• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Gebäude-Eigenbau mit natürlichen Materialien, Maßstab 1:87 und 1:45

Bastler

Bastler

Lokführer
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
581
Alter
54
Hoi Hannah

Ich finde dein Beitraege keineswegs uninteressant, ich reflektiere dann mein Zeug auch wieder. Ausserdem wir man ja auch immer besser, Uebung macht ja bekanntlich den Meister. Was ich aber meinte ist, das Ziel muss ja doch eine irgendwie überzeugende Wirkung sein. Was mir jetzt beim Obsthandel einfach aufgefallen ist, sind im positiven Sinne einmal die lustige Idee, die Gemuesekistchen durch Fotos darzustellen und das Kopfsteinpflaster (ist das Sackleinen). Was mich demgegenüber weniger zu überzeugen mag, sind die Stuerze, vor allem beim auf dem Foto rechten Fenster. So eine schraege abgekafelte Backsteinsache duerfte es in Natura kaum geben, das wuerde auseinanderfallen. Eine Frage haette ich auch zum Fachwerkhaus, du hast dich ja beschaeftig damit. Bist du sicher, dass die Buge direkt an die Pfosten anschließen, wie auf der linken Seite des Rathauses oder ob nicht eher ein kleiner Abstand wie auf der rechten Seite bestehen muesste?...Sry jetzt bin ich selber am Klugscheissen. Grundsätzlich gefaellt mir dein Zeug naemlich.

Gruss Barni
 
hannah

hannah

Stellwerker
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
299
Alter
64
Hoi Barni,

ich finde es toll, wie akribisch Du dich mit meinen Basteleien auseinandersetzt. Erst mal die einfachen Antworten:

Das Kopfsteinpflaster war einer meiner teuersten Zukauf-Flops. (Vollmer - glaub' ich). Das gummiartige Zeug lässt sich nur schwer verarbeiten und ist äusserst empfindlich was Kleber und Farben angeht. Heute würde ich einen Karton nehmen und von der Rückseite mit einem Nagelkopf und Vierkant 2 mm prägen.

Bei meinen ersten "Häuschen" war ich auch irgendwie "aus dem Häuschen" und sehr ungeduldig. Einerseits vernachlässigte ich viele Basics, andererseits hielt ich mich an einigen Details sehr lange auf, wie z.B. an Rolläden nebst zugehörigen Kästen.

Zu den "Bugen":
Keine Ahnung, kann ich Heute nicht mehr beantworten, nicht mal mehr mit dem Begriff was anfangen. Viel angeeignetes Detailwissen verdränge ich nämlich, sobald ein Projekt beendet ist. Sollte ich mich erneut an Fachwerk ranwagen, muss ich erneut recherchieren. Das auch, weil es ja unterschiedliche Bauformen gibt.

Wichtig ist mir jedoch anzumerken, dass wir später Alles aus guten achtzig Zentimetern Abstand betrachten. Viele mühsam gestaltete Details nimmt man beim Anlagenbetrieb nicht mehr war. Und, im Gegensatz zur Kamera im Makromodus, ist das Auge bei der Betrachtung wesentlich fehlertoleranter.

Die von Dir aufgezeigten Schwachstellen sind jedenfalls mit ein Grund, dass ich mich von der Anlage ohne allzu großen Seelenschmerz verabschieden konnte. Das ganze Projekt ist inzwischen unter "Versuch macht kluch" verbucht. Spaß hat es trotzdem gemacht und macht es sicher auch für neugierige Betrachter hier im Forum.

Guts Nächtle

Hannah
 
Zuletzt bearbeitet:
Bastler

Bastler

Lokführer
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
581
Alter
54
Hoi Hannah

War keineswegs als Kritik gedacht, mein Zeug ist au nid immer ganz koscher. Ich wollte damit lediglich illustrieren, was ich mit Grundkenntnissen von Statik und Architektur gemeint habe; deine Berichte finde ich dagegen wegen deiner kreativen Materialienwahl und deiner Detailverliebtheit lesenswert.

Gruss Barni

ps: ein Bug ist der schraege Balken beim Riegel-/Fachwerkhaus...ev. heisst der auf HD anders

ps2: ...Und auf keinen Fall prokrynastisch werden und die Ansprueche an sich so hoch schrauben, dass du dich kaum traust überhaupt etwas anzufangen. Habe ein paar Forumsteilnehmer erlebt, die derart riesige Projekte hatten, dass man von ihnen nach ausführlicher Diskussion der Vorhaben einfach gar nichts mehr gehoert oder gesehen hat
 
Zuletzt bearbeitet:
Jimmy

Jimmy

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
11. Sep 2013
Beiträge
366
Hallo miteinander

Ich habe in letzter Zeit auf YouTube ein paar Videos von Tabletoppers angeschaut, die alles mit XPS herstellen. Das sieht noch recht gut aus, so dass ich mich mal damit versuchen werde. Den Heissdrahtschneider habe ich ja bereits.

Gruss Jimmy
 
A

AlexanderJesse

Bahnlehrling
Mitglied seit
18. Jun 2017
Beiträge
17
Hat schon mal jemand mit Juweela Ziegeln ein Modellhaus gebaut? Diese Ziegel sind ja aus Keramik, also qualifiziert für natürliche Baustoffe.
Bin zufällig darauf gestossen und habe mich gefragt ob das einigermassen machbar ist, oder ein absolutes Hirngespinst.
 
hannah

hannah

Stellwerker
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
299
Alter
64
oder ein absolutes Hirngespinst.
.... ist es sicher nicht, aber in N sicher ein tierisches Puzzle. Ich würde die Ziegelchen mit PONAL Wasserfest auf eine Trägerplatte kleben, Kunststoff, Karton egal.

Ich wünsche Dir Adleraugen, ein ruhiges Händchen und viel, viel Geduld.

Aus Freude am Modellbau freundliche Grüße aus Tornesch

Hannah

P.S.: Zumindest weiss ich von einem Nuller, dass er damit eine ganze Fußgängerzone gepflastert hat.
 
hannah

hannah

Stellwerker
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
299
Alter
64
Guten Morgen in die Runde,

zur Thematik "architektonische Details" und erweiterte Ausgestaltung stelle ich nun noch Impressionen zum Betriebsleitungsgebäude der Werft ein, das ich vorher im Keller wiederfand.

Barni bemängelte in einer Antwort weiter oben die mangelnde Ausgestaltung der Fenster meiner Bauten; zu Recht. Die BL war mein letztes H0-Gebäude bei dem ich das auch geändert hatte.

Zunächst das Gebäude im Überblick:

BL_auf_Eck.JPG
(Das abnehmbare Dach ist leider etwas verrutscht: Rechts oben)

Im Erdgeschoss sind die Büros der Konstrukteure, darüber befinden sich die des Ingenieurs und
hier gezeigt das Büro des Betriebsleiters.

BL_Front.JPG

Aus Karton mit eingeritzter Klinkeroptik sind die waagrechten Stützen, die Fensterstürze und die
Simse. Selbes Material fand für die Fensterrahmen Anwendung welche mit Verpackungsplastik verglast sind.
Unten sind die Stühle vor den Arbeitsplätzen, im Hintergrund das Regal für die Ordner zu erkennen:

BL_Ablage_Tech_Buero.JPG

Fenster noch mal etwas größer:

BL_Fensterdetails.JPG

Auch die Klinker der zugemauerten Fenster entstanden in Ritztechnik aus Karton.

Der "Chef" erhielt ein standesgemäß eingerichtetes Büro:

BL_Chefbuero.JPG
(Lediglich die Stühle und der Ecktisch sind aus dem Hause Faller)

Das Modell ist in Baukastenbauweise entstanden, um die Büros später noch mit "Preiserlein" auszustatten. Es fehlen auch noch die Dachrinnen und Fallrohre. Dazu kam es leider nicht mehr. Beleuchtung mit LEDs 3 mm, warmweiss.
Farbliche Gestaltung mit Wasserfarben, PLAKA (Pelikan) und Aquarellstiften (Faber-Castell "Albrecht Dürer")
Mein manueller Tintenstrahldrucker ("Vier-Farb-Kuli" von Parker) mischt auch immer mit. Beschriftungen ansonsten mit HP Color Laser Jet.

Ich hoffe Ihr hattet Spaß, fandet Anregung und grüße freundlich aus Tornesch

Hannah

Im Bericht gezeigte Bilder sind eigene Werke und entstanden mit meiner CANON EOS 350 D, Fokussierung manuell, Weissabgleich für Kunstlicht, autom. Verschlußzeit. Sie dürfen für private Zwecke und hier im Forum verwendet werden. Gewerbliche Nutzung oder Verbreitung in anderen sozialen Medien nur mit meiner Genehmigung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bastler

Bastler

Lokführer
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
581
Alter
54
Hoi Hannah

Moechte nur kurz festhalten, war als Anregung gedacht, keinesfalls als Kritik. Die wuerde mir ja nicht zustehen weil mein Zeugs auch Maengel hat.

Gruss Barni
 
hannah

hannah

Stellwerker
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
299
Alter
64
Hoi Barni,

mit deiner Art Kritik konnte und kann ich gut umgehen, ja, sie ist sogar erwünscht.

Was Gebäudemängel angeht verweise ich auf die Realität im Maßstab 1:1. Zumindest hier in Deutschland wurde und wird in der Regel "frei Schnauze" gebaut, nach dem Motto: "DIN/ISO - hää ??", oder "legal, illegal, scheissegal".

Von daher können wir Alle munter vor uns hinbasteln.

Augenzwinkernde Grüße aus Tornesch

Hannah
 
BLS_Blausee-Mitholz_N

BLS_Blausee-Mitholz_N

Bahnlehrling
Mitglied seit
29. Jan 2020
Beiträge
13
Alter
52
Hallo Hannah,
:thumbsup: Kartonmania...das macht Spass, echt schöne Sachen!

Ich muss zugestehen dass ich gewisse Details nicht nachbaue, sondern Drucke es einfach (resp. Effekt durch's Bild). Es soll trotzdem nicht flach aussehen und die Vertiefungen erkennbar bleiben (Fenster / Türen, Balken usw.).

Gruss
Denis
 
A

AlexanderJesse

Bahnlehrling
Mitglied seit
18. Jun 2017
Beiträge
17
Kleiner Tip für Extrem Naturmaterialer: Fenster könenn mit Glas von Objektträgern absolut materialgerecht nachgebildet werden.
Die Objektträger sind zum einen als Massenware verfügbar (of 100er oder 1000er Pack), einigermassen günstig, sehr dünn und damit gut verarbeitbar. Und sehr klar, so wie eine supergeputzte Fensterscheibe.
 
hannah

hannah

Stellwerker
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
299
Alter
64
Glas von Objektträgern
Guten Tag Alexander,

deine Idee ist super, scheiterte jedoch daran, dass es mir bis dato nicht gelang, Objekträger auf Maß zuzuschneiden:
Auswahl_002.jpg
Verglasungen setzte ich in der Regel immer bündig in die Wand ein (Wagenkasten/Gebäude), was exakte Maße bedingt:
Auswahl_003.jpg
Größere Glasflächen sind mit Objektträgern nicht darstellbar; da bräuchte es Spezialanfertigung.

Für einen herkömmlichen Glasschneider sind die Objekt-Träger zu klein und ein geeignetes Reisswerkzeug als Ersatz fand ich bisher nicht.

Für den Fall, dass Dir ein geigneter, feiner Diamantstift bekannt ist, bitte ich um die Bezugsquelle.

Aus Freude am Modellbau mit natürlichen Materialien freundliche Grüße aus Tornesch

Hannah
 
Zuletzt bearbeitet:
A

AlexanderJesse

Bahnlehrling
Mitglied seit
18. Jun 2017
Beiträge
17
Bündig... das ist eher ein Problem... Bis jetzt brauchte ich es immer zurückversetzt und (Spur N) 1 Glas für eine ganze Fensterfront...

Gruss
Alexander
 
hannah

hannah

Stellwerker
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
299
Alter
64
Guten Abend Alexander,

bei meinen Personen/Gepäckwagen in Sandwichbauweise, MS Aussen / Holz Innen, wird auch die Innenseite detailliert gestaltet:

Auswahl_004.jpg

1580499668889.png
1580500494917.png
Da geht an "bündig" kein Weg vorbei.

Beim Gebäudebau in M 1:45 sind Objektträger für die Fenster in fast allen Fällen zu klein.

Aus Freude am Modellbau freundliche Grüße aus Tornesch

Hannah
 
Zuletzt bearbeitet:
Bastler

Bastler

Lokführer
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
581
Alter
54
Hoi Hannah

Da muss ich dir widersprechen, ich erinnere an die Dreischichtlaminat-CIWL Wagen, welche uns Marcel Darphin praesentiert hat....gibt immer noch andere Ideen, die tauglich sind. Aber ich hab Verstaendnis fuer deine Sichtweise...Ich ticke ja aehnlich, wenn ich mal was bauen will, chluetteri drauflos...ohne grossen Plan ....

Gruss Barni


ps: Und ebe, das Basteln ist ja nach Loisl unbezahlbahre Stunden Modellbahnspass. Aber ehrlicherweise, wenn ich mein Zeug (und auch deines) mit irgendwelchen Topmessingmodellen vergleiche (z.B. Vincenz, Windsurfi etc.), dann faellt mir halt doch auch auf, dass es andere ev. doch noch etwas besser koennen....aber stressen tut es mich nid, muss ja nicht davon leben und Basteln ist besser als nur vor Glotze oder PC hocken.

Gruss Barni
 
Zuletzt bearbeitet:
Bastler

Bastler

Lokführer
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
581
Alter
54
Und kuck, was ich gefunden habe, klebe das jetzt auf Karton und dann rein in Umschlag nach Tornesch...Auch wenni kei Ahnig hab wo das isch, die Post wird es hoffentli wissenIMG_20200131_213306.jpg

Gruss Barni

PS: brauchst du die Achsen auch?
 
Zuletzt bearbeitet:
hannah

hannah

Stellwerker
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
299
Alter
64
brauchst du die Achsen auch?
Nein Barni, die muss ich selber fertigen, weil sie mittenisoliert sein müssen:

Auswahl_005.jpg

Dankeschön vorab und freundliche Grüße aus Tornesch

Hannah

Noch ein wenig Erdkunde:

Auswahl_007.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten