• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Neues von der 1:11.25 Holzmodellbahn Das Vehikel hat Jahrgang 1852

plusplus

plusplus

Teammitglied
Moderator
Registriert
3. Mrz 2016
Beiträge
718
Alter
70
Hallo Martin

Etwas skurril kommt sie schon daher, deine 4-4-0 - aber (!) es ist in jeder Hinsicht eine wunderschöne Arbeit; und das alles in Holz :thumbsup:. Gratuliere!

Mir ist bekannt, dass in Urzeiten Dampfloks in Betrieb genommen wurden, deren Zylinderhub nicht verändert werden konnte. Dem Begriff "Hakensteuerung" begegnete ich auf deiner Homepage jedoch zum ersten Mal. "Man hat nie ausgelernt", dozierte vor vielen Jahren schon meine Grossmutter...

Herzliche Grüsse, René
++
 
B

Bogie CH

Heizer
Registriert
28. Apr 2017
Beiträge
52
Herzliche Dank René
 
B

Bogie CH

Heizer
Registriert
28. Apr 2017
Beiträge
52
DSC02469.jpg
So, nun habe ich die Webseite neu angepasst. Das Urvehikel hat den Namen EDANA (keltisch=kleines Feuer) bekommen. Sie ist nun wirklich fertig geworden. Nächstens werde ich noch die Transportkisten dazu vorstellen.
4-4-0 Early Steam Lokomotive 1852 « Fluhdesign

Herzliche Grüsse Martin Bogie
 
B

Bogie CH

Heizer
Registriert
28. Apr 2017
Beiträge
52
Die Transportkisten sind nun eingestellt. Weiter unten im Beitrag auf meiner Website.

Herzliche Grüsse Martin Bogie:ch:
 
Michael62

Michael62

Bahnlehrling
Registriert
30. Mai 2017
Beiträge
19
Das Mädel sehen einfach schick aus.
Wo bekommt man die her? Das belebt die Bahn wirklich.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bogie CH

Heizer
Registriert
28. Apr 2017
Beiträge
52
Hallo Michael
Es gibt sie in verschiedenen Grössen. Sogar etwa in 1:5! Ich habe sie bei Rüfenacht & Co in Worb bei Bern gekauft. Meine Grösse entspricht zum Glück einigermassen 1:11, Welche Firma diese herstellt, kann ich dir nicht sagen. Ich hasse sonst Nippsachen. Aber diese sind wirklich super und handbemalt. Du kannst sicher nachfragen in Worb.

HG Martin Bogie
 
Bastler

Bastler

Teammitglied
Moderator
Registriert
14. Nov 2014
Beiträge
1 447
Alter
54
Hoi Martin

Haette da eine Frage zu deinem Vorgehen, drehst du die Raeder aus einem Stueck, oder ziehst du Radreifen auf?

Gruss Barni
 
B

Bogie CH

Heizer
Registriert
28. Apr 2017
Beiträge
52
Hallo Barni

Ja. Allerdings muss das Holz feinfährig (Jahrringe nahe bei einander) sein. Der Rohling ist bei mir 16mm dick. Sorgfältig wird das Loch für den Stellring in der richtigen Tiefe (8mm) gebohrt. Masse des Stellringes 16 x 8 mm. Eine zweite Bohrung halb versetzt benötigt man für die Madenschraube. Dann wird der Stellring eingeharzt. Am Schluss werden sie noch mit drei Holzschrauben fixiert. Siehe Bilder. Nun können die Rohlinge eingespannt und von beiden Seiten her bearbeitet werden.
Bei den grossen Rödern werden zwei Massivholzplatten im 90° Winkel verharzt um ein Verbiegen des Holzes zu verhindern. Holz arbeitet immer (letztes Bild) Bei den Antriebsrädern ziehe ich haftreifen aus. Aus Kleinmotorrad oder Bike Gummischläuchen. Mit Sekundenkleber. Sonst drehen sie sofort durch.

Herzliche Grüsse Martin
 

Anhänge

  • DSC09177.JPG
    DSC09177.JPG
    87.9 KB · Aufrufe: 5
  • DSC09322.JPG
    DSC09322.JPG
    64.5 KB · Aufrufe: 6
  • 335 truck 1 Kopie.JPG
    335 truck 1 Kopie.JPG
    107.3 KB · Aufrufe: 7
  • IMG_2753 Kopie.JPG
    IMG_2753 Kopie.JPG
    168 KB · Aufrufe: 7
Oben Unten