• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Hilfe für Landschaftsgestaltung

plusplus

Teammitglied
Moderator
Danke, nun ist alles klar. Dieses LUX-Gerät könntest du z.B. als Durchlaufwaschanlage gestalten/tarnen ...

Gruss vom Jurabogen zurück in den Jura :D,
René
++
 

Brahma

Heizer
Hallo Modellbahnfreunde

Melde mich auch wieder ein mal, mit ein par Fotos des Remisen Bereichs, das ich neu erstellt habe.
Wie ich das Ganze noch weiter voran treiben soll, da fehlen mir noch die Ideen. Wollte eigentlich über der Radreinigungsanlage von Lux eine Waschanlage darüber erstellen. Bis jetzt habe ich nur die von Faller gesehen und wenn ich die Anleitung anschaue, müsste ich diese mit vielen Änderungen platzieren. Die zu kaufen und im nachhinein zu sehen, das doch nicht platziert werden kann, ist doch ein wenig mit Risiko verbunden.

Wünsche euch einen schöne Zeit und bleibt gesund.

MFG Claude
 

Anhänge

  • Remisen 3 DSCN0681.JPG
    Remisen 3 DSCN0681.JPG
    183.8 KB · Aufrufe: 13
  • Remisen 2 DSCN0682.JPG
    Remisen 2 DSCN0682.JPG
    145.8 KB · Aufrufe: 13
  • Remisen 1 DSCN0683.JPG
    Remisen 1 DSCN0683.JPG
    126.6 KB · Aufrufe: 11
H

hannah

Die zu kaufen und im nachhinein zu sehen, das doch nicht platziert werden kann, ist doch ein wenig mit Risiko verbunden.
Guten Tag Claude,

da stimme ich Dir zu; das ist ein klassischer Fall für Eigenbau.

Wenn Du Fotos der verbauten LUX-Anlage mit genauen Abmessungen einstellen würdest, könnte ich Dir eine Waschanlage nach Maß und deinen Wünschen bauen. Übernehmen müsstest Du nur die Material- und Versandkosten, die sicher die des Faller-Bausatzes nicht übersteigen würden.

Abgesehen der modellbauerischen Herausforderung für mich, könnte daraus ein spannendes Thema im Forum
Workshop "Anlagenbau" werden, das Du natürlich eröffnen müsstest.

In diesem Sinne geruhsame Ostertage und freundliche Grüße, aus Freude am Modellbau, aus Tornesch

Hannah
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Brahma

Heizer
Hallo Hannah

Danke für deine Antwort und besonders für dein Angebot. Dies ist natürlich schon toll jemanden so zu finden, der die Möglichkeit hat und weis wie man an so ein Projekt herangeht. Wie du sicher oben gelesen hast, bin ich halt eher der Technische Modellbahner und weniger der gestalterische.
Dein Angebot würde ich sehr gerne annehmen. So könnte ich doch wiederum einiges lernen.
Habe jetzt einfach mal ein Foto der Radreinigungsanlage und Querschnittzeichnung angehängt.

Wünsche auch dir schöne Ostern und grüsse dich aus dem Schwarzbubenland (Himmelried) Schweiz.

Claude
 

Anhänge

  • Radreinigungsanlage.JPG
    Radreinigungsanlage.JPG
    178.9 KB · Aufrufe: 18
  • Deteil Radreinigungsanlage.jpeg
    Deteil Radreinigungsanlage.jpeg
    66.5 KB · Aufrufe: 16

plusplus

Teammitglied
Moderator
Hallo allerseits

Bin gespannt auf die Umsetzung ... ;)

Vorbilder gibt's ja viele - und wenn's keine Durchlaufwaschanlage wird, sondern nur das Modell einer 40 m langen gedeckten Unterhaltsgrube (früher z.B. für Pendelzüge üblich), macht's auch nichts - Ziel erfüllt!
 
H

hannah

Guten Morgen Claude,

die FALLER-Anlage finde ich für dein Szenar eh ein wenig zu bunt und zu modern. Auch deckt sie das
LUX-Teil nicht wirklich ab. Deshalb tendiere ich zu einem Funktionsbau, Aussen grau verputzt, mit Dach
in Blechoptik, der aufsteckbar ist, um Zugang zur LUX zu ermöglichen.

Mit großen, hohen Fenstern in den Seitenwänden und einer Zugangstür auf der Anlagenfrontseite wäre
gute Sicht in das Innere gegeben. Die LUX-Rampe würde seitlich etwas verlängert, 5 cm ?, Gesamtbreite
also ca. 15 cm. Länge = LUX-Teil. Mit passend gekörntem Schleiffpapier würde ich die Putzoptik darstellen.
Unlackiert ergäbe das alternativ eine hellbeige Sandsteinoptik.

Innenausstattung: Bürsten an passenden Stellen, Arbeitsbühnen fahrbar und LED-Beleuchtung unterm Dach.
Zukaufteile: Hohe Industriefenster (Auhagen?), Dachrinnen und Fallrohre.

Die Stromzufuhr für die Beleuchtung erfolgt über zwei Messingstifte, für die Du an passender Stelle dann
passende Messinghülsen in der Platte plazieren müsstest.

1586587444459.png

Soweit mein erster Vorschlag.

Auf deine Meinung gespannt grüße ich aus Freude am Modellbau aus Tornesch

Hannah

Post scriptum: Wär dann mehr eine kombinierte Wasch- und Wartungshalle.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
H

hannah

Hohe Industriefenster (Auhagen?)
Entfällt: Sind zu klein und die Teilung ist nur aufgedruckt. Das bekomme ich auch mit Overheadfolie und meinem Laserdrucker, in gewünschten Abmessungen hin.

Gruß aus Tornesch

Hannah
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
H

hannah

Guten Morgen Claude,

hier mein erster Vorschlag etwas konkretisiert:

Scan_20200414.jpg

Zur Aufockerung der Wandflächen schlage ich Stützpfeiler in Backsteinoptik vor und für die Putzoptik beiges Schleifpapier in 200-er-Körnung. Fenster und Türrahmen in dunkelgrün, bündig eingesetzt. Die Verbreiterung der LUX-Rampen reduzierte ich auf 2,5 cm auf jeder Seite. Aus Alublech könnte die Tür werden über der ein Schild angebracht werden könnte:
Bahnbetriebswerk (Name), darunter "Wasch- und Wartungshalle".

Für die Reinigungsbürsten könnte das Lösung der Wahl sein:

IMG_0001.JPG

Im Hintergrund Wellkarton, mit dem das Blechdach gefertigt werden kann. Grau lackiert und dezent verwittert.

Zwei rollbar dargestellte Arbeitsbühnen würde ich aus Messingdraht fertigen.

Soweit meine Ideen.

Freundliche Grüße aus Tornesch

Hannah
 

Brahma

Heizer
Hallo Hannah

Danke viel mal für deine grosse Arbeit.
Ganz toll ausgedacht und ich wäre sofort dabei, wenn du dies umsetzen möchtest und kannst.

Teddy ich kann nur soviel dazu sagen: bei starker Verschmutzung, reicht sie nicht aber wenn ich regelmässig darüber fahre, verhindert es eine stärkere Schmutzansammlung. Bei den Loks, mit Haftreifen, ist ein wenig Vorsicht geboten, damit diese nicht zu schnell ersetzt werden müssen.

Grüsse von Claude
 
Zuletzt bearbeitet:
H

hannah

@Brahma:
Gut, dann nimmt das Unheil seinen unabwendbaren Lauf. :cool:

@teddych:
MoBa-Installationen sind leider gnadenlose Staubfänger und ihr Gleismaterial reagiert stetig auf Feuchtigkei der Luft und ihrer Beilagerungen, von Nikotinablagerungen, wie in meinem Falle, ganz abgesehen. Jede technische Reinigungsmaßnahme, e.g. Staubsauger, Radreinigungsanlage und Schienenreinigungswagen, sind deshalb ein Muß, unabhängig ihrer Wirksamkeit und unerwünschten Nebenwirkungen, e.g. aufgesaugte Preiserlein, Wikingmodelle und zersetzte Haftreifen, von Vegetationsdarstellungen ganz abgesehen.

Nachteil aller technischen Hilfsmittel ist der Verschleiß ihrer Verbrauchsmaterialien (Filze, etc.). Nach lausigen, zwanzig Metern Gleisstrecke ist ein Reinigungsfilz (ROCO-Schienenreinigungswagen) verbraucht und verteilt den Dreck nur noch gleichmäßig. In ihrer Summe der Grund, mich von H0 zu verabschieden.

Bei Spur-Null-Triebfahrzeugen tritt der Effekt, ihres Gewichtes wegen, nur etwas später auf.

So - jetzt wisst Ihr weshalb ich mich auf Fahrzeug- und Modellbau spezialisiere und für Claude gerne ein Funktionsgebäude baue.

Mit Freude am Modellbau freundliche Grüße aus Tornesch

Hannah
 

teddych

Teammitglied
Innendienst
Hallo Hannah

Dass Rad- und Gleisreinigung ein Muss ist ist unbestritten.

Für die Gleisreinigung verwende ich Holz (meist Abfallholz von Erdbeer-Kisten, das ist relativ weich) sowie den Turbosauger von Rail4you. Er ist etwas gar breit, aber saugt ganz anständig.

Für die Radreinigung habe ich bisher die mühsame Handreinigung gewählt. Deshalb bin ich an Erfahrungsberichten interessiert. Entsprechend: Danke Claude für deinen Bericht.

Gruss
Teddy
_________________
Modellbahnsteuerung mit RailControl
 
H

hannah

Guten Morgen in die Runde,

zum Thema Reinigung hier mein Staubsauger-Adapter mit feinem Schlauch:

Staubsauger_01.JPG

Staubsauger_02.JPG

Von einem alten Staubsauger stammt das Adapterstück zum Aufsetzen auf das Rohr des aktuellen Staubsaugers. Darin verklebt der Schlauch einer Sondennahrungsmimik. Alternativ gibt es Schläuche im Aquaristikhandel.

Damit kommt man auch an knifflige Stellen, wie zum Beispiel einen Bahnsteig, wo man wunderbar um die Preiserlein herumsaugen kann. Insbesondere fragiles Rollmaterial lässt sich damit hervorragend entstauben. Allerdings muss die Luftregulierung am Staubsaugerschlauch etwas geöffnet werden, damit der Motor nicht überhitzt.

Aus Freude an der sauberen Modellbahn freundliche Grüße aus Tornesch

Hannah
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten