• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Digital Nach Reinigung läuft Lok nicht mehr

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Tuermer

Rangierer
Hallo,

ich habe meine Lokomotive heute gereinigt. Die Verkleidung abgebaut, die Räder und den Gleiter, mit Propanol, gereinigt. Beim Wiederzusammenbau sind mir kleine zylindrische Stifte (ca.3 mm) herausgefallen. Die Lok läuft nicht mehr. Die Scheinwerfer der Lokomotive leuchten hinten und vorne, wenn ich die Steuerung aktiviere. Die Kabel sind alle unbeschädigt.

Was könnten das für Stifte sein?

Die Fotos sind leider nicht so scharf wie ich es wollte.

Danke schon mal im Voraus
Türmer

H0, Baureihe 86, Tenderlokomotive, Digitaldecoder, C-Kreis, MS Steuerung
 

Anhänge

  • IMG_20210125_191718.jpg
    IMG_20210125_191718.jpg
    46.2 KB · Aufrufe: 18
  • IMG_20210125_191741.jpg
    IMG_20210125_191741.jpg
    47.1 KB · Aufrufe: 18

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi Werner

Am besten machst du uns auch noch ein Bild von deinem Motorschild; wenn Teddy recht hat, muessen ez ja dort wo die Bürsten rausgefallen sind, Löcher sein.

Gruss Barni

Ps: und eine der Bürsten scheint ja zimli runter zu sein, also bevor man unnötigerweise den ganzen Motor reinigt, Bürsten kontrollieren und gegebenenfalls ersetzen

Ps2: und wenn die Bürsten einfach rausfallen, wir wohl deren Feder kaputt oder zumindest nicht mehr am richtigen Ort sein
 
Zuletzt bearbeitet:
H

hannah

Guten Morgen Werner,

folgende Teilchen musst Du finden, entweder am Stück oder getrennt:
1611640639333.png
[Skizze eigenes Werk von Heute, (C) bei modellbahnforum.ch]

Nicht um sie einzubauen, die Kohlen auf den Fotis scheinen eh hinüber, sondern um zu verhindern, dass sie Unwesen in der Loki treiben. Suche insbesondere am, bzw. im Motor. Kappen und Federn könnten am Magnet haften. Um die Beschaffung neuer Teile wirst Du nicht umhin kommen.

Gruß
Hannah
 

teddych

Teammitglied
Innendienst
Die Märklin-Motoren haben keine Spiralfeder, wie das bei vielen anderen Motoren der Fall ist. Im Bild ein Märklin-Trommelkollektor-Motor, wie er von Märklin seit den 80ern verkauft wird (wobei Märklin in den letzten paar Jahren auch auf Standard-Motoren umgestellt hat). Der grüne Pfeil zeigt auf die Feder. Der rote Pfeil auf die Öffnung, wo die Kohlebürste rein muss. Dies gibt es beidseitig, links und rechts. Wenn man die Kohlebürsten nicht entfernt vor dem Entfernen des Modorschildes spicken diese unkontrolliert weg. Die Federn sind jedoch fest montiert und können nicht entfernt werden.

umbau_ae_66_4.jpeg

Gruss
Teddy
_________________
IPv6
 
H

hannah

Guten Morgen Teddy,

danke für das hervorragende Bild echter MÄRKLIN-HickTeck. :thumbsup:

Sind die Abdeckungen der Bürstenschächte fest und beweglich montiert, oder können die sich ohne Federdruck verabschieden?

Eigentlich sollte im "Technik Bereich" die Kategorie "Reinigung / Instandsetzung" eingerichtet werden, um solche Themen zentral und baugrößenunabhängig bereitzustellen. Hatte diesbezügich vor einiger Zeit eine Anfrage an Micky gerichtet. Wir verwarfen die Idee zunächst des Aufwandes wegen, aber mir scheint sie doch sinnvoll.

Gruß
Hannah
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

erwa20

Zugbegleiter
Grundsätzlich kann man die selber einbauen.
Und so sind
Die Märklin-Motoren haben keine Spiralfeder, wie das bei vielen anderen Motoren der Fall ist. Im Bild ein Märklin-Trommelkollektor-Motor, wie er von Märklin seit den 80ern verkauft wird (wobei Märklin in den letzten paar Jahren auch auf Standard-Motoren umgestellt hat). Der grüne Pfeil zeigt auf die Feder. Der rote Pfeil auf die Öffnung, wo die Kohlebürste rein muss. Dies gibt es beidseitig, links und rechts. Wenn man die Kohlebürsten nicht entfernt vor dem Entfernen des Modorschildes spicken diese unkontrolliert weg. Die Federn sind jedoch fest montiert und können nicht entfernt werden.

Anhang anzeigen 19485

Gruss
Teddy
_________________
IPv6
Und so sieht das im Detail aus:

481.JPG
 
H

hannah

Guten Tag in die Runde und @Tuermer,

zum vorliegenden Fall möchte ich noch anmerken, dass uns die Information fehlt, um welch ein Modell es sich handelt:

Original MÄRKLIN-Dreileiter, oder Dreileiterumbau anderer Hersteller oder Bastler? Abhängig davon kann ein "Wer-Weiss-Was"-Motor verbaut sein.

Nachdenklicher Gruß aus Tornesch

Hannah
 

Tuermer

Rangierer
Hoi Werner

Am besten machst du uns auch noch ein Bild von deinem Motorschild; wenn Teddy recht hat, muessen ez ja dort wo die Bürsten rausgefallen sind, Löcher sein.

Gruss Barni

Ps: und eine der Bürsten scheint ja zimli runter zu sein, also bevor man unnötigerweise den ganzen Motor reinigt, Bürsten kontrollieren und gegebenenfalls ersetzen

Ps2: und wenn die Bürsten einfach rausfallen, wir wohl deren Feder kaputt oder zumindest nicht mehr am richtigen Ort sein
Wo finde ich denn das Motorschild?
 

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi Werner

die beiden Bilder von Teddy und Beat zeigen je den Motorschild; also fotografier deinen Motor genau gleich. Gruss
 
H

hannah

Guten Morgen Werner,

jeder Motor hat ein Gehäuse in dem der Rotor läuft. Eine Seite ist meist fest verschlossen und trägt das Lager für die Welle. Die andere Seite ist offen, damit der Rotor eingeführt werden kann, und wird mit dem Motorschild verschlossen:
1611727737373.png
Mittig im Schild findet sich wieder ein Wellenlager und seitlich die Öffnungen zur Aufnahme der Bürsten/Kohlen an deren Verschlüsse die Anschlusskabel angelötet sind:
1611728190546.png
Egal, welche Form der Motor auch hat, das ist immer so. Es gibt auch Motoren mit mehr als zwei Bürsten. Ist das Teil nicht aus Kunststoff ist Vorsicht beim Anschluß eines Decoders geboten.

Preisgünstige Motoren aus fernöstlicher Produktion sind oft "gekapselt", das bedeutet, der Schild kann nicht abgenommen werden. (Anhangfoto Oben)

Erklärender Gruß aus Tornesch

Hannah

Foti und Skizzen sind eigene Werke heutigen Datums, (C) bei modellbahnforum.ch
 

Anhänge

  • Motore.jpeg
    Motore.jpeg
    65.8 KB · Aufrufe: 8
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tuermer

Rangierer
Guten Morgen Werner,

jeder Motor hat ein Gehäuse in dem der Rotor läuft. Eine Seite ist meist fest verschlossen und trägt das Lager für die Welle. Die andere Seite ist offen, damit der Rotor eingeführt werden kann, und wird mit dem Motorschild verschlossen:
Anhang anzeigen 19496
Mittig im Schild findet sich wieder ein Wellenlager und seitlich die Öffnungen zur Aufnahme der Bürsten/Kohlen an deren Verschlüsse die Anschlusskabel angelötet sind:
Anhang anzeigen 19497
Egal, welche Form der Motor auch hat, das ist immer so. Es gibt auch Motoren mit mehr als zwei Bürsten. Ist das Teil nicht aus Kunststoff ist Vorsicht beim Anschluß eines Decoders geboten.

Preisgünstige Motoren aus fernöstlicher Produktion sind oft "gekapselt", das bedeutet, der Schild kann nicht abgenommen werden. (Anhangfoto Oben)

Erklärender Gruß aus Tornesch

Hannah

Foti und Skizzen sind eigene Werke heutigen Datums, (C) bei modellbahnforum.ch
Vielen Dank Hannah, für die ausführliche Information. Ich werde die Lok einschicken (Märklin). Bevor ich größeren Schaden anrichte.
 
H

hannah

Guten Morgen Werner,

das "gefällt mir" stammt nicht von mir, sondern von FINDUS, meinem Kater am touchscreen. :pray: :D
Ich werde die Lok einschicken (Märklin)
Würde ich nicht! Egal was defekt ist, das wird im Verhältnis so teuer, dass Du mit einer neuen Loki besser bedient bist.
Bevor ich größeren Schaden anrichte.
Zwei rausgefallene Kohlebürsten, eine davon zerbrochen, deuten auf einen eher überschaubareren Schaden hin.

Nenne uns doch Modellnummer, Hersteller, Alter und fertige Fotis von der Chose. Kamera, bzw. Smartphone dabei auflegen, damit die Aufnahmen nicht verwackeln. Erst wenn unsere Spezialisten, e.g. Teddy, Beat, Vincenz den Daumen senken, ist der Fall hoffnungslos.

Aufmunternder Gruß aus Tornesch

Hannah
 
H

hannah

@Tuermer - Ergänzung zu #15:

Selbst wenn Du einen kompletten Motor als Ersatz benötigtst hier ein Beispiel aus der Bucht:
1611814613795.png
1611814701418.png

Gruß
Hannah
 
H

hannah

Guten Morgen Werner - ich nochmal,

pack deine alte Märklin-Steuerung, ein paar Schienen inkl. zugehörigem Anschlußgleis und die Loki in einen Karton und schick mir das Zeugs per DHL. (6,- €, versichert)

Hatte zwar mit Märklin bisher Nichts am Hut, aber so schwer kann es ja nicht sein. Zumindest brachte ich drei uralten und verwarzten Fleischmann-Lokis Manieren bei, in einem Fall mit einhergehender Digitalisierung.

Ist's hoffnunglos gebe ich umgehend Bescheid und schick das Zeugs zurück; ansonsten besprechen wir den Erwerb von eventuell benötigten Ersatzteilen. Mein Arbeitsaufwand ist kostenfreier Freundschaftsdienst.

Mehr Unterstützung kann ich Dir nicht anbieten und grüße hilfsbereit aus Tornesch

Hannah
 

teddych

Teammitglied
Innendienst
Vielen Dank Hannah, für die ausführliche Information. Ich werde die Lok einschicken (Märklin). Bevor ich größeren Schaden anrichte.
Kannst du schon machen. Würd ich aber nicht. Hier ein Bild posten wäre garantiert günstiger. Und lernen tust du auch etwas dabei.

Gruss
Teddy
 
H

hannah

Guten Morgen Werner,

als Entscheidungshilfe:

1611899663263.png

Mit ihrem Alter von 30 bis 40 Jahren wird die Beschaffung von Ersatzteilen äusserst schwierig, ohne Artikelnummer und Ersatzteilliste unmöglich.

Gruß

Hannah
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten