• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Forum noch Aktiv ?

Guten Morgen in die Runde,

Beat, "the god damm'nd pusher"(OT), hat mich mit Echtdampf angefixt. :cool:

Da im Gärtchen Auslauf in 32-mm-Spur vorhanden ist, werde ich mich an eine kleine Freelance-Schmalspurloki heranwagen.

Die kritischen, weil explosionsgefährdeten Bauteile wie Kessel, Zylinder und Ventile, plane ich einem Dampfmaschinenbausatz zu entnehmen. Im Maßstab 1:22,5 müsste solch Dampferchen mit 32-mm-Spur umsetzbar sein.

Aus Kostengründen wird selbstverständlich auf RC-Steuerung verzichtet. Es genügt mir, wenn das Kerlchen mit einer Brennstoffladung das Layout einmal zu Umrunden in der Lage ist.

Visionäre Echtdampfgrüße aus Tornesch

Hannah

Off topic: "The pusher" von Steppenwolf.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi Hannah

es gab mal von Mamod (dem Dampfspielzeughersteller) eine günstige Dampfbahn für die 32mm Spur sie entspricht im Aussehen derjenigen, welche Mamod auch für die LGB Spur hergestellt hat. Ev. findet sich noch so etwas auf ebay, ricardo etc., wenn du eh eine Dampfmaschine auftreiben musst.

Gruss Barni
 

erwa20

Zugbegleiter
Hoi Hannah

es gab mal von Mamod (dem Dampfspielzeughersteller) eine günstige Dampfbahn für die 32mm Spur sie entspricht im Aussehen derjenigen, welche Mamod auch für die LGB Spur hergestellt hat. Ev. findet sich noch so etwas auf ebay, ricardo etc., wenn du eh eine Dampfmaschine auftreiben musst.

Gruss Barni

Die Meinungen über diese Produkte von Mamod sind geteilt. Besonders ältere Modelle haben ihre Macken. Probleme gibt es mit den Rädern aus Zinkdruckguss, Lötverbindungen, Spritfeuerung.
Die aktuellen Modelle von Mamod sollen besser sein, damit habe ich aber keine Erfahrungen gemacht.
Live Steam Models | Welcome to Mamod Steam Engines
Preislich sind die aktuellen Mamod-Modelle eher im oberen Segment angeordnet.

Die kritischen, weil explosionsgefährdeten Bauteile wie Kessel, Zylinder und Ventile, plane ich einem Dampfmaschinenbausatz zu entnehmen. Im Maßstab 1:22,5 müsste solch Dampferchen mit 32-mm-Spur umsetzbar sein.
Das wird auf jeden Fall umsetzbar sein. Du kannst bei verschiedenen Herstellern / Händlern Solche Baugruppen kaufen. Allenfalls macht es Sinn einen Bausatz für ein komplettes Chassis zu erwerben, dazu die Kesselbaugruppe mit allem Gedöns was zu Betrieb nötig ist.
Zum Beispiel:
- Chassis
- Kessel
Bestimmt gibts das auch von anderen Herstellern.
Hier habe ich ein ganz einfaches Modell vorgestellt, solches findet man hin und wieder auf den bekannten Internet-Auktionsplattformen, sowas ist eine gute Basis für Umbauten und dürfte Deinen Anforderungen genüge tun. Abgesehen davon sind diese Maschinchen oft günstig zu haben.
Ich weiss nicht wie eilig Du es mit dem Einstieg in die "Echtdampfwelt" hast, vielleicht ist es keine schlechte Idee wenn u zuerst einmal solche Modell bei jemandem im Betrieb beobachten kannst / die Möglichkeit bekommst selber mal damit zu spielen.
 

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi Beat

Will da natürlich nicht einem Dampfspezialisten dreinreden. habe nur gedacht, dieses Züglein war einigermaßen preisgünstig, wenn sowieso eine Dampfmaschine angeschafft werden muss. Ob es betrieblich taugt, kann ich nicht sagen, da ich selber nie eines besessen hab. Hab es aber bei meinem Onkel mal fahren gesehen.

Was mir einfach einleuchtend scheint, ist die einfache Bauart mit den oszillierenden Zylindern, die gleich auch die Dampfsteuerung besorgen. Wenn sich Hannah vorstellt, einfach eine billige alte Wilesco mit zwei (drunter geht es nicht) Zylindern zu beschaffen und die dann irgendwie in einen Rahmen zu kriegen, ist das ungleich schwieriger (ich wäre damit sogar definitiv überfordert). Ausserdem ist die Mamod (habe dort keine Aktien) auf den Lokantrieb dimensioniert; die günstigen Wilesco sind, denke ich (bin kein Fachmann, korrigier mich, wenn ich falsch liege) , alle Schnellläufer (beim Dampftraktor besorgte ein riesiges Zahnrad die Untersetzung) und damit zu schwach und viel zu schnell für eine Lok. Dass Hannah bei Holzapfel oder so einen - zumindest in unseren Augen -günstigen Bausatz kaufen kann, ist eher nicht anzunehmen, die sind nämlich immer noch relativ teuer.

Gruss Barni
 
Zuletzt bearbeitet:
Guten Tag in die Runde,

unten abgebildete Loki läge für einen Einstieg im Bereich meiner bescheidenen Möglichkeiten, weil dank des "Bühlerchens" kein Einkauf bei Faulhaber nötig ist:

1610024540684.png
Mamod SADDLE TANK 0 gauge £353.00

Geplante Jungfernfahrt: 23. Oktober 2021. :D

Mit Lust auf Echtdampfspaß Sparfüchsin-Gruß aus Tornesch

Hannah

Post scriptum:
Roundhouse Kits sprechen mich mehr an, sind mittelfristig aber out of range. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

erwa20

Zugbegleiter
Wenn sich Hannah vorstellt, einfach eine billige alte Wilesco mit zwei (drunter geht es nicht) Zylindern zu beschaffen und die dann irgendwie in einen Rahmen zu kriegen, ist das ungleich schwieriger (ich wäre damit sogar definitiv überfordert). Ausserdem ist die Mamod (habe dort keine Aktien) auf den Lokantrieb dimensioniert; die günstigen Wilesco sind, denke ich (bin kein Fachmann, korrigier mich, wenn ich falsch liege) , alle Schnellläufer (beim Dampftraktor besorgte ein riesiges Zahnrad die Untersetzung) und damit zu schwach und viel zu schnell für eine Lok.
Hallo Barni

Wilesco hatte einen Dampflokbausatz unter dem Namen "Lucas" im Sortiment. Das Modell besass die von den Dampfmaschinen und Dampftraktoren bekannten Komponenten. Es geht damit also schon.
Bei den Modellen von Mamod ist das ähnlich, auch dieser Lieferannt hat Dampfautos, Dampftraktoren, Stationäre Maschinen im Sortiment. Auch hier sind Kessel, Zylinder, Armaturen etc häuffig baugleich. Einen unangenehmen Nebeneffekt hat das, die Lokmodelle sind viel zu schnell wenn sie alleine Unterwegs sind, ein angehängter Zug löst dieses Problem auf einfache Weise.
Übrigens haben die beiden Modelle "Zürisee" und "Max" welche ich schon vorgestellt hatte ebenfalls oszilierende Zylinder. bei beiden Modellen wird die Antriebsleistung der einzylindrigen Dampfmaschine über eine doppelte Zahnradübersetzung auf die Räder übertragen. Die Modelle sind daher recht langsam unterwegs und laufen sehr gleichmässig. Es geht also sehr wohl mit nur einem Zylinder, die Modelle brauchen dann aber einen leichten "Anstoss" als Anfahrhilfe.

Post scriptum:
Roundhouse Kits sprechen mich mehr an, sind mittelfristig aber out of range. :rolleyes:

Stimmt, die Roundhouse Produkte haben ihren Preis. Es ist Ansichtssache ob diese Preise gerechtfertigt sind, auch für mich liegen sie "out of Range". Deswegen sind meine Roundhouse Modelle bis auf eins gebraucht gekauft. Das Risiko eines grösseren Defektes ist natürlich grösser als bei elektrischen Modellen. Der Vorteil gegenüber den anderen Fabrikaten in der gleichen Preisklasse ist das bei Roundhouse Ersatzteile in der Regel sofort verfügbar sind. Wenn interesse besteht kann ich hier darüber Berichten was einem erwarten kann wenn man so ein Modell gebraucht kauft?
Kannst Du die Mamod Modelle bei einem Händler in Deutschland kaufen oder lässt Du das gewünschte Modell aus England kommen? Ich denke die von Dir gewählte Echtdampflok ist eine gute Wahl um mit diesem "Kapitel" des Modellbahnhobbys zu beginnen. Ich habe mich heute mit einem Hobbykollegen unterhalten (per WhatsApp, also Coronasicher) welcher Mamod Modelle hat. Er hat mir bestätigt das diese Modelle gut funktionieren und wenn nötig einfach zu reparieren / umbauen sind weil sie ganz simpel aufgebaut sind und Ersatzteile erhältlich sind. Spass machen wirds auf jeden Fall......
Ich zeig Dir hier noch ein Filmchen in jenem mein Billy (Roundhouse) die Hauptrolle spielt. Die Wagen stammen alle von "British Model Supply"

 
Guten Abend Beat,

vielen Dank für deine aufmunternde Antwort und das motivierende Filmchen.

Sobald ich das Geld zusammen habe, wird die Loki in UK bestellt. Bisher habe ich nur beste Erfahrungen mit britischen Geschäftspartnern gemacht, woran der BREXIT nichts ändern wird. Ich bin überzeugte Europäerin mit großer Affinität zu den Briten, allein schon des zurückliegenden Spaßes mit meinen MINIs wegen.

Die kleine Mamod scheint mir passender, wenn auch bescheidener Einstieg. Mit Roundhouse kann ich mich erst beschäftigen, wenn mein E60-Projekt erfolgreichen Abschluss fand.

Verglichen mit gängigen Spur-Null-Bausätzen sind die von Roundhouse eher preiswert, legt man ihre Funktionalität mit in die Waagschale.

Echtdampf-Einsteigerinnen-Grüße aus Tornesch

Hannah
 
Oben Unten