• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Übernamen von Loks und Zügen

RCP‘ler

Rangierer
Guggugg,

Witzige Liste :thumbsup:

Zwischen Basel PB und RB verkehrte früher ein alter RBe 4/4 als Personaltransport, welcher auch „Schwellehüpfer“ genannt wurde.
 

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi Teddy

ja da wäre noch der BLS BCFe 4/6 Nr. 736, welcher auch "Blauer Pfeil" genannt wurde. Ich kenne das Ding, weil ich ihn einerseits mal, als er noch bei der Sensetalbahn im Einsatz stand, benutzte und andrerseits weil ich den
Zurückrestaurierten zu meinem 50igsten gechartert habe («Blauer Pfeil» BCFe 4/6 Nr. 736).

"Mandarinli" wurde meines Wissens auch der (ex-Köf) Tm' der SOB genannt, die drei Ae 8/14 der SBB wurden sodann auch als Mammut-Lokomotiven bezeichnet. Der Fe 4/4 mit entsprechend blauweisen Doppel-Zweiachswagen wurde Arbeiterpullman genannt (Datei:SBB Fe 4-4 «Arbeiter-Pullman».jpg – Wikipedia) und schliesslich als Schnapshafe(?) oder Schnapsbrenner(?) wurde - so hab ich das in Erinnerung - die H 1/2 (also das Dings mit Gepäcknetz und stehendem Kessel, welches im Verkehrshaus steht) der Rigibahn genannt.

Im Schmalspurigen wurden die beiden ASD ABDe 4/4 (http://www.triebzug.ch/jeanhenrimanara/asdabde441a.jpg) mit B2, alle im Eurofima-look, als "TGV des alpes" bezeichnet.

...und dann gab es noch das Sihltal-Krokodil De 3/4 (ZMB Zürcher Museums-Bahn ZMB Zürcher Museums-Bahn)

Gruss Barni

p.s.: wenn mir noch was einfällt, melde ich mich nochmals
 
Zuletzt bearbeitet:

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi Teddy

Wie ich gesehn habe, warst du schon wieder fleissig und hast die Inputs in deiner Seite verarbeitet...Respekt

Gruss Barni
 

Bastler

Teammitglied
Moderator
Wie angedroht habe ich noch einen, der Bre 4/4 1 der SZB (heute RBS) welcher "Pendlerpintli" genannt wurde; allerdings war das eher ein Marketingname als ein Übername, anfangs war er auch noch nicht so lackiert und beschriftet; man wollte in den neunziger Jahren das Zugspendeln attraktiver machen und baute zwei Triebwagen eine Kaffeebareinrichtung ein.

Gruss Barni
 

teddych

Teammitglied
Innendienst
Danke Barni, den kannte ich noch nicht. Zusammen mit dem Pendler-Pintli ist auf den Bildern gleich noch der Hoschtet-Schnägg zu finden. Auch den kannte ich nicht.

Danke und Gruss
Teddy
_________________
Nachtzug Malmö-Berlin
 

Siki

Teammitglied
Moderator
Hallo Teddy,

Dir ist wohl ein Fehler unterlaufen beim RABe 514. Dies ist ein DTZ, ein DPZ ist eine Re 450 + B(NDW) + AB + Bt.

Lg Simon
 

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi Teddy
Hab grad deine Seite wegen des Links nochmals besucht und mir ist aufgefallen, dass die Petrolchuchi eigentlich RAm heissen wuerde, nid Ram, Fahrakku hat der glaub nid :D.

Gruss Barni
 

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi Teddy

Weil ich ja noch die Colani-Lok der VHB/RM bauen möchte, bin ich noch auf die Kastendampflok Ec 3/3 der VHB (ex WHB), gebaut von der SLM (wo sie dann bzw bei SULZER Oberwinterthur noch als Werklok eingesetzt wurde) gestossen, die man scherzhaft "Möbelwagen" genannt hat.

Gruss Barni
 

Eisenbahner

Teammitglied
Moderator
Hallo Teddy

Für den ETR 610 (Cisalpino) gibt es auch einen Übernamen: Entenschnabel... Der ICE wird auch Weisswurst genannt... viel Spass mit Deiner Namensliste für Eisenbahnfahrzeuge...
 

Siki

Teammitglied
Moderator
Hallo zusammen,

Meiner Meinung nach nennt man nur den RABe 503 Entenschnabel, nicht den ETR 610. Man beachte den unterschied der Front...
ETR 610
RABe 503

Lg Simon
 

plusplus

Teammitglied
Moderator
Hallo allerseits

Der ETR 610 (= ital. Systematik) ist die Ursprungsversion des erstmals vom EVU Cisalpino AG in Betrieb gesetzten Triebzugs (2007?). Diese Firma (ein Unternehmen mit Beteiligung von SBB und FS) existiert seit einigen Jahren (2009?) nicht mehr.
Der RABe 503 (= CH-Systematik) gehört zu einer Folgeserie des ETR 610; er wurde von der SBB bestellt und in Betrieb genommen.
Der Übername Entenschnabel existiert seit Inbetriebnahme des ETR 610! Dieser verkehrte zu Beginn seines Einsatzes allerdings nur zwischen Genf und Milano (Simplonstrecke); deshalb war er und sein Übername in der Deutschschweiz bis zu seinem späteren Einsatz via Lötschberg und Gotthard möglicherweise weniger bekannt.
 

Siki

Teammitglied
Moderator
Hallo Teddy,

Der Unterschied sieht man sehr gut an der Klappe, die die Kupplung verdeckt. Beim ETR 610 geht die auf die Seite auf, beim RABe 503 nach oben und unten.

Lg Simon
 
Oben Unten