• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Probleme mit Phantom Rückmeldungen (CS2, LTD Rückmeldemodule)

teddych

teddych

Teammitglied
Super-Moderator
Mitglied seit
21. Feb 2011
Beiträge
1 654
Hallo zusammen

Ich war eine Weile weg an Snowboarden, entsprechend keine Antworten mehr von mir.

@hannah:
Es gibt Standard-S88-Module. Die haben einen Masse-Anschluss. Dieser Masse-Anschluss darf nicht mit der Masse des (Märklin-)Bahnstromes verbunden werden. Ansonsten hast du Kirmes, zumindest fast garantiert.

Dann gibt es Opto-Module. Diese haben statt einem Masse-Anschluss den gemeinsamen zweiten Pol der Opto-Eingänge auf diesem Pol. Üblicherweise wird daran eine Spannung angelegt (Bahnstrom vom Mittelleiter) und die anderen Anschlüsse funktionieren dann wie wenn es ein Standard-Modul wäre. Es gibt aber auch alternative Verwendungs- und Verdrahtungsmöglichkeiten, auf welche ich hier nicht eingehe. Siehe dazu auch: Diodentrick mit Opto-S88.

Weiter gibt es für Zweileiter-Bahner noch die Stromfühler. Die lasse ich hier auch aussen vor, weil in dem Zusammenhang nicht relevant.

Der L88 wird im Konzept von Märklin benötigt, damit du überhaupt einen S88-Bus im System hast. Er ist das Bindeglied zwischen S88-Bus und dem Märklin-CAN-Bus.

Der Mittelleiter wird bei der Gleisfreimeldung wie sie Marco einsetzt nicht getrennt, sondern nur die Masse auf einer Seite.

Die Protokolle für die Datenübertragung liegen bei DCC, MM wie auch bei Selectrix zwischen 10kHz und 20kHz. In der Grössenordnung läuft auch der S88-Bus. Je nach Zentrale ist es etwas mehr oder weniger. Viel mehr darf es nicht sein, sonst kommen die uC-gestützten S88-Module nicht mehr mit.

@Lok20:
Märklin hat die ersten S88-Module für das Märklin Memory 6043 gebaut und auf drei Module mit je max. 25cm S88-Kabel begrenzt. Hast du das S88-Kabel inzwischen gekürzt?

Vielleicht hast du das schon wieder zurückgebaut (sprich die Gleise wieder angeschlossen), aber kannst du mal versuchen mit kurzen Kabeln zu simulieren, dass je ein Zug auf Gleisen 1 und 2 steht und dann weiter, wie wenn ein dritter Zug auf Gleis drei fahren würde (brauchst halt ein paar kurze Kabel). Hast du dann das Problem auch? Und macht es einen Unterschied, ob der Bahnstrom eingeschaltet ist oder nicht?

Gruss
Teddy
 
Lok20

Lok20

Bahnlehrling
Mitglied seit
4. Jan 2020
Beiträge
24
Hallo Teddy,
bisher hatte ich ein 10 Meter langes Patch Kabel zwischen dem L88 und Ltd RM verbaut.
In den vergangenen Tagen habe ich folgendes getestet.

Ich habe ein RM versetzt. Dadurch benötige ich nur ein Patch Kabel mit einem Meter Länge. Dadurch hat sich die Kabellänge vom Gleis zum RM verlängert. Das Ergebnis war ernüchternd. Sobald mehr wie ein Zug im Schattenbahnhof steht, Spinnen die RM. Nun habe ich den Bahnhof.
Mit einem Massekabel habe ich jeden Rückmeldekontakt am RM Manuel ausgelöst. Hier konnte ich feststellen das die einzelnen Kontakte alle richtig Rückmelden.

Der nächste Test war Dietmar's Tip.
Ich habe mir Entstördioden besorgt und diese zwischen RM und Kabel eingebaut. Bisher habe ich 5 von 10 Gleisen angeschlossen. Diese 5 Gleise sind nun zum Teil mit 2 Zügen belegt.
Das flackern der RM ist nun nicht mehr in diesem Mase vorhanden wie bisher.
Zu einem Test im Automatikbetrieb mit Rocrail bin ich bisher noch nicht gekommen.

Es gab noch einen weiteren Test.
Ich habe den RM wieder an seinen alten Platz montiert und die Entstördioden ließ ich am RM. Den RM habe ichvwieder mit dem 10 Meter Patchkabel mitvdem L88 verbunden. Nun hatte ich wieder das flackern der Rückmelder. Deshalb habe ich sofort wieder alles zurück gebaut auf das 1 Meter Patchkabel.

Am Wochenende werde ich Versuchen den Automathikbetrieb zu testen.

Gruss Marco
 
Lok20

Lok20

Bahnlehrling
Mitglied seit
4. Jan 2020
Beiträge
24
Hallo zusammen,
Ich hoffe ihr seid alle noch gesund. In der Zwischenzeit war ich auch nicht ganz untätig. Da der Tip von Dietmar in meinem Testaufbau sehr gut funktioniert hat, habe ich meine komplette Kabelverlegung zum Schattenbahnhof noch mal neu gemacht. Die Rückmeldemodule habe ich alle versetzt. Jetzt benötige ich nur noch ein 1 Meter langes Patch Kabel. Die Rückmelder sind jetzt Zentral angeordnet. Für die Verbindung zwischen Gleis Rückmelder habe ich Kabel 5 x 0,5 mm2 verwendet. Zwischen Kabel und Rückmelder habe ich die Dioden verbaut. Hat ja im Test alles ganz gut funktioniert. Gestern Abend hatte ich dann die ersten 15 Drähte am RM montiert und wollte mal testen. Es ist echt zum verrückt werden. Manche Rückmelder reagieren gar nicht einer blickt wieder. Im Endeffekt der gleiche Sch.... Wie vorher.
 
hannah

hannah

Lokführer
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
403
Alter
64
Im Endeffekt der gleiche Sch.... Wie vorher.
Guten Morgen Marco,

lange Kabel - kurze Kabel, geschirmt - nicht geschirmt, mit Diode - ohne Diode, NICHTS GEHT!

Da bleibt doch nur noch ein Hardware-Defekt als Ursache über. Tausche den LDT-Rückmelder aus, wenn's dann immer noch nicht funktioniert, innerhalb der gesetzlichen Vorgaben Rückgabe ohne Grund an den Lieferanten.

In diesem Fall stünde dann aber auch fest, dass dein Projekt mit Märklin-Spielzeug, deinen Kenntnissen, Fähigkeiten und Möglichkeiten nicht umsetzbar ist. Zuverlässige Belegtmeldung über S88-Bus in umfangreichen Umgebungen bliebe wohl wenigen Spezialisten, mit tiefgehenden Kenntnissen in Elektronik und Informatik, wie zum Beispiel Teddy und Jimmy vorbehalten?

Allerdings hast Du meinen Vorschlag ignoriert, die Sache schrittweise, ausserhalb der bestehenden Anlage, mit geeignetem Versuchsaufbau zu testen. Einen Versuch wärs doch wert - finde ich.

Freundliche Grüße aus Tornesch

Hannah

Siehe auch Dietmars Kommentar
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dietmar

Bahnlehrling
Mitglied seit
22. Sep 2019
Beiträge
7
Alter
65
Hallo Lok20
Bin ein wenig verwundert,daß bei Dir die Rückmeldungen so schlecht funktionieren.Bei mir sind alle Module dort eingebaut wo sie gebraucht werden.Die Rückmeldemodule hängen alle an einem HSI88 an dem man noch keine Patchkabel anschließen kann.Die vier Märklinmodule sind mit flachen Verbindungskabeln der ersten Rückmeldegeneration verbundenund sind am ersten Strang angeschlossen.Der zweite Strang beginnt mit den runden Kabeln (2 Module) dann kommt das erste mit Patchkabelanschluss.Der Strang drei beginnt auch mit einem runden Anschluß an das wurde ein Modul mit Patchkabelanschluss angeschlossen.Bei Strang 2+3 wurde dann mit Patchkabeln unterschiedlicher länge von Modul zu Modul verlängert,mal 1m,mal 2oder 3m,das längste Kabel hat 5m.Die Märklinmodule waren meine ersten die ich gekauft hatte und wurden nebeneinander mit geringen Abstand montiert(es gab zu diesem Zeitpunkt nur kurze Kabel)deswegen waren die Meldekabel unendlich lang(bis zu 10m)trotzdem machen sie kaum Propleme.Das flackern ging erst mit den neueren Modulen los,vermutlich sind sie viel emfindlicher.Nach wochenlangem probieren und viel frust bekam ich das zu 95% bis 98% mit den Dioden in den Griff.Trotz der Mischung von verschiedenen Modulen kann ich meine Anlage vernünftig betreiben.im moment auf der Nebenstrecke mit 4bis 6 Zügen gleichzeitig.PS:Computersteurung RW7,Fahrzentrale Easy Control,Schalten RED BOX,Melden HSI88,Gleis MÄ-K Gleis keine Melder an den Weichen,sonst alles Überwacht.
 
Lok20

Lok20

Bahnlehrling
Mitglied seit
4. Jan 2020
Beiträge
24
Hallo Hannah, hallo Dietmar, ich verstehe es ja auch nicht mein Nebenbahn-Bahnhof funktioniert Einwandfrei. Dort sind 7 Rückmelder verbaut. Auf der Strecke noch mal 4st. Dort funktioniert alles Einwandfrei. Ebenso im 1. Schattenbahnhof. Alles ohne Probleme. Nur der 2. Schatten Bahnhof macht so Probleme. Wobei ich mich heute Nachmittag noch mal auf Fehlersuche begeben habe. Es waren 3 Dioden dabei die ich getauscht habe. Jetzt sieht das ganze schon wieder etwas besser aus. Das HSI88 habe ich mir auch schon überlegt zu beschaffen. Ein bekannter hat seine Rückmelder auch über das Hsi88 angeschlossen hat aber ähnliche Probleme wie ich. Deshalb warte ich erst mal noch ab.
 
hannah

hannah

Lokführer
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
403
Alter
64
Guten Morgen Marco,
Nur der 2. Schatten Bahnhof macht so Probleme
dann ist er auch das Problem.

Wahrscheinlich hast Du beim Verlegen der Gleise, Anbringen der ganzen Trennstellen und der Verkabelung irgendwo einen "buck" eingebaut. Ich würde die Gleise neu verlegen und Gleis für Gleis testen. Gleis01=gut, dann weiter mit Gleis02 und so weiter. Keine schöne Aufgabe - aber Du sollst ja deinen MoBa-Raum eh nicht verlassen.

Viel Erfolg und freundliche Grüße aus Tornesch

Hannah
 
teddych

teddych

Teammitglied
Super-Moderator
Mitglied seit
21. Feb 2011
Beiträge
1 654
Hallo zusammen

Ja, der S88-Bus. Manchmal funktioniert er anstandslos, mal gar nicht.

Einerseits habe ich die Seite S88-Bus aktualisiert, andererseits habe ich eine neue Seite über meinen HSI-88-Clone geschrieben.

Gruss
Teddy
 
Oben Unten