Was ist neu?
  • Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Meine erste H0 Anlage


Registriert seit
18. Dez 2014
Beiträge
4
Alter
29
Standort
Münsingen
#1
Hallo zusammen! Ich bin neu hier. Möchte mich mal ein wenig unter Gleichgesinnte mischen.:D:ch:
Denn ich baue momentan an meiner ersten H0 Anlage. Sowieso ist das meine erste Modellbahnanlage.
Wie Ihr sehen könnt, wird die Anlage relativ gross. Klar es gibt viele wesentlich grössere Anlagen. Aber für meine Platzverhältnisse ist es gross.
Angefangen hat es damit, deass mir meine Freundin ein Starterset von Märklin (Forstwirtschaft) zu dieser Weihnachten schenken will.
Da habe ich mir gesagt, dass ich schon als kleiner Bube eine Anlage wollte. Also rufte ich meinen jüngeren Bruder (Schreiner) an und bestellte eine Menge MDF Holz. Jetzt bin ich am sägen wie ein Wilder...
Gemerkt habe ich auch, dass das kein "Hurti,Hurti" ist, sondern genauer Planung und Beachtung aller Einflüsse bedarf. (Zuglänge, Max. Steigung etc...)

Kann mir jemand sagen ,wie ich am besten die Grundstruktur der Landschaft gestalte? Habe da was gelesen von Alugeflecht mit dem Tacker festmacher und so die Hügel formen. Anschliesend mit einer öminösen Gipsmischung modellieren. Aber wie sieht diese Mischung aus? bekomme ich diese bei einem Maler Geschaft? (mein ältere Bruder arbeitet als Maler :) ):g030:

Meine Vorstellungen zum Zug: Einen Güterzug und einen längeren SBB InterCity Zug. (fand ich schon immer schön)

Ich werde euch auf dem Laufenden halten.:moba4ever:
 

Nic

Zugbegleiter
Registriert seit
29. Mai 2014
Beiträge
161
Alter
40
Standort
Zürich
#3
Heyho Raphael :) herzlich willkommen im Forum!

Beim Landschaftsbau habe ich noch nicht wirklich Ahnung. Aber habe mir sagen lassen, dass es mit Fliegengitter (Metall) sehr gut gehen soll. Gips zum anrühren findest Du in jedem Baumarkt.

Kann mir mal jemand sagen wie hier ein Bild raufladen kann?
Wenn Du der Urheber des Bildes bist, kannst Du unten rechts auf "Datei hochladen" klicken, Dein Bild hochladen und entweder via "Miniaturansicht" oder "Vollbild" einfügen. Diese Optionen hast Du, sobald Dein Bild hochgeladen ist. Alternativ dazu oder wenn Du nicht der Urheber des Bildes bist, lädst Du Dein Bild bei einem der tausenden Gratis-Image-Servern hoch, kopierst dann den Hotlink des Bildes (= die Adresse, wo es gespeichert ist; die kriegst Du von den Anbietern jeweils angezeigt) und dann kannst Du via dem Bild-Symbol hier (neben dem Symbol für die Smilies) den Hotlink eingeben, fertig. :) Wenn ich letztere Variante wähle, mache ich das immer via http://www.directupload.net/, gibt aber wie gesagt tausender solcher Anbieter.

Wieviele Quadratmeter hast Du denn? Haste schon Gleise?
 
Registriert seit
18. Dez 2014
Beiträge
4
Alter
29
Standort
Münsingen
#5
Ich stelle mir vor, eine "U" Form zu machen. Sie solte mindestens auf 3 "etagen" verlaufen. Bild 1, rechts ist der tiefste Punkt. Das wird teilweise verdeckt werden durch das "Erdgeschoss". Da drauf werde ich dan Hügel und Berge modellieren, durch die eine Gleisspur verläuft. Aber ich baue schritt für Schritt und ziemlich aus dem Bauch raus. Mann muss sich halt immer die Regeln vor Augen halten und sich nicht "verbauen".... :-D
 
Registriert seit
16. Jan 2013
Beiträge
344
Alter
57
Standort
Murgenthal
#6
Hallo Raphael

Auch von mir ein Willkommen im Forum, schön das du den Weg zu uns gefunden hast. Wie man ein Foto hochlädt (JPG) hat dir Nic schon erklärt.

Eigentlich machts du bereits einen Fehler. Du nimmts MDF Platten statt Pappel Sperrholz, MDF kannst du nicht Nageln, da bringst du keinen Bostch, auch nicht mit der Pistole, hinein. Denke daran du verlegst unter dem Tisch massenhaft Kabel, die musst du sonst Bohren und Schrauben, ein immenser Aufwand.

Nun zum Berg. Du musst dir das Kaninchenstall Gitter verzinkt kaufen, so ich weiss, gibt es das auch im Baumarkt. Dazu kaufst du dir Holzleisten so etwa 30x30mm das brauchst du als Pfeiler un das Drahtgitter abzustützen. Dann sägst du diese Stützen so zu dass du diese aufs Brett stellen und verkleben kannst. Danach legst du das Gitter über die Stützen. Wenn du eine Grosse Fläche bauen möchtest brauchst du hilfe weil du mit dem Gitter überall hängen bleibst. Dann fixierts du mit einer Bostiche Pistole das Gitter auf der Platte und deinen Stützen.

Dann kaufst du dir beim Boesner Gipsbbinden, die Grössten die du kriegen kannst. Die Bandagen schneidest du in Stücke, etwa 50-70cm lang. Dann netzt du in einer Schale mit Warmwasser die Binden an. Das Wasser abtropfen lassen und die Binde aus Gitter legen. Dabei deckst du mit der nächsten Binde die bereits bestehende zur hälfte ab. Dann machst du das bis dein Berg ganzs abgedeckt ist. Und jetzt kannst du die Felsen und Vorsprünge mit Gips spachteln. Strecke den Gibs mit Sägemehl, so wird der Gibs leicht und bindet erst nooch schneller ab. Mit einem Stecheisen stemmst du den vorigen Gips bevor er ausgetrochnet ist weg, dann hast du prima Felsen immitiren.

Übrigens Felswäde würde ich nicht gipsen, ich würde ein Stück von den blauen Isolierplatten einbetten und dann mit de Japanmesser und dem Stechbeitel die Fläche bearbeiten.

Grüsse, Rolf

Grüsse Rolf
 

aetzchef

Zugbegleiter
Registriert seit
27. Mai 2011
Beiträge
155
#7
hallo Raphael,
die erste begeisterung für das modellbahnhobby wird schnell zur enttäuschung, wenn man am anfang falsche prioritäten setzt,
wie z.b. erst ein holzgestell, der rest wird dann schon irrgendwie angepasst.
zuerst sollte geplant werden, was sich auf der künftigen anlage abspielen soll.-
und dabei ist der unterbau zunächst ziemlich unwichtig.
was im grossen und ganzen beim anlagenbau wichtig sein kann findest Du unter www.eisenbahn2000.de
gewissermassen als info und anregung.
viele grüsse
Aetzchef
 

Nic

Zugbegleiter
Registriert seit
29. Mai 2014
Beiträge
161
Alter
40
Standort
Zürich
#8
Huhu Raphael

Die Aussparungen im Unterbau sehen auf den ersten Blick so aus, als hätten sie System. Hattest Du bei der Erstellung ein konkretes Gleisbild vor Augen?

Beim Betrachten der Bilder fällt mir gerade auf, dass Du sowohl M- als auch C-Gleise verwendest. Grundsätzlich ist das kein Problem, Du benötigst dann einfach mindestens ein Übergangsgleis 24951.

Du erwähnst die Startpackung Forstwirtschaft, also diese hier:
Startpackung Forstwirtschaft 29310.jpg
Quelle: www.maerklin.de

Das ist ein digitales Set mit einem IR-Handregler. Dieser muss mit der Empfängerbox des Anschlussgleises stets direkten Sichtkontakt haben, damit die Steuersignale ankommen. Schon recht bald wirst Du wahrscheinlich feststellen, dass das bei einer Anlage, welche über eine einfache Teppichbahn hinausgeht, nicht so praktisch ist. Wie hast Du vor, Deine Anlage in Zukunft zu steuern? Haste vor, die Weichen auch digital zu schalten?

Aufgrund der Grösse der Anlage wirst Du vermutlich mehrere Strom-Einspeisungen benötigen. Diese hängen (in Deinem Fall) alle am gleichen Stromkreis und versorgen die Gleise etwa alle 2m mit Strom.

Einen jüngeren Bruder als Schreiner, einen älteren Bruder als Maler und eine Freundin, die Dir Modelleisenbahn zu Weihnachten schenkt... Du bist Dir schon bewusst, dass Du in einer sehr glücklichen Lage bist, oder? ;) :lo01l:
 
Zuletzt bearbeitet:

teddych

Mitarbeiter
Super-Moderator
Registriert seit
21. Feb 2011
Beiträge
1 418
Standort
Auf der Sonnenseite des Üetlibergs
#9
Hoi Raphael

Herzlich willkommen hier im Forum!

Du hast es ja schon hingekriegt mit den Bildern hochladen.

Alternativ dazu oder wenn Du nicht der Urheber des Bildes bist, lädst Du Dein Bild bei einem der tausenden Gratis-Image-Servern hoch
Wenn du nicht der Urheber des Bildes bist, dann solltest du das Bild gar nirgends hochladen.
Weiter zu beachten ist, dass die allermeisten der Gratis-Bild-Hoster auf Firmen-Firewalls und in Kinder-Schutzfiltern hängen bleiben. So kann ich z.B. das Bild von Nic ein Mal mehr nicht sehen.

Gruss
Teddy
_________________
Was ist meine Modelleisenbahn wert?
 

Nic

Zugbegleiter
Registriert seit
29. Mai 2014
Beiträge
161
Alter
40
Standort
Zürich
#10

BoboEGR

Zugbegleiter
Registriert seit
4. Dez 2012
Beiträge
151
#12
Hallo,

auch wenn ich mich schon fast gebetsmühlenartig wiederhole, aber loszulegen ohne Konzept wird da enden wo viele Modellbahn Anlagen dieser Art enden, auf dem Müll. Und das verbunden mit einem Invest an Mühe und Geld, welches man später extrem bereut (abgesehen vom doch gern mitgenommen Lernen).

Mein Rat wie immer: eigene Checkliste erstellen von dem, was man will und dann erst einmal die grundlegenden Konzepte erstellen (Gleisplan vor allem). Und dann sanft einsteigen mit Literatur und Tischanlagen bzw. kleinen Dioramen und/oder anderen kleineren Bastelein. Du schreibst salopp etwas von drei Ebenen, weißt du eigentlich wie komplex so etwas wird und das man den ganzen Unterbau dafür schon mit planen muss? Du musst dann Höhenunterschiede überwinden usw. Und das sind dann nur die kleineren Probleme.

Und selbst mit großer Vorbereitung und mit einen Generalstabsplan kann noch so vieles schiefgehen ;-)

Gerade aus den Infos hier würde ich dir raten (auch wenn es etwas überheblich kommt): lies dich erst einmal in die Grundlagen des Modellbahnbaus ein. Und damit meine ich nicht die Meisterwerke von Brandl und Co., sondern in die grundsätzlichen Vorgehensweisen beim Bau von Modellbahnen. Jeder hat eigene Vorlieben beim Bau, aber zu mindestens sollte man diese vorher mal gesehen haben.

Und deine Holzwahl für den Rahmen ist schon mal eine zukünftige Problem Quelle. MBF oder Spanplatten neigen dazu Flüssigkeiten aufzusaugen wie ein Schwamm, und dann aufzuquellen. Das führt zu unschönen Effekten. Für den Rahmen und die Platten bzw. Trassen kann ich aus eigener Erfahrung nur gehobelte Holzbretter und Sperrholz (am besten mehrfach verleimt) empfehlen. Da verzieht nichts mehr. Und einen Nachteil hat MBF auch noch, das Zeug neigt dazu schnell zu brechen, wenn man bohrt oder es anders bearbeitet (sägen z.B.). Ein ähnliches Problem was Rolf schon erwähnte.

Mein letzter Unterbau, der aus falschen Geiz zum Teil aus MBF Platten bestand, ist nun auf dem Müll. Eine Erfahrung die ich lieber nicht gemacht hätte.

Gruß,
Sven