• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Relief-/Hintergrundhäuser aus Karton

Bastler

Bastler

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
1 347
Alter
54
Hoi zaeme

Leider verzettle ich mich schon wieder ein wenig...Aber als Fingerübung fuer die Muehle habe ich hier oberhalb der markanten Stuetzmauer in Le Locle Ville das lustige Hotel Bellevue (das mir irgendwann mal ueber den Weg gelaufen ist) in Halbreliefbauweise vorgesehen.

Nachdem das öffentlichen Inventar ueber die Hinterlassenschaft des vorherigen Eigentuemers und diverse Einsprachen von Heimatschutz und Nachbarn erledigt worden sind, kann die Wiedereröffnung des Hotels nach rund zwoelf Jahren ins Auge gefasst werden; drum wird fleissig renoviert

IMG_20200627_180110.jpg

Gruss Barni
 
hannah

hannah

Zugchef
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
1 042
Alter
65
Hoi Barni,

mit dem Renovieren bitte nicht übertreiben.

In einem Etablissement ähnlichen Fassadenzustandes fanden wir damals Unterschlupf, als uns ein Unwetter bei der Passage der französischen Alpen, auf dem Weg nach Frankreich, in arge Bedrängnis brachte. So bescheiden die Hütte in dem kleinen Bergkaff auch aussah, Zimmer und Service waren topp.

Unseres spätabendlichen Eintreffens wegen war die Küche schon geschlossen, aber die "Madame" bot uns "Notverpflegung" an, nachdem sie ihren Koch becirct hatte. Diese Notverpflegung habe ich nie vergessen:

Opulente Wurst- und Schinkenplatte, das beste Omelett mit Pilzen und Kochschinken meines Lebens und köstliches Brot.

Am nächsten Tag schien die Sonne und wäre es nach mir gegangen, hätte ich in dem Dörfchen meinen ganzen Urlaub verbracht.

Bau schöne, alte Fenster mit hellblauen Rahmen und Vorhängen dahinter ein und dein Bellevue ist perfekt. :D

Nostalgische Grüße aus Tornesch

Hannah
 
Bastler

Bastler

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
1 347
Alter
54
Hoi zaeme

Auch wenn ich bloss - wie Hannah vorschlug - eine sanfte Renovation durchfuehre, mussten aus Sicherheitsgründen zumindest die Balkone neu betoniert werden und die Absturzsicherungen im 1. OG erneuert werden...

IMG_20200628_181044.jpg

Auf die Aufarbeitung der Holzverschahlung des Restaurantteils durch eine darauf spezialisierte Schreinerei wartet man immer noch

Gruss Barni
 
hannah

hannah

Zugchef
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
1 042
Alter
65
eine darauf spezialisierte Schreinerei ...
... bietet sich hiermit an:

Ébénisterie Hannah & Findus S.A.R.L

Wir fertigen nach Zeichnung mit Buchen- oder Eichenfurnier. Auf Wunsch auch komplett mit Fenstern und Tür.
Lieferung innerhalb zwei Wochen nach Auftragsklarheit- und Eingang, ohne Berechnung frei Haus. :D

Mit freundlichen Grüßen

Hannah und Findus
 
Bastler

Bastler

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
1 347
Alter
54
Haha, danke; aus Gruenden der Nachhaltigkeit wurde der Auftrag allerdings an eine Firma vergeben, die nicht gerade soweit entfernt ist wie die Waterkant...und nb. Ébénisterie kommt von Ebenholz, ist also eine Moebelschreinerei und kein Bauschreiner, der wuerde eher menuisier heissen, allerdings haette man fuer so eine Zierfassade vielleicht doch einen Moebelschreiner herangezogen.

Gruss Barni

PS: hast du eigentli da deinen ersten Auftrag, die Wagenradreinigungsanlage schon fertig?
 
Zuletzt bearbeitet:
Bastler

Bastler

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
1 347
Alter
54
Hoi zaeme

Mittlerweile sind die Fugen ausgekleistert und der Kunstschmied hat die Balkongelaender geliefert, die Schreinerei ist allerdings noch ein wenig im Verzug wie auch der Schriftenmaler, drum steht immer noch Kohle statt Brasserie du Fou

IMG_20200628_232340.jpg

Gruss Barni
 
hannah

hannah

Zugchef
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
1 042
Alter
65
Hoi Barni,

an so was Filigranes in 1:45 kannst Du keinen Bauschreiner ran lassen! :cool:

Die Reinigungs- und Wartungshalle hat noch ein wenig Zeit, weil Claude bis Mitte Juli projektbedingt ausserhäusig ist.

Petrus hat wieder auf "Trassenbauarbeiten" umgeschaltet dem ich gleich nachgehen werde. Der beste Zeitvertreib um die Lieferung des Decoders für die T3 abzuwarten; denn, das nächste Schmuddelwetter kommt bestimmt.

Gruß
Hannah
 
Bastler

Bastler

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
1 347
Alter
54
Hoi zaeme

Leider ging es heute nicht wirklich weiter; immerhin hat die Brasserie ez einen Namen in respektvoller Wuerdigung von Renés Werk

IMG_20200629_223306.jpg

IMG_20200629_231143.jpg

Gruss Barni

PS: hoffe, René macht keine Urheberrechte geltend...
 
Zuletzt bearbeitet:
hannah

hannah

Zugchef
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
1 042
Alter
65
Hoi Barni,

auf Irre gibt's kein Urheberrecht - jedes Dorf hat eine/n. In Tornesch bin es ich mit meinem MoBaWahn. :D

Um die schönen Namen beneide ich Euch, die Kneipe in meinem Haltepunkt heisst ganz profan "Mühlenstube",
dabei würde chambrée moulin so viel schöner klingen:

Mühlenstube_Schild.JPG
(Bei der Beschriftung muss ich wohl mit Klarlack nachbessern - der Zahn der Zeit nagt)

Aus Freude an der Liebe zum Detail freundliche Grüße aus Tornesch

Hannah
 
Bastler

Bastler

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
1 347
Alter
54
Hoi Hannah

ja gut, ich bin ja auch Zürcher, von dem her lachen die Russen (so sagte man im Militär den Welschen) wohl über mein Französisch. Chambre (= Kammer) würde aber hier wohl nicht verwendet, wohl eher Salon oder Bistro oder Café (und wenn es noch biz moderner sein darf Foyer) oder halt ganz simpel Restaurant du Moulin.

Gruss Barni

ps: deine Speisekarte weiss noch nicht so ganz, in welche Epoche sie gehört; für heute wäre das ganze spottbillig, für Epoche III aber granatenteuer (selbst in DM)
 
hannah

hannah

Zugchef
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
1 042
Alter
65
Hoi Barni,

bei der Speisekarte am Modell kannst Du mit bloßem Auge gerade noch die Überschrift entziffern. Für das restliche "Kleingedruckte" braucht's die Lupe. :D

Mein Wörterbuch zeigte mir folgende Auswahl an, wobei mir chambrée am besten gefiel:
1593543589986.png
Dass das beim Militär [MILIT.] benutzt wird sehe ich erst jetzt.

Nobody_is_perfect-Grüße aus Tornesch

Hannah
 
plusplus

plusplus

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
3. Mrz 2016
Beiträge
687
Alter
70
... dann wäre da noch: Réfectoire du Moulin

Die Gäste würden Schlange stehen ... auch im hohen Norden ;)
 
plusplus

plusplus

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
3. Mrz 2016
Beiträge
687
Alter
70
Weiteres heiteres zum Thema Bahnhofsrestaurant (Büffet):

Auf der Autorampe im Bahnhof Göschenen näherte sich eine deutsche Dame dem dort wartenden Lokführer Kari Mumentaler, wies auf die in der Höhe sichtbaren Lawinenverbauungen und fragte: "Können Sie mir sagen, was das da oben ist?" Kari entgegnete: "Das sind die höchstgelegenen Weinreben Europas; dort wächst der berühmte Vino Gottardo, den man nur hier im Bahnhofbüffet erhält!" Als Kari später ins Büffet kam, hörte er die Serviertochter von einer Kundin erzählen, die unbedingt zwei Flaschen Vino Gottardo hätte kaufen wollen. "Soso Vino Gottardo", schmunzelte er und bestellte einen Milchkaffee ...

Quelle: EA 196x
 
Bastler

Bastler

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
1 347
Alter
54
Hoi René

....soso, da kommt mir gerade der Gassenhauer "Sososo, du bisch vo Sonçeboz..." in den Sinn, womit der Kreis zum Jura wieder geschlossen waere. Grins Gruss Barni
 
plusplus

plusplus

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
3. Mrz 2016
Beiträge
687
Alter
70
... auch über "Sossebo", dem Bahnknotenpunkt im BE-Jura, gäbe es sowohl bahnseitig wie auch kulinarisch etliches zu erzählen. Aber man soll, wie alle anderen, auch Barnis thread nicht überstrapazieren :D
 
Bastler

Bastler

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
1 347
Alter
54
Hoi René

Also mich wuerde es nicht stressen; ausserdem ist Sonceboz wirklich ein interessanter Bahnknoten, weil die von Moutier kommende Linie nicht logischerweise nach CDF fuehrt sondern Rtg Biel einschwenkt...Klar, die wurde vor der MLB Linie gebaut und Moutier konnte man nur ueber die Central- oder ueber die SMB erreichen

Gruss Barni

PS: erst nach dem Bau des Grenchenbergtunnels kam Moutier bzw der Bhf in die andernorts erwaehnt Hochlage

Ps2: kulinarisch?? Waer was fuer die Speisewagenseite, Gruss Barni
 
Zuletzt bearbeitet:
plusplus

plusplus

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
3. Mrz 2016
Beiträge
687
Alter
70
Solange das Elsass deutsches Hoheitsgebiet war, verkehrten (internationale) Schnellzüge Paris - Bern (und weiter) über Porrentruy-Delémont-Moutier-Sonceboz-Biel/Bienne-Bern; zeit- bzw. teilweise auch über Porentruy-Delémont-Laufental-Basel (und weiter). Nach Eröffnung der Strecke Moutier-Lengnau mit dem Grenchenbergtunnel (1915) wurde die zum ehemaligen JS-Netz gehörende Linie Moutier-Sonceboz-(Biel) zu einer Regionallinie "degradiert".
Sonceboz verfügte aus dieser Zeit noch bis vor einigen Jahren über eine Drehscheibe und Remise (Lokschuppen). Diese Anlagen wurden allerdings seit der Elektrifikation der Jura-Linien hauptsächlich von den Baudiensten benutzt.

Das Hotel Du Cerf in Sonceboz ist/(war?) im Michelin aufgeführt - allerdings nicht ganz billig ...
 
Bastler

Bastler

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
1 347
Alter
54
Hopi René

Ja stimmt, das Cerf, die haben einen Stern von Michelin und glaub ein par Hüte von Gaultmillau; ist ein Resti in der Tradition von so Fredy Girardet-Jüngern; Rochat war glaub au mal dort...angesichts der verwitterten Fassade, welche ich auf Hannahs Anregung hin nur sanft renoviere, wird es das Bellevue mit seiner Brasserie allerdings kaum so weit bringen, smile.

Die Strecke Biel Sonceboz ist im Übrigen sehr romantisch, bei la Reuchenette fährst du ja so quasi mitten durch den Steinbruch des Zementwerks der ehem. Juracime (wie die heute heisst, weiss ich nicht) hindurch

Gruss Barni
 
plusplus

plusplus

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
3. Mrz 2016
Beiträge
687
Alter
70
fährst du ja so quasi mitten durch den Steinbruch des Zementwerks der ehem. Juracime
Die Ciments Vigier SA gehört m.W. heute zur Juracime.

Dort oben holte ich mir Inspirationen für die Darstellung meiner Anschlussgleise der Firma BETONIA SA

N.B. Auch Girardet ist ein Begriff, verbrachte doch meine Frau etliche ihrer Jugendjahre nur zwei, drei Häuser entfernt von diesem legendären Gastro-Tempel - damals war's allerdings unter den alten Girardets noch die simple Dorfbeiz (pinte).
 
Bastler

Bastler

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
1 347
Alter
54
Hoi zaeme

Ob der vielen Aufmerksamkeit ist das Bellevue ein wenig erroetet; die Absturzsicherungen in der ersten Etage muessen aber noch feiner gemacht werden; dafuer gibts schon ein Daechli fuer den Hoteleingang und ein wenig Konturen um die Fenster.

IMG_20200703_234522.jpg

Gruss Barni
 
Oben Unten