• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Eigenbau mit Natürlichen Materialien

T

Tanya von Degurechaff

Heizer
Mitglied seit
24. Jun 2020
Beiträge
51
Hallo Zusammen

Ich will ein Haltepunkt aus Gips nachbauen. Ich baute mir eine Testform die mir wegen der Steingrösse nicht Gefällt bzw. die Steine aus der Form würden zu klein sein. Hat jemand Erfahrung im Formen bau?

Gruss
Tanya
 
Bastler

Bastler

Zugchef
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
937
Alter
54
Hoi Tanya

Erst mal willkommen im Forum, schoen dass du bei uns mitmachen willst. Ich bin ueberzeugt, dass dir jemand helfen kann; allerdings sind deine Angaben noch etwas duerftig und es stellen sich die Fragen

- soll das Gebaeude nur aus Gips hergestellt werden? Also so quasi geformete Fertighauselemente zum zusamenkleben

- oder willst du das Gebaeude quasi monoblocmaessig ganz aus Gips giessen

- oder aber hat das Gebaeude eine Grundstruktur aus Karton/Holz und du willst mit der Form lediglich die Oberflächen strukturieren?

Gruss Barni
 
T

Tanya von Degurechaff

Heizer
Mitglied seit
24. Jun 2020
Beiträge
51
Hallo Barni

Danke fürs Wilkommen heissen. Ich wollte eigentlich die Steine einzeln giessen auf die anderen Ideen kam ich noch nicht aber Fertighaus bauweise wäre möglich. Ich möchte den Haltepunkt Pusemuchel selber bauen weil mir Plastik nicht Gefällt.

Gruss
Tanya
 

Anhänge

Bastler

Bastler

Zugchef
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
937
Alter
54
Hoi Tanya

Aha, ez habe ich es begriffen, du willst das Gebaede so quasi mauern. Habe das zwar noch nie probiert, waere aber allenfalls eine moegliche (wenn aus zeitaufwaendige) Loesung. Ich weiss zwar nicht, in welchen Massstab du baust, aber glaube fuer H0 und 0 sind einzelne Pflastersteine auf dem Markt; auch eine Loesung waere, die Steine aus einer gedaempften Buchenholzleiste abzulaengen; bin allerdings nicht so ueberzeugt, ob das Mauern mit einzelnen Steinen ein schoenes Resultat ergeben wird, weil es so filigran ist, werden wahrscheinlich die Lagen nicht natuerlich unregelmaessig, sondern eben viel zu wild aussehen. Das mit den einzelnen Gipswaenden (wo die Steine dann abrasiv eingeritzt/graviert werden, erscheint mir praktikabler; solche Gipsbausaetze gibt es auch auf dem Markt; habe mal den alten Bahnhof von Riva von so einem Kleinserienhersteller gesehen.

Wenn du aber mauern willst, habe ich dir noch ein paar Bildchen von einer selbst gebauten Krippe mit echten Tonziegeln aus so einem Maurerbausatz; ist aber selbst in diesem grossen Massstab nicht so ueberzeugend.IMG_20200628_170858.jpg

IMG_20200628_170911.jpg

IMG_20200628_170903.jpg

Gruss Barni
 
hannah

hannah

Zugchef
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
717
Alter
64
Guten Tag Tanya,

herzlich willkommen bei uns. :wave:

Formenbau für einen Haltepunkt lohnt nicht, weil Du die Gravierarbeiten für jede Gebäudeseite eh ausführen musst. Die Öffnungen für Fenster und Türen sind auch unterschiedlich.

Am besten Du nimmst als Grundfläche ein Stück Karton, 1 mm, und umrahmst mit Holzquadratstab. Die Öffnungen schneidest Du mit dem Cutter aus und klebst aus Kartonstreifen passende Umrandungen:
1593356640280.png
Dann rührst Du Gips an und füllst das Konstrukt damit aus. Nach Aushärten kannst Du die Rahmen entfernen und in das fertige Stück mit Stahllineal und Reissnadel (oder ähnliches) die Mauerstruktur einritzen. Die Rahmen vorher natürlich mit Speiseöl einfetten.

Beispiele von mir:
Güterhalle / Fachwerk für die Verarbeitung von Gips,
Haltestelle Mühlenhagen für Maueroptik ritzen und Dachpfannen fertigen.

Maueroptik, vorbildlich mit Versatz, ritzen ist natürlich sehr aufwendig, bleibt Dir aber beim Anfertigen einer Form auch nicht erspart.

Alternativ bekommst Du im Modellbauhandel auch richtige Klinkersteinchen, die Du auf eine passende Grundlage aufkleben könntest. Das ist aber noch aufwendiger und vor allem sehr teuer.

Meine Modelle sind im Maßstab 1:45, aber Fachwerk mit Gips hatte ich auch 1:87 bei meinem historischen Rathaus umgesetzt.

Hoffe, Du kannst mit meiner Antwort etwas anfangen und grüße aus Spaß am Modellbau mit natürlichen Materialien aus Tornesch

Hannah

Post scriptum: In welcher Baugröße bist Du unterwegs, analog oder digital, Gleissystem etc.??
 
T

Tanya von Degurechaff

Heizer
Mitglied seit
24. Jun 2020
Beiträge
51
Hallo Zusammen

Ich werde mir eine Form Bauen und dann die Strukturen in den Gips eingravieren. Danke für die Hinweise und Ratschläge von euch. Ich baue die Formen langlebiger als für 1×.

Gruss
Tanya
 
T

Tanya von Degurechaff

Heizer
Mitglied seit
24. Jun 2020
Beiträge
51
Hallo Hannah

Ja, für Freunde und Personen die nicht gerne Plastikmodelle auf der Anlage haben. Danke für die Erfolgswünsche. Die Infos über meine Anlage stelle ich noch Online

Gruss
Tanya
 
Bastler

Bastler

Zugchef
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
937
Alter
54
Hoi zaeme

Hab auch keine Plastikhaeuschen auf der Anlage; allerdings denke ich, dass auch Kunstoff seine Berechtigung hat, viele Top-Modellbauer wie Plusplus und Nebenbahner bauen mit Kunststoffprofilen/-platten...und mein Zeug kann denen das Wasser offensichtlich nicht reichen; es geht ja mehr darum, individuell etwas zu bauen und nicht einfach Stangenware aufzustellen, so dass dann auf jeder Anlage, egal welcher Thematik, ueberall die gleichen Gebaeude rumstehen

Gruss Barni

PS: @Tanya, denke wir alle wuerden uns ueber Anlagebilder freuen
 
T

Tanya von Degurechaff

Heizer
Mitglied seit
24. Jun 2020
Beiträge
51
Hallo Barni und alle Anderen

Ich brauche für meine Häuser auch Plastikplaten und es hat sicher seine berechtigung auf der MoBa. Mich stört einfach der Glanz und die Leimflecken die es beim Bauen gibt, aus diesem grund baue ich meine Häuschen (bis auf eins) Neu. Die Anlagenbilder muss ich noch machen.

Gruss
Tanya
 
Bastler

Bastler

Zugchef
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
937
Alter
54
Hoi zaeme

Ja das wuerde uns natuerlich freuen (die Bilder) und ja, ich glaub, deinem Statement ist nichts hinzuzufuegen.

Gruss Barni
 
T

Tanya von Degurechaff

Heizer
Mitglied seit
24. Jun 2020
Beiträge
51
Hallo Zusammen

Danke dass ihr mich so herzlich Begrüsst habt.

Gruss
Tanya
 
E

erwa20

Heizer
Mitglied seit
28. Mrz 2011
Beiträge
70
Hallo Zusammen

Ich will ein Haltepunkt aus Gips nachbauen. Ich baute mir eine Testform die mir wegen der Steingrösse nicht Gefällt bzw. die Steine aus der Form würden zu klein sein. Hat jemand Erfahrung im Formen bau?

Gruss
Tanya
Hallo Tanja

Etwas Erfahrung habe ich. Ich habe mir zuerst ein einzelnes "Modell" gebaut und dann daraus eine Silikonform gemacht. Das Modell kommt in einen Formkasten dieser wird dann mit einer 2-Komponenten Silikonmasse ausgegossen. Nach abwarten der Reaktionszeit hat man dann eine Silikonform mit welcher man viele Kopien des ursprünglichen "Modells" anfertigen kann.
Hier als Beispiel eine Kohleimitation für Dampfloks, Abguss aus Polyurethan. Es geht natürlich auch für kleinere Dinge und mit Gips

IMG_0104.JPG

IMG_0107.JPG
 
T

Tanya von Degurechaff

Heizer
Mitglied seit
24. Jun 2020
Beiträge
51
Hallo Zusammen

Danke erwa20 für die Bilder. Ich baue mir eine Form aus Holz die nur für die Umrisse, Fenster und Türen. Die Ränder werden selbstverständlich Abgedichtet. Was haltet ihr von meiner Idee?

Gruss
Tanya
 
Zuletzt bearbeitet:
E

erwa20

Heizer
Mitglied seit
28. Mrz 2011
Beiträge
70
Hallo Tanja

Holz geht schon, Du musst dabei einiges beachten:
Holz saugt Feuchtigkeit auf, auch aus dem nassen Gips den Du in die Form füllst. Das musst Du verhindern in dem Du z.B. mit Phenolharz beschichtete Sperrholzplatten verbaust. Die Beschichtung muss natürlich dort sein wo Gips und Holzform in Berührung kommen. Ein Formtrennmittel solltest Du trotzdem verwenden. Mach die Form so das Du sie öffnen kannst um Gipsteile entnehmen zu können. Eine solche Holzform geht für Einzelteile ganz gut. Brauchst Du mehrere identische Teile rate ich Dir zur Silikonform. Kennst Du die Spörle Formen ?
 
T

Tanya von Degurechaff

Heizer
Mitglied seit
24. Jun 2020
Beiträge
51
Hallo Erwa20

Der Tipp mit Phenolharz kannte ich noch nicht, Spörle Formen kannte ich noch nicht.

Gruss
Tanya
 
E

erwa20

Heizer
Mitglied seit
28. Mrz 2011
Beiträge
70
Hallo Tanja

Sperrholz mit Phenolharzbeschichtung wird gerne auch in 1:1 als Schalung für Betonkonstruktionen verwendet. Eine Alternative wären Kunststoffplatten mit glatter Oberfläche. Das bekommst Du im Baumarkt, ebenso den passenden Kleber. Kunststoffplatten lassen sich genau so einfach verarbeiten wie Holz, haben den Vorteil das sie fast keine Feuchtigkeit aufnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tanya von Degurechaff

Heizer
Mitglied seit
24. Jun 2020
Beiträge
51
Hallo erwa20

An Kunststoffplatten dachte ich noch garnicht. Danke für den Tipp.

Gruss
Tanya
 
Oben Unten