• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Modellbau mit 3-D-Drucker

Tinplate

Bahnlehrling
Registriert seit
28. Aug. 2015
Beiträge
9
Ort
Jegenstorf
#11
Hallo Zusammen

Ein Kollege dem vor etwa einem Monat erstmals ein paar 3D-Drucke gelungen sind und ich finden diesen Beitrag zum Thema sehr gut.

Beachtet dabei folgendes:

Um überhaupt 3D-Drucke realisieren zu können, muss derjenige der etwas Ausdrucken will auch erst mit einer CAD-Software umgehen können. Mit ein paar Handskizzen geht da gar nichts. Reguläre Lizenzen für professionelle CAD-Software wie SolidWorks oder AutoCAD kosten ein paar Tausend Franken im Jahr und sind kaum für den Heimgebrauch bestimmt. Längst nicht jeder hat einen solchen Arbeitsplatz zur Verfügung weil er auch eine entsprechende Anstellung hat.

Kostengünstige oder Gratis-CAD-Software haben immer Einschränkungen die es schwer machen komplexere Konstruktionen zu Erstellen. Beispielsweise ein Kamin auf einem Dampfkessel mit all seinen Rundungen.

Drucker die selbst einige Tausend Franken kosten ergeben meines Erachtens keine befriedigende Ergebnisse. Drucker mit befriedigenden Ergebnissen, die einem Kunststoffspritzgussteil nahe kommen gibt es. Kosten schnell aber ein paar zehntausend Franken. Auch solche Drucker sind kaum für den Heimgebrauch bestimmt.

Beiliegend noch ein interessanter Links zum Thema auf das Moba-Forum:

3D Drucken, ein gigantischer Medienhype mit wenig Substanz vom Januar 2014.

Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende

Jakob