• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Planung der Stromkreise mit ESU Komponenten

Tschitsch

Tschitsch

Bahnlehrling
Mitglied seit
26. Aug 2016
Beiträge
12
Hallo ins Forum

Bin seit einiger Zeit im Forum registriert und immer wieder sehr interessiert die spannenden Themen zu lesen.

Kurz zu meiner Person, bin 46 Jahre als Kind hatte ich ebenfalls eine Modellbahn. Habe drei Jungs Alter zwischen 11 und 4.5 Jahre. Beruflich bin ich in der Informatik tätig.

Zur Ausgangslage:
Haben vor einem Jahr, sehr günstig eine H0 Märklin Modell-Anlage (M-Gleis) kaufen können. 22 Loks (alle Analog), unzähliges Rollmaterial und vieles mehr. Bin jetzt seit einem Jahr mich mit der digitalen Modellbahn-Welt zu befassen und erlernen. Seit kurzem haben wir jetzt auch den definitiven Raum, wo ich und die Kinder die Anlage bauen können. Es stehen uns ca. 18m2 Fläche zur Verfügung.

Habe mich auch schon mit der Planung auseinander gesetzt und möchte eigentlich nun mit der Planung der Stromkreise beginnen.
Planung der Stromkreise mit ESU Komponenten (Ecos, ECoSBooster und Rückmelder)
Habe Informationen in Foren und den Anleitungen von ESU eine Detailzeichnung erstellt.

Mir der ECOS möchte ich Weichenschalten (Servos) und Signale steuern, also kein Fahrstrom.
Fahrstromkreise mit den ECoSBooster speisen. Das ganze verbinde ich mit den ECoSLink Terminals.
Leider sind die schematischen Zeichnung sehr selten zu finden und die ESU Betriebsanleitungen für Anfänger wie mich nicht sehr verständlich. Darum habe ich mir dies mal aufgezeichnet. Bin mir auch nicht sicher, ob ich an alles gedacht habe?

Frage an die Profis im Forum, habe ich dies richtig geplant, vor allem der Sicherheit zu liebe.
Ich danke allen schon im Voraus für Eure Antworten, Bemerkungen oder Korrekturen...

Lg tschitsch
 

Anhänge

teddych

teddych

Teammitglied
Innendienst
Mitglied seit
21. Feb 2011
Beiträge
1 789
Alter
42
Hallo Tschitsch

Das kann man meiner Meinung nach so machen. Die nötige Anzahl Booster hängt vor allem davon ab, wie viele Loks du (gleichzeitig) betreiben möchtest.

Gruss
Teddy
_________________
Modellbahnsteuerung RailControl
 
Tschitsch

Tschitsch

Bahnlehrling
Mitglied seit
26. Aug 2016
Beiträge
12
Danke Teddy für die schnelle Antwort.
Ich war nie ganz sicher, ob ich die Booster und Zentrale auch noch mit Masse untereinander verbinden muss.
Via Schiene sind ja die Booster Stromkreise mit Masse verbunden, da ja nur der Mittelleiter getrennt wird?

Gruss Marco
 
teddych

teddych

Teammitglied
Innendienst
Mitglied seit
21. Feb 2011
Beiträge
1 789
Alter
42
Hallo Marco

Nein, die Booster von ESU musst du nicht extra mit Masse verbinden. Im Gegenteil, die Booster sind extra galvanisch getrennt.

Am Gleis wird die Masse-Verbindung dann zustande kommen. Aber auch da: Es ist fakultativ und für den Betrieb nicht nötig.

Gruss
Teddy
_________________
Modellbahnsteuerung mit RailControl
 
Oben Unten