• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Wasch- und Wartungshalle im Maßstab 1:87 | Abdeckung für LUX-Radreinigungsanlage

hannah

hannah

Zugchef
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
717
Alter
64
Guten Tag in die Runde,

nachdem Claude endgültig "grünes Licht" gab, beginne ich nun hier mit der Dokumentation des Projektes.

Ausgangslage:
Im Betriebswerk der Anlage ist auch eine LUX-Radreinigungsanlage verbaut, die verdeckt/kaschiert werden soll:

LUX.jpeg

In den Abmessungen passendes bietet der Handel nicht an und eine Anpassung scheint der Bausatzkosten und Machbarkeit wegen doch riskant.
Deshalb werde ich für Claude anhand seiner Skizze ein passendes Modell fertigen, wie unten als Entwurf abgebildet:
LUX_Abmessungen.jpeg Entwurf.jpeg

Es wird abnehmbar konstruiert, um Wartungs- bzw. Reparaturarbeiten an der Reinigungsanlage zu ermöglichen. Mit LED-Beleuchtung wird die Innengestaltung aus Portalbürstensystem und mobiler Arbeitsbühne durch die großen Industriefenster gut zu sehen sein. Im 10-Euro-Bereich werden die Materialkosten liegen, Verpackung und versicherter Versand schlagen mit ca. 20,00 € zu Buche.

Die einzelnen Bauphasen folgen als Antworten auf diesen "kick off"-Beitrag. Bis dahin freundliche Grüße aus Freude am Modellbau aus Tornesch

Hannah

Ganz vergessen:
Fertigungskosten entfallen, weil ich Spaß am Gebäudebau für meine Gartenbahn nicht mehr haben kann - Alles fertig.
 
Zuletzt bearbeitet:
hannah

hannah

Zugchef
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
717
Alter
64
Guten Abend Claude und in die Runde,

anhand der Giebelseite stellt sich die Frage, ob die Gleiszwischenräume mit Material auf C-Gleishöhe aufgefüllt werden, was mt den seitlichen, schraffierten Flächen angedeutet ist:

1590344317082.png

Die Höhe der Fenster ab Fußboden, 20 mm geplant, würde sich dann auf ca. 10 mm reduzieren und das Gebäude insgesamt flacher wirken?
Mit 75 mm entspricht die Durchfahrtshöhe NEM bei Oberleitungsbetrieb, so dass auch E-Lokis mit ausgefahrenem Pantographen passieren können.

Zur Wirkung des Mauermaterials, Schleifpapier in 120-er-Körnung und der Fenster aus Overheadfolie eine Stellprobe:

Probestellung.jpeg
Fensterrahmen 1 mm und Sprossenwerk 0,5 mm.

Die Fensteröffnungen würden einen umlaufenden Rahmen in 1 mm Breite bekommen, die Fenster mittig bündig eingeklebt werden. In der oberen Hälfte wirkt der Druck natürlich zu hell, des üppigen Gegenlichts wegen. Die korrekte Wirkung erkennt man in der unteren Hälfte. (Quasi Fleischmann DB-grün :cool:)

Auf deine Antwort wartend grüße ich mit Basteleifer aus Tornesch

Hannah

Post scriptum:
Für die Darstellung der Bürsten besorgte ich übrigens Pfeifenreiniger mit 8 mm Durchmesser. Die damals angedachten Reinigungsbürsten für Reagenzgläser sind mit 20 mm Durchmesser doch arg dick.
 
Zuletzt bearbeitet:
hannah

hannah

Zugchef
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
717
Alter
64
Guten Morgen in die Runde,

noch ein Nachtrag zum Detail Bürsten:

Stellprobe_2.jpg

Pfeifenreiniger kommt Waschanlagenbürsten optisch am Nächsten und ist Preisermännchendick, was ich für sehr realistisch halte.

Zwei Bürsten durch ein Fenster sichtbar müssten eigentlich ausreichen. Im nächsten Fenster das Trocknungsgebläse aus Kunststoff-U-Profil; ebenfalls zwei. Der unterschiedlichen Fahrzeughöhen wegen können leider nur die seitlichen Bürsten und Gebläse verbaut werden.

Betriebsablauf:
Nach Reinigung und Trocknung, Fenster 1 und 2, folgen Innenreinigung und Ausbesserung. Durch Fenster 3 und 4
sollen eine rollbare Teleskopbühne und Wägelchen für Teile zu sehen sein.

Aus Freude am Modellbau freundliche Grüße aus Tornesch

Hannah
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten