Was ist neu?
  • Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Gebirge/Felsen für Anfänger


Achilles

Bahnlehrling
Registriert seit
7. Mai 2014
Beiträge
13
#1
Hallo zusammen,

bezugnehmend auf den Beitrag von Thorak "Tipps für Modellbauer" hätte ich noch eine Frage, denn da ich nicht so der Modellier-Künstler bin und bei Suche öfters auf Giesformen gestossen bin, nun die Frage: Gibt es solche Giesformen für Felsen/Gebirge auch für Spur Z? Die Woodland-Formen erscheinen mir aus dem HO-Bereich doch sehr groß.
Da ich zudem auch für US-Landschaft etwas bräuchte, wäre ich dankbar für Tipps, die das abdecken könnten.
Hintergrund ist, dass ich eine vorhandene Noch-Fertig-Landschaft ohne viel Aufwand umbasteln möchte. Und die Schweizer Bergform "Tessin" sieht eben nicht nach Rocky Mountains aus. (Ganz zu schweigen davon, dass sie sowieso recht übel ausseiht) :)


Gruß
Tom
 

aetzchef

Zugbegleiter
Registriert seit
27. Mai 2011
Beiträge
155
#3
guten morgen,
vieles spricht gegen giess- oder pressformen.
naturgestein hat immer scharfe kanten, hinterschneidungen, typische farben, - und ein bruchstein
bricht immer entsprechend seiner kristalinen struktur, ob gewaltig gross, handtellergross oder staubkorn.
ausserdem ist es meistens kostenlos.
z.b. kalkstein:
b_500-steinbr-1.jpg #

b500_bagger-4.jpg

b500_kipperbeladung1.jpg

mehr unter www.eisenbahn2000.de
viele grüsse
Aetzchef
 

Gatto

Zugbegleiter
Registriert seit
17. Sep 2012
Beiträge
143
Standort
Ligornetto (Schweiz, ganz im Süden)
#4
Scharfe Kanten und hinterschneidungen haben auch Gegossene Steine und sogar qualitativ Hochwertig. Gegossene Steinekönnen Zudem als Hohlkörper gegossen werden und sind dann entsprechend leichter. Durch beimischen von Sand kann auch eine gewisse Struktur erreicht werden und die Farbegebung ist wirklich keine Hexerei.
Ist also wirklich eine Frage welche Bauart bevorzugt wird. Am besten mal ausprobieren.
 

Achilles

Bahnlehrling
Registriert seit
7. Mai 2014
Beiträge
13
#5
Hallo und danke für Antworten.
Wenn ich nun mal die Bilder von Aetzchef anschaue, dann sieht das aber nicht nach Spur Z aus, oder doch?
Zu Woodland-Programm: Hat jemand mal einige Bilder, damit ich mir mal die Relationen zu Spur Z ansehen kann?
Zweite Sache: Da meine kleine Anlage nur sehr klein ist und auch nicht unbedingt wachsen kann und soll, ist natürlich Platzproblem eines, aber ich möchte auf die kleine transportable Anlage auch nicht mit Gips noch unnötiges Gewicht packen.
Bin jetzt bei googlen auch noch auf Felsen aus Kork gestossen. Hört sich lustig an, daher die Frage, taugt das was?

Gruß
Tom
 

aetzchef

Zugbegleiter
Registriert seit
27. Mai 2011
Beiträge
155
#6
hallo Tom,
zu Deiner frage, ob korg was taugt, würde ich "nein" sagen.
Du hast aber recht, bei mir handelt es sich um H0, aber das spielt keine rolle, denn
auch in H0 gibt es kleine steine und feinen sand, der dann eben in Z bruchgestein ist.
das folgende bild zeigt, was sache ist:
das schild links ist in H0 4mm hoch und was da als gestein 'rumliegt könnte auch in Z genauso aussehen.
wer das künstlich, mit ersatzstoffen herstellen kann, soll's machen und beweisen.

0a_steinbr-geroell-1t-1.jpg

grüsse
Aetzchef
 

Achilles

Bahnlehrling
Registriert seit
7. Mai 2014
Beiträge
13
#7
Sorry, dass ich mich erst jetzt wieder melde.
Aetzchef, Dein Steinbruch sieht schön aus, wirklich, aber ich möchte auf richtige Steine der Natur verzichten, denn das ist mir dann doch zuviel Gewicht für die kleine Anlage, die nämlich noch transportabel bleiben soll.
Selbst Gips schreckt mich dann doch ab, denn in der Summe kommt da auch eine Menge an Gewicht zusammen.
Liebäuge nun, obwohl ich eigentlich nicht modellieren kann, mit Basis aus Styropur und darüber dann die dünne Gipsverkleidung. Denke, das spart doch ein wenig Gewicht.
Oder gibt es noch weitere Tipps?

Gruß
Tom
 
Registriert seit
16. Dez 2010
Beiträge
73
Standort
Wetzikon
#8
Hallo Tom

Bezüglich Gewicht und Gips: Auf meiner kleinen HO Anlage 1 x 2 Meter habe ich auch mit Gips gearbeitet.
Das Gelände ist mit Drahtgitter gestaltet und mit 2-4 Lagen Gipsbinden überzogen.



Die Felsen habe ich bei diesem Schritt direkt mit eingebaut. Meine Felsen sind eine Mischung von solchen die mit Hilfe der schon erwähnten Gussformen hergestellt wurden und einige habe ich selber mit Gips gestaltet. Nicht perfekt aber ich bin damit zufrieden, das ist das wichtigste auch für dich.

Für die Gussformen noch ein Tipp.
Wenn du das Gips mit etwas feinem Sägemehl mischt, wird das ganze leichter. Kann aber sein dass dir die Etwas gröbere Struktur nicht gefällt.

Die Anlage kann ich gut alleine Tragen, hab sie noch nicht gewogen, schätze aber so ca. 15-20 Kg. alles zusammen.
In diesem Beitrag siehst du wie die Anlage jetzt komplett aussieht.

Viel Spass beim Basteln, Michael
 

Achilles

Bahnlehrling
Registriert seit
7. Mai 2014
Beiträge
13
#9
Okay, auch nicht schlecht .
Versuche nun mal ein Bildhochzuladen, damit Ihrmal sehen könnt was ich mir vorstelle.
Ist "Hell´s Gate" in Canada, der engsten Stelle des Fraser-Rivers.
Leider nur ein Ausschnitt.

Und noch anklicken, dann seht ihr im Hintergrund sogar noch ein Zug fahren. :)

Gruß
Tom
 

Anhänge

Achilles

Bahnlehrling
Registriert seit
7. Mai 2014
Beiträge
13
#10
Hi zusammen, nachdem keine weiteren Tipps komme musste ich jetzt doch mal ein Bildchen machen und hochstellen. Wie erwähnt, es gibt nicht viel Platz, es soll weiterhin handliches Gewicht haben (daher keine echten Steine), und sollte eben trotz fertiger Anlage noch problemlos eingebaut werden können.
Sagt mir Eure Meinung. :)
Gruß
Tom
 

Anhänge