• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Dampf machen mit der 4MT

Gleis13

Gleis13

Heizer
Mitglied seit
18. Aug 2011
Beiträge
50
Hallo Echtdampfer: Hier ein Kurzbericht der British 4MT

Hersteller: Wuhu Brand Arts aus China (Hersteller u.a. für Accucraft).
Mst. 1:32 / Spur 1 / Gewicht ca. 3 Kg. / Länge 43 cm.
Zylinderhub ca. 22 mm / Treibraddurchmesser ca. 54,3 mm.
Vertrieb: Cliff Barker, England oder M.A.M. Deutschland.
Neu inkl. Fernsteuerung (Marke unbekannt aber funktioniert).

Ein tolles Modell ganz aus Messing gefertigt.
Dampfhahn und Umsteuerung ferngesteuert.
Zylinderentwässerung mit Handhebel.
Steuerhebel für Dampfregler musste umgebaut werden (aus Platzgründen).

Aber sonst alles bestens und „ready to run“.
1. Wasser einfüllen, Kontrolle mit Wasserstandsglas.
2. Gas einfüllen (Butan).
3. Heissdampföler an Front, Kontrolle und ggf. Nachfüllen.
4. Frontklappe öffnen und Zünden, Brenner ist i.O.
5. Nach ca. 7 - 10 Minuten ist genügend Dampf da.

Die Lok läuft zuerst mässig gut (leicht stockend), ein Einfahren ist nötig.
Fahrzeiten 20 - 30 Minuten kein Problem, von Gasmenge und Wasser abhängig.
Nach Einfahrzeit läuft die Lok sehr fein an, sowohl vor- als auch rückwärts.
Langsame Fahrt durch Rücknahme Dampf oder Umsteuerung sehr präzise.
Kraft nur mässig, weil grosse Räder (Hebelwirkung von Kolbenhub zu Raddurchmesser). Wird bergab sofort sehr schnell, bergauf langsam. Der Lokführer muss immer sehr wachsam an den Hebeln wirken, aber dies gehört zum Dampfbetrieb und macht viel Freude. Probefahrten und Einfahren auf dem Rollenprüfstand ist zu empfehlen.

Rundum eine schöne und sehr gelungene Lok, macht sich auch in der Vitrine prächtig.

Gruss / Gleis13

1.jpg2.jpg3.jpg4.jpg5.jpg6.jpg7.jpg8.jpg
 
Hornbyfan

Hornbyfan

Heizer
Mitglied seit
30. Apr 2010
Beiträge
83
AW: Dampf machen mit der 4MT

Was für ein Zufall!
Die kenn ich doch!:D
Habe auch eine, tolle Maschine , läuft sehr schön:)

[video=youtube;4ANdsQfDvB4]http://www.youtube.com/watch?v=4ANdsQfDvB4&feature=channel_video_title[/video]

Freundliche Grüsse
Alex
 
Gleis13

Gleis13

Heizer
Mitglied seit
18. Aug 2011
Beiträge
50
AW: Dampf machen mit der 4MT

Hallo Alex


Deine Aufnahmen sind sehr schön und beeindruckend, mein Kompliment. Hast du die ferngesteuerte Version?


Meine 4MT musste ich letzthin erstmals reparieren. Eine Lötstelle der Dampfleitung hat sich gelöst, beim T-Stück wo das Rohr in den Brennraum geht. Ich musste alles zerlegen um an dieses Rohr zu gelangen. Dabei hat sich gezeigt, dass die Dampfleitung ungünstig geformt war. Ich konnte den Brenner nicht aus dem Kesselrohr herausziehen. So habe ich die Dampfleitung neu gebogen und verlötet (siehe Foto). Andere Probleme hatte ich bisher nicht, denn die 4MT ist sehr robust und (sonst) zuverlässig gebaut.


Freundliche „Dampfgrüsse“ von Gleis 13

Anhang anzeigen L
 
Hornbyfan

Hornbyfan

Heizer
Mitglied seit
30. Apr 2010
Beiträge
83
AW: Dampf machen mit der 4MT

Danke für das Kompliment:)
Nein, ist nicht ferngesteuert.
Was für ein Zufall!
Genau das Problem habe ich seit etwa einer Woche auch!
Ich wusste bisher nicht was es war, irgendwo entweicht auf jeden Fall Dampf!
Wie bist du genau an das Rohr dran gekommen?
Freundliche Dampfgrüsse zurück
- Alex
 
Gleis13

Gleis13

Heizer
Mitglied seit
18. Aug 2011
Beiträge
50
AW: Dampf machen mit der 4MT

Wie du auf dem vorherigen Foto siehst, muss der ganze hintere Lokaufbau demontiert werden, damit du an die Leitung gelangen kannst. Bei mir war die Dampfleitung leicht gekrümmt (halb um den Brenner herum) eingebaut worden. Ich musste die Leitung vom T-Stück mit einer kleinen Säge abtrennen und gerade biegen. Erst danach konnte ich den Brenner aus dem Kesselrohr herausnehmen. Darauf habe ich die Dampfleitung so zurechtgebogen, dass der Brenner jederzeit ein- oder ausgebaut werden kann. Erst dann habe ich (s. erwähntes Foto) das T-Stück wieder mit der Dampfleitung verbunden (Hartlot ca. 670° C). Nun läuft alles ohne „Zischen“ und Dampfverlust.


Gruss / Gleis13
 
Oben Unten