• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

lackisolierte Kabel

Gereon

Gereon

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
16. Sep 2011
Beiträge
434
Lackisolierte Kabel


Hallo in die Runde der Modelleisenbahner und Elektriker,

ich will an einigen Stellen die Verkabelung mit lackisolierten Kabeln vornehmen. Hierzu habe ich einige Fragen an Euch, in der Hoffnung auf die ultimative Lösung dafür und auch zur Information anderer Leserinnen und Leser der Seiten.


  1. Gibt es farbige lackisolierte Kabel?

  2. Wo bekomme ich die farbigen lackisolierten Kabel?

  3. Wie kann ich die abisolieren? Habe bisher immer Probleme damit.

    Auch wenn es mit meinen Fragen keine Belohnung gibt, so bleibt mir an dieser Stelle schon das Vergelts Gott zu sagen für die unter Euch, die sich die Mühe machten dieses zu lesen und vor allem diejenigen die hier noch fundierte Antworten geben können.



    Euer Gereon
 
scootman

scootman

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
2. Dez 2011
Beiträge
364
Sali Gereon,

ich habe kurz mal etwas gegoogelt und dabei diese Seite gefunden,

http://www.mayerhofer-modellbau.de/html/bastelmaterial.html

vielleicht ist das eine Antwort auf Deine Frage 1&2.

Selbst habe ich noch kein Lackisolierte Kabel verwendet, doch kann man den Lack nicht vom Draht abkratzen?
 
teddych

teddych

Teammitglied
Super-Moderator
Mitglied seit
21. Feb 2011
Beiträge
1 570
Hoi Gereon

Wer keine Lust hat deine Fragen zu lesen soll es einfach sein lassen, dafür musst du dich nicht entschuldigen.

Mir sind farbige lackisolierte Kabel nicht bekannt, will aber nicht heissen dass es das nicht gibt.

Das Abisolieren ist so eine Sache. Es gibt verschiedene Varianten, ich bin von keiner begeistert:

1. Etwas länger in sehr heisses Lötzinn halten ist eine Variante (mit Geruchsentwicklung).
2. Den Draht über ein brennendes Feuerzeug halten (mit Geruchsentwicklung).
3. Mit einem Messer oder scharfen Metall abkratzen (Resten bleiben fast immer dran).
4. Mit Chemie (kann sonst ungesund sein).

Ich verwende die Variante 1, da ich den Lötkolben eh schon vorne habe wenn ich abisolieren muss.

Gruss
Teddy
_________________
Wohnraum TV zu Besuch bei mir
 
Gereon

Gereon

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
16. Sep 2011
Beiträge
434
Danke Teddy,
Michael (scootman) hat geantwortet, bei Stuttgart ist der Anbieter von farbigen lackisolierten Kabeln. Werde dort mal einen Kollegen vorbeischicken da der in dem Bereich wohnt. Die Lötzinn- und Feuerzeugmethode wurden mir auch auf anderer Stelle genannt. Mit dem Messer muss man vorsichtig sein, da das Kabel Sau Dünn ist.

Die Entschuldigung ist nur ein Ausdruck von Höflichkeit und Freundlichkeit. Das ist hier nun mal auch der gewünschte Umgangston. Es soll keine Beleidigung oder Abwertung anderer Forumanen sein.


Gruß aus dem Allgäu
 
S

Siki

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
12. Aug 2015
Beiträge
271
Ich würde dir die Lötkolben Variante Empfehlen, beim mir hat sich so ein Kabel schon mal entflammt, als ich den Schrumpfschlauch mit dem Feuerzeug Schrumpfen wollte....

Lg Simon
 
Gereon

Gereon

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
16. Sep 2011
Beiträge
434
Danke für den Hinweis, mache auch immer den Kolbenschrumpfer. Feuerzeug ist für die Kippe dazwischen.
Werde auch versuchen den Lack mit dem Kolben wegzuschmoren.
 
B

blacknight

Spender
Mitglied seit
24. Dez 2015
Beiträge
180
Alter
54
Ich empfehle auch den Lötkolben.
Es sollte dafür aber nicht die Spitze benutzt werden. Eher etwas weiter hinten. Sonst ist die Spitze danach verschmutzt und es gibt unter Umständen mangelhafte Lötstellen.

Gruss Christian
 
Gereon

Gereon

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
16. Sep 2011
Beiträge
434
Chrstian,

Danke für den zusätzlichen wichtigen Tipp. Ich wollte damit schon den zweiten Kolben (größer und heißer) verwenden, damit ich nicht den feinen kleinen dazu vergewaltigen muss.

Danke für den Tipp dennoch

Gruß Gereon
 
W

william

Bahnlehrling
Mitglied seit
1. Okt 2019
Beiträge
14
Guten Tag Gereon

da ich auch angefangen habe mit verkabeln nimmt es mich wunder warum du diese Kabel verwendest und nicht die mit Litzen?

Gruss William
 
hannah

hannah

Zugbegleiter
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
123
Alter
64
ich will an einigen Stellen die Verkabelung mit lackisolierten Kabeln vornehmen
Guten Tag Gereon,

der einzige Grund lackisolierte Kabel einzusetzen wäre ihre geringe Stärke.

Besser Du nimmst Decoder-Litze. Gibt es in etlichen Farben und lässt sich elegant verarbeiten. Hier eines von vielen Angeboten: 10m Kabel Litze 0,04mm² Decoderlitze hochflexibel 10 Meter Ring versch. Farben

Selbst benutzte ich diese bei der Umrüstung von alten Fleischann-Lokomotiven auf LED-Beleuchtung. In den Zwergen herrscht wirklich Platzmangel. Mit einer kleinen Elektronik-Abisolierzange gestaltet sich das handling bestens.

Viel Spaß beim "Fummeln" und freundliche Grüße aus Tornesch

Hannah
 
Jimmy

Jimmy

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
11. Sep 2013
Beiträge
356
Hallo miteinander

Lackisolierte Kabel werden bei der Herstellung von Spulen verwendet. Ich hatte damit vor 35 Jahre in meiner Ausbildung zu tun. Abisoliert wurde immer mit Zinn und dem heissen Lötkolben.

Ich habe noch so eine Rolle aus dieser Zeit. Bei der Umrüstung von Loks auf Digitalbetrieb und dem Wechsel von Glühbirnen auf LED, habe ich mir SMD LEDs gekauft. Die Anschlüsse habe ich dann mit dem lackisolierten Draht gemacht. Erst danach hatte ich festgestellt, dass man die LEDs auch mit angelöteten Drähten hätte kaufen können. Trotzdem hat es gut geklappt.
Wenn ich Videos auf YouTube anschaue, die Lokumbauten zeigen, wird oft lackisolierter Draht verwendet. Vermutlich ist das immer noch dünner, als die Decoderlitze.

Gruss Jimmy
 
teddych

teddych

Teammitglied
Super-Moderator
Mitglied seit
21. Feb 2011
Beiträge
1 570
Hallo zusammen

Lackisolierter Draht hat zwar eine sehr dünne Isolation, aber es ist Draht. Draht ist weniger flexibel als Litze. Ich würde bei Lokumbauten - insbesondere mit Drehgestellen oder anderweitig beweglichen Teilen - mit Draht sehr zurückhaltend sein.

Gruss
Teddy
_________________
Modellbahnsteuerung RailControl
 
Jomi

Jomi

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
8. Jan 2019
Beiträge
38
Moin Gemeinde,
ich klinke mich hier mal kurz ein.
Die Firms BRAWA hat vor Jahren mal "nur" gelackte Anschlußdrähte verwendet, wahrscheinlich aus Kostengründen...
Wenn man die miteinander verbinden will dann am Besten mit Teppichmeeser, Lotkolben und Schrumpfschlauch.

LG Jomi
 
Jimmy

Jimmy

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
11. Sep 2013
Beiträge
356
Hoi zäme

Da gebe ich Teddy recht. Draht muss fest installiert sein, sonst muss Litze verwendet werden.

Kupferlackdraht habe ich online bei Conrad in verschiedenen Farben und Dicken gefunden.

Gruss Jimmy
 
Oben Unten