• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Tipps Umbau meiner Loks auf digital

Umbau meiner Loks auf digital

  • digialisieren, umbau, hilfe

    Stimmen: 0 0.0%
  • Hilfe

    Stimmen: 0 0.0%
  • umbau

    Stimmen: 0 0.0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0
khs567

khs567

Bahnlehrling
Mitglied seit
6. Mrz 2020
Beiträge
3
Alter
67
Hallo zusammen,

ich wende mich Heute mit einer Bitte an Euch.

Da ich leider vor einem Jahr einen kleinen Schlaganfall hatte, klappt es mit der Motorik leider nicht mehr so. Und da ich bereits im Pensionsalter bin, ist das Konto natürlich nicht mehr ganz so gefüllt.

Darum meine Frage an Euch:
Wer kennt jemanden der mir, im Raum Langenthal oder Umgebung, einige meiner Lok`s von ananlog auf digital günstig umbauen würde???

Danke für Eure Hilfe im voraus.

Grüesse aus Thörigen

Karl-Heinz
 
blacknight

blacknight

Spender
Mitglied seit
24. Dez 2015
Beiträge
191
Alter
54
Hallo Karl-Heinz,

willkommen im Forum.

Ich komme zwar nicht aus Deiner näheren Umgebung.

Aber könntest Du trotzdem ein paar mehr Informationen zu Deiner Bitte geben:
- Welche Spurgrösse und Stromart fährst Du?...
- Welche Marken, (Märklin, Trix, HAG, Roco, Lima, Fleischmann, Lilliput, usw.) betreffen Deine gewünschten Umbauten...?
- Um welche Art von Fahrzeugen handelt es sich (E-Loks, Dampfloks, Dieselloks, Triebwagen, etc.)...?
- Stellst Du die Hauptkomponenten des benötigten Umbaumaterials (Decoder, -platine, -halter, ggf.
Permanentmagnet, usw.) zur Verfügung oder muss der/die "Digitalisier/In" diese selber beschaffen?
- Welche Anzahl schwebt Dir vor und in welchem Zeitraum?

Gruss Christian
 
Zuletzt bearbeitet:
khs567

khs567

Bahnlehrling
Mitglied seit
6. Mrz 2020
Beiträge
3
Alter
67
Hallo Christian,

erst einmal vielen lieben Dank für deine Antwort.

Ich habe erst im Dezember wieder mit der Moba angefangen, und war natürlich gleich so mutig umzustellen von analog auf digital. Eine erste kleine Anlage habe ich bereits gebaut und in Betrieb genommen.

Nun aber zu deinen Fragen:
Ich fahre Spur N, eigentlich alles, Arnold, Fleischmann, Trix usw.
Mit den Gleisen habe ich "leider" mit Fleischmann Schienen mit Gleisbett angefangen.
Gesteuert wird die Anlage über ESU Ecos2 50210 und über WinDigipet.

Nun zu den Fahrzeugen:

Es sollen noch einige Loks umgerüstet werden.
ca. 4 E-Loks
ca. 5-6 Diesel
1 Dampflok eventuell noch eine zweite

Alle Fahrzeuge sollen eigentlich einen ESU V5 Decoder bekommen. Die ersten habe ich auch damit ausstatten lassen (V4), und bin eigentlich sehr zufrieden.

Und ich habe einen Bekannten der sehr gute Beziehungen zu ESU hat, er würde mir dann die Teile besorgen die ich brauche. Allerdings muss man mir sagen was ich bestellen muss.

Und wenn mir jemand im Monat ein bis zwei Loks umbauen könnte, dann wäre ich zufrieden und glücklich.
Ich hatte ja geschrieben, dass das Portmonee etwas schmäler ist seit ich pensioniert bin. Und um ehrlich zu sein finde ich es ziemlich teuer im Geschäft umbauen zu lassen. Dazu kommt dann noch im Augenblick eine Wartezeit von ca. 3-4 Monaten.

Okay, ich hoffe, ich habe die erst einmal alle relevanten Daten gegeben, und du kannst mir weiterhelfen.

Die Entfernung ist nicht ganz so das Problem, ich fahre ja im Augenblick auch immer nach Bern zum meine Teile für Anlage zu kaufen.

Also in diesem Sinne, und in der Hoffnung eine baldige Antwort von dir zu erhalten.

herzlicher Gruss

Karl-Heinz
 
teddych

teddych

Teammitglied
Innendienst
Mitglied seit
21. Feb 2011
Beiträge
1 774
Alter
42
Hallo Karl-Heinz

Ja, der professionelle, bezahlte Umbau ist teuer, zumindest aus Endkundensicht. Ich möchte aber darauf hinweisen, dass für die geleistete Arbeit rund 40% des Preises an Steuern und Abgaben abgezweigt werden (MWSt, AHV, IV, Pensionskasse, Unfallversicherung). Weiter müssen im professionellen Umfeld Arbeitsplatz und Werkzeuge mit eingerechnet werden, was je nach Arbeit bis zur Hälfte des Preises ausmachen kann. Wenn jemand von Umbauten leben möchte und sich mit CHF 30.-/h netto begnügt, dann muss rund CHF 100.-/h verrechnet werden, dass der Zielwert am Ende auch rauskommt. Eine Lok in nur einer Stunde umzubauen ist aber sportlich, meist kommen irgendwelche Komplikationen dazu.

Gleichzeitig ist die Modellbahn üblicherweise Hobby und auch bei nicht pensionierten grundsätzlich knapp bemessen. Das ist wohl auch der Grund, dass so viele selbst umbauen.

Gruss
Teddy
_________________
Modellbahnsteuerung RailControl
 
hannah

hannah

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
843
Alter
64
Guten Morgen Karl-Heinz,

eine analoge Loki in M 1:160 auf Digital zu quälen ist eine "Riesenfummelei" und nicht in allen Fällen möglich, weshalb es ja auch so kostenintensiv ist, führt die Arbeiten ein gewerblich tätiger Fachmann aus.

Meine Meinung: Bei 10 bis 15 Lokis Geldverschwendung mit teilweise ungewissem Ausgang.

Mein Vorschlag:
Ändere deine Anlage so, dass Du mit einem einfachen Kippschalter und 2 LEDs zur "Betriebsartanzeige" alternativ analoge, als auch digitale Lokis betreiben kannst. So bekämen deine alten, analogen Schätzchen hin und wieder Auslauf. Für die Umrüstungskosten bekommst Du sicher eine Handvoll neuer Wunschlokis.

Anmerkung:
Selber würde ich aus Haftungsgründen niemals mit gelieferten Digitalkomponenten aus alternativen Bezugsquellen arbeiten.

Realistisch freundliche Grüße aus Tornesch

Hannah
 
blacknight

blacknight

Spender
Mitglied seit
24. Dez 2015
Beiträge
191
Alter
54
... Spur N, eigentlich alles, Arnold, Fleischmann, Trix usw.... ....eine baldige Antwort von dir zu erhalten...

herzlicher Gruss
Karl-Heinz
Hallo Karl-Heinz,

tut mir leid, aber bei diesen Umbauten kann ich Dich leider nicht unterstützen! Spur N - Fahrzeuge habe ich bisher nie studiert und umgebaut.
Wie Hannah bereits schreibt, sind die Umbauten teilweise riesen Fummeleien, wenn man so die Umbauberichte von Anderen studiert. Eventuell müssen bei einzelnen Loks zusätzlich Fräsarbeiten am Unterteil gemacht werden, um für den Decoder Platz zu schaffen, und dafür bin ich nicht eingerichtet.

Gruss
Christian
 
khs567

khs567

Bahnlehrling
Mitglied seit
6. Mrz 2020
Beiträge
3
Alter
67
Hallo zusammen

ich danke Euch allen für eure zahlreichen Tipps und Ratschläge, und wünsche euch eine gute Zeit.

Ein besonderer Gruss geht nach Tornesch mit Moin Moin

Karl-Heinz
 
Oben Unten