Was ist neu?
  • Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

In den letzten 20 Jahren ist FREMO ununterbrochen gewachsen


Registriert seit
20. Feb 2018
Beiträge
28
#1
Tja, wer hätte das gedacht, nach all den negativen Meldungen über die Modelleisenbahnbranche in den vergangenen gefühlten 20 bis 25 Jahren. Der Freundeskreis Europäischer Modellbahner, abgekürzt FREMO, ist in den vergangen 20 Jahren ununterbrochen(!) gewachsen. Wie der soeben herausgekommenen Ausgabe der FREMO eigenen Zeitschrift HP1 Modellbahn zu entnehmen ist, ist alleine in den Jahren von 2015 bis 2018 die Mitgliederzahl von 1834 auf 2103 Mitglieder gewachsen, was einem Zuwachs von rund 15% entspricht.

Es ist denn kein Wunder, wenn da einige sagen, die traditionellen festen Vereinsanlagen sind möglicherwiese ein Auslaufmodell.

Hier das wichtigste zum Thema FREMO:

Anfangs der 1980er Jahre fanden sich die ersten FREMO-Modelleisenbahner mit dem Ziel gemeinsam Module zu bauen und an regionalen und überregionalen Treffen zu betreiben. Offiziell Gegründet wurde FREMO im Jahre 1981 in Deutschland.



Logo des Freundeskreises Europäischer Modellbahner. Quelle FREMO, Modellbau-Wiki.

Diese regionalen und überregionalen Fahrtreffen sind grundsätzlich öffentlich. Öffentlich nicht im Sinne eines Tages der offenen Tür wo da jedermann kommen kann, sondern auf eine Anmeldung hin. Am besten man kennt einen an der Veranstaltung teilnehmenden FREMO-Modelleisenbahner und kündigt sich als Besucher an. Ansonsten riskiert man an der Eingangstüre zurückgewiesen zu werden, oder noch schlimmer, aus dem Veranstaltungslokal herausbegleitet zu werden.

An diesen FREMO Treffs wir zwar schon vielfach Vorbildgerecht nach Fahrplan mit allem Drum und Dran gefahren, aber an den Randstunden kann da auch frei gefahren werden.

Durch die Entwicklung einer gemeinsamen Schnittstelle, einem genormten Übergang von Modul zu Modul in verschiedenen Spurweiten, nicht aber des Moduls selber, begann ein Siegeszug seinesgleichen. FREMO ist nicht nur in Deutschland vertreten, sondern meist mit kleineren Delegationen Weltweit, auch in der Schweiz.

Weitere Informationen finden sich auf der in 10(!) Sprachen aufgebauten Internetseite von FREMO selber: FREMO Startseite - FREMO - Freundeskreis Europäischer Modelleisenbahner e.V.

Noch ein schönes Wochenende wünscht

Christoph
 
Zuletzt bearbeitet: