• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Gestänge rausgefallen (Märklin 88011 Schnellzug-Schlepptenderlokomotive BR01)

MasterTim

Bahnlehrling
Registriert seit
16. Okt. 2016
Beiträge
1
Alter
47
#1
Hallo

Vor einigen Jahren habe ich mir die im Titel erwähnte Lock gehohlt. Sie funktionierte auch eine Zeit lang einwandfrei, doch nun ist das Gestänge der Lock raus gefallen.:sick:Dabei war die Lock in Betrieb und das Gestänge wurde verbogen.
Nach mehreren Stunden rumfriemeln habe ich schliesslich aufgegeben und bitte um Hilfe. Der Reste der Lok funktioniert einwandfrei, doch nur dieses Gestänge macht Probleme. Es ist auf beiden Seiten ''herausgefallen''. Das Problem ist bald nach dem Kauf aufgetreten und da ich keine Zeit hatte, habe ich das Projekt auf Eis gelegt. Nun nach 1,5 Jahren habe ich die Lok wieder hervorgenommen und versuche nun dieses Problem zu bewältigen.

Hier noch ein Foto vom Disaster:


Bilder kann man direkt anzeigen lassen mit (img)<link>(/img), runde Klammern durch diese hier ersetzten: []

Vielen Dank im voraus
-Tim
:ch:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Siki

Mitarbeiter
Moderator
Registriert seit
12. Aug. 2015
Beiträge
248
#2
Wie ist das Gestänge an den Rädern befestigt geschraubt/gesteckt?
Zudem sieht eine Stange ziemlich verbogen aus. --> Rausnehmen --> Gerade Pressen zwischen 2 weichen Holzstücken -> Vorsichtig!
 
Registriert seit
3. März 2016
Beiträge
99
Alter
67
Ort
arc jurassien
#4
Hallo Tim

Leider ist die Foto etwas unscharf, aber trotzdem:

Mir scheint, die Öffnung an dem mittleren Triebrad sei quadratisch. Prüfe mal, ob du (von innen nach aussen) Kuppelstangen und Triebstange mittels der vermutlich steckbaren Gegenkurbel (mit quadratischem Ansatz) wieder befestigen (reinstecken) kannst. Achtung: Gegenkurbel in der korrekten Position stecken, sonst könnte es klemmen.

Die verbogenen Triebstangen müssen natürlich vorgängig und mit der nötigen "Behutsamkeit" wieder in die korrekte Form gebracht werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Steuerung_(Dampfmaschine)

Hoffentlich klappt's
René