Was ist neu?
  • Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Hilfe für Landschaftsgestaltung


Registriert seit
27. Sep 2010
Beiträge
68
Standort
Himmelried
#1
Hallo liebe Modellbahnfreunde

Nachdem ich x mal die Moba abgerissen habe und wieder eine neue angefangen habe, stehe ich nun vor dem Problem, das ich nicht gerade viel Fantasie habe, wie ich dem bestehenden eine Landschaft geben kann, da ich noch nie mich mit diesem Tema beschäftigt habe, da ich eher der bin fürs grobe und Technik.
X mal eine neue Anlage angefangen habe ich, weil sich die Umstände und Grösse des vorhandenen Raumes geändert haben. So habe ich sehr viel Material (zum Teil schon fertig zusammengebaut) geschenkt bekommen. Das geht soweit das die Möglichkeiten unbegrenzt sind, da bis zur Grundausrüstung vom Car-System, Kirmispark, Aribush, ganze Häuserzeilen, vorhanden sind. Also viele Sachen von denen viele von euch nur träumen können oder es sich nur langsam zulegen können.
Somit suche ich jemanden, der nicht allzu weit von mir wohnt, der mir vielleicht etwas helfen kann und ich im Gegenzug ihm bei der Technik etwas helfen kann.

Unten seht ihr wie die Anlage im Moment aussieht.

Besten Dank für eure Hilfe, Ratschläge oder was auch immer.

MFG Claude
Neue Modelleisenbahn 001 ganz klein.JPG Den Anhang 8679 betrachten Neue Modelleisenbahn 003 ganz klein.JPG Neue Modelleisenbahn 002 ganz klein.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert seit
16. Jan 2013
Beiträge
346
Alter
57
Standort
Murgenthal
#2
Hallo Claude

Es ist schwierig dir einen guten Rat zu geben. Deine Modellbahn ist grossartig, technisch gesehen ein Meisterwerk. Doch es gibt zwei verschiedene Arten vom Modellbahnen. Die Einte ist wie der Name sagt eine Modellbahn bei der es geht eine fiktive oder reale Eisenbahn im Modell nachzubauen. Und dann gibt es noch die Technische Bahn, wobei bemerkt ich das nicht abschätzig beurteile. Aber du hast dir wohl eher eine Technische Bahn, bei der es drunter und drüber zu und hergeht zusammengebaut, aber mit einer realen Eisenbahn hat das nichts gemein. Solche Wendel und Bögen wie du sie gebaut hast wird es in Natura wohl nicht geben.

Und jetzt bemerkst du, dass du gerne Landschaften und Häuser aufbauen möchtest. Doch das ist bei deinem Modell echt schwierig, denn die Gleiswendel in einen Berg zu verpacken ist nicht nur schade sondern auch sehr aufwendig, egal wie du das anstellst, so gleichen deine Berge danach eher Tonnen als eben Bergen. Auch wenn du deine Bahn zwischen den Gleiswendel mit Drahtgitter bespannst und mit Gipsbandagen belegst, werden links und rechts die Gleiswendel zu sehen sein.

Meiner Meinung ist das einzige was du machen kannst, ohne neu anzufangen, die zwei oder drei Flächen die noch leer und ausgespart sind mit Sperrholz zu belegen, dann hättest du Platz um ein paar Häuser und eine Strasse zu realisieren, bzw. anzudeuten.

Mit freundlichen Grüssen, Rolf

Übrigens, dein Anhang lässt sich nicht betrachten.
 
Registriert seit
27. Sep 2010
Beiträge
68
Standort
Himmelried
#3
SBH Plan..JPG Hallo Rolf

Besten Dank für deine offene und gerade Art.
Du hast schon recht, mit den Wendeln. Wird sicher besser sein das ich eine Etage wegnehme, was dann im linken Teil eine andere Führung benötigt.
Was mich auch stört das ich keine Paradestrecke habe und der Bahnhof so gerade ist.
Ich habe mal den Gleisplan vom SBH angehängt, von wo ich ausgegangen bin, da ich so viel wie möglich Abstellplätze, in diesem benötige und sowohl als Hundeknochen als auch Rund Bahn fahren kann.
Eine Strecke nachzubauen, da bin ich leider ideenlos. Ich muss mir einfach mal jemand suchen, der mir hilft etwas bei der Planung. Die Form der Anlage habe ich dem vorhandenem Raum angepasst, so das ich rund herum gehen kann und das Ganze noch verschieben lässt (man wird ja nicht jünger).

Ein schönes Wochenende

Griessli Claude
 

teddych

Mitarbeiter
Super-Moderator
Registriert seit
21. Feb 2011
Beiträge
1 420
Standort
Auf der Sonnenseite des Üetlibergs
#4
Hallo Claude

Ideen sammelst du am besten entlang einer realen Strecke. Mach eine Wanderung von einem Bahnhof zum nächsten und schau, was dir alles gebegnet: Hund mit Herrchen, Scheunen, Zäune, streitende Nachbarn, ...
Das Vorbild bringt genügned Ideen. Man muss sich nur ein wenig Zeit nehmen und die Augen aufmachen wenn man das Vorbild betrachtet.

Die Aussage von Rolf ist etwas sehr direkt, aber nicht ganz abwägig. Du hast eine tolle, technische Bahn, bei der alles (sorry, einiges) im 90°-Winkel angebracht wurde. Das ist nicht ganz die beste Ausgangslage um eine Landschaft darum herum zu basteln.

Ich selbst baue auch eine Gleiswendel-Tonne, die mal zu einem Berg werden soll. Vielleicht. Vielleicht bleibt es aber auch bei einer technischen Bahn. Ich bin eben der Techniker...

Gruss
Teddy
_________________
Digitale Modelleisenbahn: Fast so gut wie die SBB
 
Registriert seit
16. Jan 2013
Beiträge
346
Alter
57
Standort
Murgenthal
#5
Hallo Claude

Ich hoffe dass ich dich mit meinem Kommentar nicht beleidigt habe, das wäre voll neben dem Ziel vorbei geschossen,
es liegt mir fern deine Arbeit zu negieren, denn dass was du gemacht hast ist toll.

Mit freundlichen Grüssen, Rolf
 
Registriert seit
27. Sep 2010
Beiträge
68
Standort
Himmelried
#6
Hallo Teddy und Rolf

Danke für eure offene und direkte Art und beleidigt bin ich schon gar nicht ;).
Ihr habt recht und ich habe irgendwie das Gefühl das durch die ganze Digitalisierung und seine Möglichkeiten, was mich fasziniert, zu sehr auf dieses konzentriere. Wie mehr ich im Internet Modelleisenbahnen sehe, die so perfekt gestaltet sind, um so schwieriger ist es für mich, ein eigene Fantasie aufzubauen und mir zu sagen, das es nicht so perfekt sein muss.
Darum habe ich auch versucht, in meiner Region ein Stammtisch aufzubauen, wie es ihn in Deutschland so viele gibt, nur das Echo war bis jetzt gleich null.
Ziel wäre das man verschiedene Leute trifft und sie vielleicht ihre Anlagen zeigen und mit was für Hintergründen und Kompromissen, sie zu ihrem Ergebnis gekommen sind, so das dies auch einem helfen kann bei der Planung. Auch wollte ich gleichzeitig auch meine Erfahrungen über den Umgang und Aufbau von digitalisierten Anlagen einbringen. Lese immer wieder das viele Modellbahner entweder Landschaftsgestallter sind oder dann wie Teddy und auch ich, eher Techniker, die eher glauben, das wenn sie selber etwas nicht perfekt hinkriegen, sie die Finger davon lassen. So könnte allen gedient werden Angst vor Technik oder Gestaltung und dies schon bei der Planung und gleichzeitige gegenseitige Hilfe, bei der Realisation der jeweiligen Anlagen.
Forums wie auch dieses helfen einem bei ganz gewissen Detail unwahrscheinlich aber es fehlt der persönliche Kontakt und Austausch oder sehe ich das falsch?

Ich selber bin jetzt an einem Punkt angelangt, mit meiner Modellbahn, wo ich nur noch ausprobiere aber nicht mehr realisiere, was mich gar nicht befriedigt.

Schöner Sonntag wünsch ich euch.

Mit freundlichen Grüssen

Claude
 

Jimmy

Mitarbeiter
Moderator
Registriert seit
11. Sep 2013
Beiträge
326
Standort
Horgen
#7
Hallo Claude
Was du da beschreibst, kommt mir sehr bekannt vor. Ich hatte als Kind eine Märklin Modelleisenbahn mit M-Gleis. Vor einigen Jahren stieg ich auf das C-Gleis und Digitaltechnik um. Ich habe keine eigene Anlage, dachte mir aber, dass ich mit Gleichgesinnten C-Gleis Module bauen und mich zu diversen Themen austauschen könnte.
Am linken Zürichseeufer gibt es den Modelleisenbahnclub Horgen. Dort gibt es aber keine Märklinisten. Ich fand bis jetzt keine Gleichgesinnten in meiner Gegend.
Ich tausche mich daher in diesem Forum aus und besuche die Stammtische des Helis (Helvetischer Märklin Insider Stammtisch). Dort komme ich zu pesönlichen Kontakten ausserhalb dieses Forums. Ilnau ist zwar nicht gerade in deiner Nähe, doch finde ich die Treffen jedesmal lohnenswert.
Du musst für dich entscheiden, wie du dein Hobby ausüben willst. Ich habe für mich die Lösung auch noch nicht gefunden, bleibe aber weiterhin an den Themen dran, die mich interessieren.
Ich bin gespannt, wie du weiter machen wirst und freue mich auf interessante Austausche mit dir.
Gruss Jimmy
 

Neelix

Bahnlehrling
Registriert seit
26. Feb 2013
Beiträge
8
Standort
Therwil
#8
Hallo liebe Modellbahnfreunde

Nachdem ich x mal die Moba abgerissen habe und wieder eine neue angefangen habe, stehe ich nun vor dem Problem, das ich nicht gerade viel Fantasie habe, wie ich dem bestehenden eine Landschaft geben kann, da ich noch nie mich mit diesem Tema beschäftigt habe, da ich eher der bin fürs grobe und Technik.
X mal eine neue Anlage angefangen habe ich, weil sich die Umstände und Grösse des vorhandenen Raumes geändert haben. So habe ich sehr viel Material (zum Teil schon fertig zusammengebaut) geschenkt bekommen. Das geht soweit das die Möglichkeiten unbegrenzt sind, da bis zur Grundausrüstung vom Car-System, Kirmispark, Aribush, ganze Häuserzeilen, vorhanden sind. Also viele Sachen von denen viele von euch nur träumen können oder es sich nur langsam zulegen können.
Somit suche ich jemanden, der nicht allzu weit von mir wohnt, der mir vielleicht etwas helfen kann und ich im Gegenzug ihm bei der Technik etwas helfen kann.

Unten seht ihr wie die Anlage im Moment aussieht.

Besten Dank für eure Hilfe, Ratschläge oder was auch immer.

MFG Claude
Den Anhang 8678 betrachten Den Anhang 8679 betrachten Den Anhang 8680 betrachten Den Anhang 8681 betrachten
 

Neelix

Bahnlehrling
Registriert seit
26. Feb 2013
Beiträge
8
Standort
Therwil
#9
Hallo Claude
Dein Problem ist doch lösbar, ich verwende eine ganz spezielle Technik dazu, die auch bei Deiner Anlage gut funktioniert. Ich bin ebenfalls beim Aufbau einer Anlage und bin eher der "Landschaftsgärtner" als der Techniker. Wir könnten uns ev. gegenseitig unter die Arme greifen. Meine Anlage wird/ist Digital Lenz, Gleichstrom mit Trainkontroller Gold 8, mit Tillig Geleisen und vor allem auch historischen Loks der BLS und SBB. Bei der Technik kann ich Rat und Tat brauchen. Ich wohne in Therwil, also nicht so weit weg von Himmelried.
Nimm doch einfach mal Kontakt mit mir auf, dann sehen wir weiter.
 
Registriert seit
27. Sep 2010
Beiträge
68
Standort
Himmelried
#10
Hallo Neelix

Schön das Du mir schreibst.

Wieweit ich dir helfen kann, weis ich nicht, da ich nicht grosse Erfahrung mit Gleichstrom habe, da ich ja mit Wechselstrom fahre.
Wo ich dir sicher beistehen kann, ist im Grundaufbau und Planung, was die Verkabelung betrifft. Umbauten von diversen älteren Loks habe ich auch schon einige vorgenommen oder weis wer je nachdem was machen könnte.
Was das Steuerungsprogramm anbetrifft, nehme ich an das diese nicht so weit weg sein wird, wie Win-Digipet, was ich verwende.

Hiermit sende ich dir meine Mailadresse, so können wir uns ein mal treffen und wenn du willst mal meine Anlage anschauen, so siehst du was wichtig ist, beim Grundaufbau, des oben genannten.

MFG Claude

Moderatoren-Edit: E-Mail entfernt, bitte PN nutzen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Registriert seit
27. Sep 2010
Beiträge
68
Standort
Himmelried
#11
Hallo Rolf

Jetzt habe ich einmal den sichtbaren Bereich umgezeichnet, so das Landschaftsmässig eine bessere Gestaltung möglich sein wird.
Alles was nicht sichtbar ist, brauche ich um ein Maximum an Abstellplatz zur Verfügung zu haben, um alle Züge zu platzieren und Abwechslung der fahrenden Züge, zu ermöglichen.
Schreib mir ruhig, wenn du etwas nicht gut finden solltest und Änderungen machen würdest. Dies natürlich auch von allen anderen Forumsteilnehmer.

Besten Dank für eure Anregungen.

MFG Claude
 

Anhänge

Registriert seit
28. Aug 2015
Beiträge
92
Alter
32
Standort
Pfäffikon SZ
#12
Salut Claude,

Erst einmal wow, der Bahnhof ist riesig. Hat er ein Vorbild im Original oder ist er frei erfunden ?
was mich stören würde, ist die Gleisharfe auf der linken Seite der Drehscheibe. Die Gleisführung
die ganz links durch geht finde ich irgendwie, komisch. Den Platz würde ich für eine Bekohlungsanlage
nutzen, oder einen zweiten Zugang zur Drehscheibe. (Eine Linie zum Depot und eine davon weg, würde
mehr Lokbewegungen erlauben.)

Die Paradestrecke oberhalb des Bahnhofes ist sehr schön, doch fürchte ich, dass das Gelände zwischen
dem Bahnhof und der Paradestrecke arg steil wird.

Jedenfalls freue ich mich auf deine Bauberichte, die du hoffentlich hier veröffentlichen wirst.

Gruss

Eric
 
Registriert seit
27. Sep 2010
Beiträge
68
Standort
Himmelried
#13
Hallo Eric

Danke für deine Kritik.
Nein es ist nicht nach einem bestimmten Bahnhof nachempfunden. Die Paradestrecke wird neu nur 20cm höher liegen als der Bahnhof, um eben diese Board besser gestalten zu können. Dies wäre ja das Problem auch gewesen, beim alten sichtbahren Bereich (siehe Fotos oben). Ziel der einzelnen Bahnhofsgeleise ist einzig das sicher 2m Züge darin platz finden (Lock mit 6 Personenwagen).
Zum Drehscheibenbereich:
In der Harfe ist eine Reinigungsanlage für Lockräder endhalten. Die Drehscheibe und den Schuppen können nicht gross geändert werden aber sicher werde ich wärend dem Umbau dies oder das noch ändern, bei der Zufahrt.
Mir geht es erst ein mal darum den Hauptteil umzugestalten und auch gleich Fehler auszumerzen, die ich beim ersten Bhnhof gemacht habe. Klar schlanke Weichen wären noch schöner, nur braucht dies noch mehr Platz.

Wie ich das ganze mit einer Landschaft versehen will ist mir nicht so klar, da ich in diesem Bereich keine Erfahrung habe und auf Hilfe und Ideen angewiesen bin. Material dazu ist eine unmenge vorhanden (selbst für Carsystem), da ich dies alles einmal übernehmen durfte.

MFG Claude
 
Registriert seit
27. Sep 2010
Beiträge
68
Standort
Himmelried
#14
Hallo Modellbahnfreunde

Nach langer Zeit melde ich mich wieder ein mal. Jetzt habe ich meinen ersten Versuch mit Gips und Farbe gemacht. Wie ihr an meinem Muster seht, bin ich noch nicht so ganz zu frieden, da auf grössere Distanz, man davon fast nichts mehr sieht. Klar ist mir schon das wenn ich noch das ganze mit Büschen und Sträuchern versehe, das es besser wirkt. Wahrscheinlich habe ich mit zu dunkler Farbe angefangen, darum schein es auch so dunkel.
Was ich mit dem erreichen will, seht ihr an der Konstruktion, für die Paradestrecke.
Bitte sagt mir ganz offen, was ich verändern muss, damit das ganze auch unterhalb der Paradestrecke, sein Wirkung erhält.
Ob dies weiterhin mit Gips und Stiroduckstücke so machen soll oder ob es noch eine bessere Möglichkeit gibt, um auch das Gewicht noch mehr zu verringern, was ich auch ein wenig berücksichtigen möchte, da dies nicht wenig sein wird, wenn ich die ganze Anlage so aufbaue.

Ein Bild der geplanten Anlage, habe ich auch noch eingefügt, wobei der Drehscheibenbereich, noch einige Überarbeitung benötigt.

Ich danke euch für Anregungen und konstruktive Kritik.

MFG Claude
 

Anhänge

plusplus

Zugbegleiter
Registriert seit
3. Mrz 2016
Beiträge
179
Alter
68
Standort
arc jurassien
#16
Hallo Claude

Mir scheint dein abgebideter Versuch gar nicht so schlecht gelungen, vor allem die Farbgebung. Die Basis für weiter Erfolge scheint mir vorhanden. :thumbsup:

Mit etwas grün (spärliche Begrünung und Bepflanzung mit nicht zu kräftigen Grüntönen, da sehr magerer Untergrund!!!) eignet sich dieser Stil m-E. insbesondere für die Gestaltung im Hintergrund. Im Vordergrund (gut wahrnehm- und sichtbar) würde ich der Felsgestaltung - wie grundsätzlich der Umgebungsgestaltung - etwas mehr Struktur geben (z.B. mit Woodland-Material u.v.a.m.). Organisier dir mal eine Zeitschrift über die Werke von "Joseph Brandl" (Verlag Eisenbahn-Journal). Aber Achtung: Kopieren wirst du seinen Stil und seine Begabung niemals können, aber lass dich inspirieren.

Zum grossen Bahnhof: Solltest du Flexgleise verwenden, so versuche doch mal, den Bahnhof in eine leichte Kurve zu legen, um die m.E. etwas unnatürliche Felspartie beim östlichen Weichenbereich zu vermeiden. Du könntetst dann alternativ eine Stützmauer bauen (beim oberen Trassee) mit einer eher mageren Böschung darunter (ca. 30° Neigung). Versuch doch mal, diesen Bereich mit einem Schnitt Süd-Nord zu zeichnen. Ein weiter Vorschlag zu dieser Situation: An Stelle der Felsen bzw. Stützmauer eine talartige Senke in Richtung Norden mit einem Viadukt oder einer Stahlgitterbrücke überbrücken (Ansätze eines Lehnenviadukts sind ja bereits auf deinem Plan sichtbar).

Ich hatte ein nicht ganz gleiches aber trotzdem ähnlich heikles Problem gestalterisch zu lösen: Damit die Landschaft nicht wie ein unnatürlicher "Talkessel" einem Gleisbogen von ca. 180° folgt, lasse ich eine Forstwirtschaftsstrasse unter einem Stampfbetonviadukt hindurch in ein kleines Tal bzw. einen Graben nach rechts verschwinden ... (s. Foto)

Mach's gut und viel Erfolg
René
 

Anhänge

Registriert seit
27. Sep 2010
Beiträge
68
Standort
Himmelried
#17
Hallo René

Danke für deine Antwort.

Ich weis das ich den ganzen Bahnhof hätte mit Flex Gleis machen sollen, nur habe ich dann festgestellt das dieser kürzer wird und ich nicht mehr 2m Züge platz finden. Wäre sicher schöner, genau so natürlich mit schlanken Weichen, die dann noch mehr Platz benötigen.
Mit dem Wintrak habe ich es nicht so hinbekommen, das auch gleich die Gestaltung, mit einbezogen wird.

Die Paradestrecke bin ich im Moment so zu machen, wie auf dem unteren Foto. So kann ich auch gleich am besten lernen mit Gips, Styrodur und Farben umzugehen, da es eher kleine Stücke sind. Die Tunnelportale werde ich auch moderner gestallten, so das sie zur Betonrampe auch passen. Mit der Mauergestaltung vorne dran, bin ich noch nicht so ganz zufrieden. Weis aber noch nicht was ich nehmen soll. Da dieses Muster was ich jetzt habe noch zu allem her glänzt und ich nicht weis, ob ich dies (und mit was) farblicher Bearbeitung oder korrigieren kann, bin ich mir noch nicht sicher, ob ich diese nehmen soll.

Schau René für mich ist diese Stück total Neuland und habe mich bis jetzt noch nie an den Landschaftsbau getraut. Dies hat sicher auch so lange gedauert, gerad bei den vielen Bildern oder Filme von Anlagen die man sieht, die so super echt aussehen, braucht es eher bald Mut, wenn die Begabungen, nicht so in diesem Bereich sind.

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

MFG Claude
 

Anhänge

plusplus

Zugbegleiter
Registriert seit
3. Mrz 2016
Beiträge
179
Alter
68
Standort
arc jurassien
#18
Hallo Claude

Wie schon mal gesagt: Ich habe den Eindruck, du seist punkto Landschaftsgestaltung auf dem guten Weg ...

Zur vorgängig hochgeladenen Foto:
Die Betonkonstruktion des modernen Lehnenviadukts scheint mir in seiner Grundkonstruktion gut gelungen (Statik, Grundfarbe usw.) Ein schützendes Geländer würde zudem "Abstürze" des Bahnpersonals verhindern ...
Das Grundgrau muss nun (farblich) noch etwas Betonstruktur erhalten (siehe weiter unten). Denk auch daran, dass die Landschaft hinter den Gleisen nicht aufhört. Also den Hang mit mässiger Neigung (mindestens ansatzweise) weiter nach oben nachbilden, je nach zur Verfügung stehendem Platz. Nötigenfalls können bei engen Platzverhältnissen der Übergang zwischen Hang und Hintergrund mit Buschwerk und Bäumen kaschiert werden.

Mein Rezept zur Betongestaltung (gilt für Eigenbauten wie auch Industriemodelle):
Grundfarbe unverdünnt auftragen (grössere Flächen am besten mit Airbrush, geht aber auch mit dem Pinsel). Ich verwende dazu Farben auf Lösungsmittelbasis wie Humbrol, Revell, ModellmasterItaleri (letztere sind leider in der CH fast nicht mehr erhältlich); bis anhin verwendete ich als Grundfarbe ein helles gegen braun ziehendes (!) Grau, z.B. #1730 von Modellmaster, den gleichen Farbton gibt's m.W. auch von Humbol (mövengrau, gull-gray ??? usw.). Vorsicht: Es gibt auch helle Grautöne, welche leicht gegen blau ziehen, solche eignen sich m.E. nicht für Beton- oder Mauerwerknachbildungen.
Nach dem Trocknen des Grundanstrichs erfolgt ein lasierender (durchscheinend) weiss-beiger Anstrich mit stark (!) verdünnter wasserlöslicher Farbe (z.B. Tamya oder ähnliche Farben aus dem Heimwerkerladen). Keinesfalls reines Weiss verwenden - das ist unnatürlich. In einem weiteren Schritt können nun wiederum mit stark verdünnten wasserlöslichen Farben ganz dezente Schattierungen in braun-schwarz (keinesfalls reines schwarz), mittelgrau, beige, evt. auch rost aufgetragen werden. Für letzteren Schritt verwende ich auch Pulverfarben, welche mit einem Pinsel mit sehr wenig Druck aufgerieben werden. Zusätzlich kannst du nun Kanten und weitere erhöhte Strukturen mit der Drybrush-Technik (?) betonen: Einen flachen Pinsel in sehr helle weiss-beige oder weiss-graue unverdünnte Farbe tauchen und alsdann auf Haushaltpapier oder ähnlichem die Farbe wieder rauswischen, bis der Pinsel fast (!) wieder trocken ist: Nun ganz sanft über die Kanten streichen, der minime Farbrest im Pinsel färbt dann nur noch diese Kanten leicht ein (man nennt diese Technick auch "Lichter setzen".

Die gleiche Technik kannst du im Prinzip auch für Mauerwerk anwenden. Ich selber verwende ausschliesslich Mauerplatten aus "Plastik" (z.B. Kibri u.v.a.m.). Bei Mauer- bzw. Ziegelsteinstrukturen musst du aber nach der Grundfarbe als zweiter Schritt die Fugen einfärben: Verdünnte Farbe in die Fugen laufen und kurz antrocknen lassen, anschliessend die Farbe auf der Oberfläche mit einem nichtfasernden Lapen oder HH-Papier wieder abwischen. Beim Vorbild findet man hellere wie auch dunklere Fugen, die Farbwahl orientiert sich hier an deinem Gutdünken.

Das auf deiner Foto provisorisch hingeklebte Mauerwerk scheint mir ungeeignet, da es vermutlich auf Papier geprägt ist (?).

Wer nichts wagt auch nichts gewinnt: Also versuch's einfach mal. Wenn's abverheit, einfach wieder mit der Grundfarbe beginnen. Nachstehend noch ein Fotoauschnitt: Die oben beschriebenen Arbeitsschritte sind alle irgendwo erkennbar ...

Gruss, René

N.B. Geh doch mal beim Vorbild auf die Pirsch: In deiner näheren Umgebung findest du einige ganz schöne und stimmige "Bahnlandschaften" (z.B. ab Bhf. Grellingen Birsaufwärts, aber grundsätzlich das ganze Laufental oberhalb Bhf. Aesch).
 

Anhänge

Registriert seit
27. Sep 2010
Beiträge
68
Standort
Himmelried
#19
Hallo René

Danke viel mal für die Antwort und Typs.

Auf dem Foto könnte man meinen ich hätte schon mit Farben etwas gemacht, was dem nicht so ist.
Das einzige was ich gemacht habe, ist in den Gips etwas schwarz, damit dieser nicht so weiss ist. Am Trasse Brett und Pfeilern habe ich nur die Kanten verspachtelt, damit man die einzelnen Holzschichten nicht mehr sieht und sonst noch gar nichts.
Was ich bei meinem Teststück gemerkt habe das jede Schicht Farbe die aufgetragen wird, diese als wie trockener sein sollte.

Auf dem Bild siehst du das Mauerwerk von Kibri. Hast du dieses gemeint?

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.

MFG Claude
 

Anhänge

plusplus

Zugbegleiter
Registriert seit
3. Mrz 2016
Beiträge
179
Alter
68
Standort
arc jurassien
#20
Kibri hat eine Menge Mauerplatten in seinem Sortiment.

Der oben (#19) von dir abgebildete Artikel mit der Nr. 34121 entspricht nicht derjenigen Platte, welche ich für die auf der Foto in #18 sichtbaren Stützmauer verwendet habe. Leider habe ich keine mehr in meinem Vorrat, also kein Nr.-Vergleich möglich. Sicher aber handelt es sich dabei um "Behauene Natursteine".

Weiter habe ich auch schon verwendet (mit alter vierstelliger Art.-Nummer):

7960 Behauene Natursteine, klein (evt. für Massstab 1:160)
4120 Bruchsteinmauer mittel
4121 Bruchsteinmauer gross
4122 Ziegelmauer bzw. Backsteinmauer (Auflage für die Treppe zur Verladerampe)
4143 Welleternit (Dach über der Verladerampe)

Schau dich doch mal in einem gutsortierten Modellbahnfachgeschäft um. Solche gibt's einige in deiner Nähe ... :thumbsup:

Was die Farbgebung auf Gips betrifft, habe ich leider keine Erfahrung. Ich weiss aber von andern Modellbaukollegen, dass man für Gipsfelsen oder Gipsmauern nur mit stark verdünnten wasserlöslichen Farben arbeiten sollte; d.h. vorab nur die Lasurtechnik anwenden, keinesfalls einen deckenden Grundanstrich anbringen. Zuletzt dann die erhöhten Konturen granieren (Lichter setzen). Such mal unter WoodlandScenics einen entsprechendes Videoclip (englisch).
http://woodlandscenics.woodlandscenics.com/show/video/c/landscape

Meine in #18 beschriebenen Methoden beziehen sich auf Konstruktionen aus Plastikbausätzen, Polystyrolplatten und -profile u.ä.

Auch dir noch einen schönen Sonntag, René