• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

SVEA und EA, erneut keine guten Neuigkeiten

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi Christoph

Ja du magst recht haben, denke allerdings daran, dass jeder denkende Mensch ja die Möglichkeit hat, aus einem Strauss von Angeboten, das ihm am besten Passende rauszufiltern. Gerade das ist ja Informationsfreiheit; man könnte ez auch über den Modell Railroader herziehen, der es bei aller unbestrittenen Qualität schafft, mit seiner Gammelromantik ein Retro-Bild der US-amerikanischen Eisenbahnen herbeizuzaubern, dass es so wahrscheinlich gar nie gegeben hat, Aktualität ist anders....

Gruss Barni
 

plusplus

Teammitglied
Moderator
dass jeder denkende Mensch ja die Möglichkeit hat, aus einem Strauss von Angeboten, das ihm am besten Passende rauszufiltern
Genau; zudem habe ich irgendwie immer noch nicht ganz begriffen, was du, Christoph, mit diesem thread letztendlich genau bewirken möchtest.
Ich selber möchte die mir verbleibende (Frei)zeit auf diesem Planeten lieber mit meiner Modellbahn und dem Modellbau verbringen (u.a.). Welche Zeitschriften mich dabei fallweise begleiten, ist für mich eher zweitrangig, wichtig ist für mich jeweils nur deren modellbahnerischer Gehalt ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Nr. 13465

Zugbegleiter
Hallo zusammen,

Morgen Samstag, den 28. August 2021, geht es an der Delegiertenversammlung des Schweizerischen Verbandes Eisenbahn-Amateur (SVEA) in Zürich Altstetten um die Wurst.


Wird das Abonnement der Verbandszeitschrift Eisenbahn Amateur um Franken 10.- erhöht oder nicht.


Unter dem Traktandum 4 wird erst über die Annahme des Budgets 2021 abgestimmt. Hier wird über das Budget 2021 mit Einnahmen und Ausgaben von Franken 676'000.- debattiert und dann abgestimmt.

Hier ein paar interessante Einzelpositionen dieses Budget 2021:

Zeitschrift (Satz/Papier/Druck 559'500.-; Ausrüstung/Administration Franken 3'500.-; Versand Franken 41'700.-; Redaktion Franken 2'000.-), Total Franken 606'700.- . Dies wie üblich ohne alternatives Angebot einer anderen Druckerei, eines anderen Verlages (Siehe auch Traktandum 12).

Verwaltung, Entschädigung des Verbandsvorstandes Franken 18'000.- (Was das wohl genau beinhaltet :kratz: ?)

Verwaltung, Administration Franken 17'500.- (Auch hier: Was das wohl genau beinhaltet :kratz: ?)

Und unter Wertschriftenertrag, etwas versteckt, wohl der budgetierte Verlust für das Jahr 2021 mit Franken 50'000.-. Bei Wertschriften (Was das wohl für Wertschriften sind :kratz: ) von Franken 513'900.- per Ende 2020 in der Bilanz, eigentlich problemlos verkraftbar.


Unter Traktandum 5.2 wir dann über das Klubabonnement der Zeitschrift Eisenbahn Amateur abgestimmt. Vorgeschlagen wird eine Erhöhung von 82.- auf 92.- (ohne den zusätzlichen Kopfbeitrag pro Mitglied der bei Franken 5.- bleiben soll.


Nein, gespannt bin ich nicht auf das Ergebnis der Abstimmungen dieser Delegiertenversammlung. Da wird alles durchgewunken :spineyes: , wie immer. Oder jedenfalls fast wie immer. Denn so alle paar Jahre kommt es doch zu heftigen Turbulenzen an der Delegierten Versammlung, die dann aber auch nicht wirklich Folgen haben :kratz: .

Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi zäme

Auch wenn man der Zeitschrift EA durchaus kritisch gegenüber stehen kann....die Septembernummer lohnt sich! Von der AllamanI-Aubonne-Gimel über die Ponte-Tresa-Bahn ist für Vorbildler viel Interessantes drin und modellbaumässig gibt's das WEA-jubiläum mit Fahrtagen (leider auch 23./24. Okt.) sowie interessante Gedanken zum Einsatz von natürlichem Streumaterial

Gruss Barni
 

Nr. 13465

Zugbegleiter
Hallo Barni

Wenn ich die aktuelle LOKI mit Beiträgen die für Modelleisenbahner von interesse sind betrachte (SBB-Schnellzüge mit den RBe 540, Keine Angst vor dem 3D-Druck, Digital unterwegs: die Grundlage und der Start, Der Eigenbau des Dienstgebäude vom Bahnhof Wattenwil im Massstab 1:87...) kann ich nur sagen, die aktuelle Zeitschrift Eisenbahn Amateur ist für die Weiterentwicklung des Hobbys Modelleisenbahn, abgesehen vom Beitrag über die Modellbahnwelt Odenwald, nicht wirklich hilfreich.


42108081pw.jpg


Bild Auswahl an Zeitschriften zum Thema Eisenbahn- und Modelleisenbahnzeitschriften die auch in der Schweiz erhältlich sind.


Barni, ich weis nicht wie viele Mal ich schon Artikel über die Überlandstrassenbahn AllamanI-Aubonne-Gimel (AAG) gelesen habe. Der Artikel ist zwar sehr gut geschrieben aber bringt auch nicht wirklich neues zum Thema, wenn man die Bücher des BVA-Verlages hat. Wirklich interessieren tut diese Überlandstrassenbahn jetzt nicht gerade die Masse. Ich kenne Leser der Zeitschrift Eisenbahn Amateur die da nichts damit anfangen können und diesen Artikel in die Kategorie Seitenfüller einteilen um im Jahresbericht lesen zu können, man müsse eben ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Artikel der Grosstraktion und der Modelleisenbahn haben. Mit anderen Worten, es gilt Modelleisenbahn-Artikel zu verhindern.

Barni, ich kenne zwei Modelleisenbahner die Modelle der Überlandstrassenbahn AllamanI-Aubonne-Gimel gebaut haben. Ob die Redaktion des Eisenbahn Amateurs diese auch kennt? Müsste sie, wenn sie die Modelleisenbahn-Ausstellungen in Hochdorf und in Burgdorf in den vergangenen Jahren besucht hätte und einigermassen Aufmerksam die LOKI gelesen hätte...


Gruss in die Nacht

Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi Christoph

Geh davon aus, dass sie die kennen, immerhin haben sie vor rund dreissig Jahren über ein Diorama der AAB berichtet, welches an den Modellbautagen des Verkehrshauses ausgestellt wurde...

Will hier auf keinen Fall eine Lanze brechen für den EA, welcher - wie du richtig sagst - diverse Schwächen hat; mir hat einfach die aktuelle Nummer gefallen und das wollte ich mitteilen....und abgesehen davon kaufe ich auch die LOKI nicht mehr regelmässig, denn ich finde sie hat irgendwie das verloren,, was sie einst interessant und ungewöhnlich machte, das Spielerische, das Romantische und auch das Ungewöhnliche (Papiermodelle, Loisl, Blechbahnen, Schluch, Boillat, von Arx etc.) und unterscheidet sich kaum mehr von den Publikationen, die du oben abgebildet hast....dauernd präsentieren irgendwelche Rentner ihre sicher gut gemachten aber eigentlich langweiligen - weil ewig gleichen - RhB, MOB (oder auch bunt gemischten) etc. Kreationen. natürlich lese ich auch die Loki immer noch...aber eben nur dann, wenn es mich speziell interessiert. Aber das ist ja auch nicht schlimm. Sinnvollerweise kuckt man sich fallweise einfach das an, was spannend ist, und den Rest lässt man einfach weg..daran ist nichts falsch

Gruss Barni
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten