; nächstens soll's ja gemäss Wetterbericht sogar zu schneien anfangen.

Gruss Barni