• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Umbau von Sinus auf Glockenancker-Motor

Brahma

Brahma

Heizer
Mitglied seit
27. Sep 2010
Beiträge
85
Hallo Modellbahnfreunde

Die Ae 6/6 Nr. 39361 von Märklin hat einen Sinusmotor eingebaut, den ich mal mit rail4you umgebaut habe. Jetzt ist sehr wahrscheinlich der Sinusmotor defekt (in einer Fahrrichtung ruckelt die Lok nur noch, ab einer gewissen Geschwindigkeit).
Für mich heisst dies jetzt "fertig Sinusmotor, raus damit". Frage besteht natürlich, ob ich diesen so einfach gegen einen normalen Motor austauschen kann. Hat jemand dies schon einmal gemacht? Habe nur schon gelesen, das die Befestigung für das Motorschild, Probleme geben könnte.

Danke für eure Hilfe und Antworten.

Freundliche Grüsse

Claude
 
Jomi

Jomi

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
8. Jan 2019
Beiträge
41
Moin Claude,

Da Du Märkliner bist gehe ich davon aus, daß Du gerne digital fahren möchtest. Was hast Du geneu vor?

Gruß Jomi
 
Brahma

Brahma

Heizer
Mitglied seit
27. Sep 2010
Beiträge
85
Hallo Jomi

Ja sicher fahre ich digital. Steure ja die die Anlage mit Win-Digipet. Wollte wieder einmal eine Doppeltraktion bilden und eine Mischung zwischen Lok mit Sinus-Motor und normalem Motor, verträgt sich einfach nicht ganz, von den Fahreigenschaften. Daher versuchte ich die Eigenschaften besser in den Decodern anzupassen, was wiederum einmal mehr gezeigt hat, das bei den neueren Märklin-Loks, fast nicht ohne Austausch des Decoders möglich ist. Märklin-Decoder sind ja so eingerichtet, das sie nur beschränkt veränderbar sind und wenn schon nur mit einer Märklin-Zentrale. Nur einfach den Decoder austauschen reicht bei diesen Loks, nicht immer ohne weiteres. Meist mus auch noch die Lichtplatine angepasst werden. Werde dies nie verstehen, wieso die immer eine eigene Schiene fahren müssen, gegenüber andere Marken. Was solls habe nun mal viele Märklin-Loks (nicht selbst gekauft).
Habe jetzt mal den Sinus-Motor ausgebaut und an Herrn Iten von rail4you gesendet, da er ihn testen kann. Diese Motoren haben ja 3 Sensoren und es könne gut sein, das einer defekt ist. Wenn dem so ist, werde ich mir mal Umbausatz (Schild, Rotor, Magnet usw.) kaufen und mal schauen ob dieser passt, ohne das ich den ganzen Antrieb auswechseln muss. Dies würde sich praktisch sonst nicht mehr lohnen. Da ich noch 9 weitere Loks mit Sinus-Motor habe, ist mir dies auf längere Zeit doch sehr wichtig. Den Ersatz Sinus-Motoren, wird es in Zukunft als wie weniger mehr geben.
Wichtig ist bei Decoder die für die Ansteuerung des Sinus-Motors, das der Decoder nicht in der Lok programmiert wird (wird beim Auslesen nicht erkannt), sondern auf dem Decoder-Tester und mit Programmer, gemacht wird.
Dies mal meine Ansicht und was ich jetzt unternehme. Werde berichten wenn die nächsten Schritte gemacht sind. Hoffe dadurch auch anderen Modellbahnern, mit ähnlichen Problemen, helfen zu können.

MGF Claude
 
Jomi

Jomi

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
8. Jan 2019
Beiträge
41
Hallo Claude

Ich selbst bastele eigentlich recht viel an meinen Loks. Ich ersteigere hin und wieder analoge Loks oder schaue mich auf Flohmärkten um.
Die Loks rüste ich dann um auf Digital. Die Nachrüstsets passen ja in fast jede Lok weil es von den Hochleistungsmotoren
drei verschiedene Ausführungen gibt. Die Nachrüstdecoder lassen sich mit dem Programmer ohne Einschränkungen programmieren, und für viele Loktypen gibt es schon vorgefertigte Soundprojekte.
Als Software kommt bei mir Rocrail zum Einsatz. Die ist kostenlos und läßt keine Wünsche offen.

Gruß Jomi
 
teddych

teddych

Teammitglied
Innendienst
Mitglied seit
21. Feb 2011
Beiträge
1 766
Alter
42
Hallo Claude

Ich habe mir nie einen Rail4you-Motor gegönnt. Entsprechend weiss ich nicht, ob da am Drehgestell Änderungen vorgenommen wurden. Wenn nicht, sollte es bei den meisten Märklin-Loks mit dem passenden Hochleistungs-Nachrüstset ohne weiteres möglich sein, den Motor zu tauschen.

Gruss
Teddy
_________________
Modellbahnsteuerung RailControl
 
Brahma

Brahma

Heizer
Mitglied seit
27. Sep 2010
Beiträge
85
Hallo Zusammen

Berichte einmal weiter was bis jetzt mit dieser Märklin Lok gegangen ist.
Teddy es ist nicht so das diese Lok einen Sinus-Motor von Rail4you hat, sondern lediglich den Treiber. Mit diesem Treiber kann ich andere Decoder benützen. Der Motor ist nach wie vor der Original-Sinus-Motor von Märklin. Habe mit diesem Treiber x Märklin-Loks, mit Sinus-Motor abgeändert und gute Erfahrung gemacht.
Es ist eine Lok (Märklin Nr. 39361), mit der ich Probleme habe. Diese ruckelt sehr stark, in den oberen Geschwindigkeiten. Dachte zuerst es liege in der Einstellung am Decoder, was nicht so ist. Zum sicher sein, das es nicht am Decoder liegt habe ich einen Decoder von einer anderen Lok, die bestens fährt, eingesetzt. Mit dem Resultat des gleichen fehlerhaftem Fahrverhalten. Herr Iten von Rail4you hat den Motor getestet und ihn mir wieder zugeschickt. Dieser ist ok.
Habe ihn wieder eingebaut und das Problem ist wieder da. Er hat mir telefoniert und er könne sich das nicht vorstellen. Wir sind jetzt so verblieben, das ich im die ganze Lok zusende und er sich diesem Problem annehme. Bin auch gespannt an was es liegt.

Jomi habe versucht mit normalen Umbausatz, diesem Problem herr zu werden und den Sinus-Motor zu eliminieren. Geht leider nicht, da die Befestigungslöcher, des Motor-Schildes, nicht übereinstimmen (Rest würde passen).

Werde weiter berichten, sobald ich mehr weis.

Grüsse von Claude
 
Jomi

Jomi

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
8. Jan 2019
Beiträge
41
Hallo Claude,

Es gibt 3 verschiedene Umbausätze von Märklin für die Motoren mit unterschiedlichen Permanentmagneten und Motorschilden. Vielleicht hast Du ja nur den falschen erwischt.

Gruß Jomi
 
Oben Unten