• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

WESA Anlage entsteht....

WESA

WESA

Bahnlehrling
Mitglied seit
16. Nov 2020
Beiträge
3
Ich habe meine 30 Jahre alte WESA-Anlage wieder aktiviert. Anlage ist anlog gesteuert. Eckdaten zur Anlage: Rundkreis im Hundeknochensystem, 10 Blocks, in der Strecke eingebauter Schattenbahnhof mit 5 Geleisen, Durchgangsbahnhof mit 6 Geleisen, 2 Abstellbahnhöfe mit 5 bzw. 6 Geleisen. 35 Loks und um die 150 Wagen. Steuerung mit Relais und Reedkontakten. Da die Steuerung nicht mehr einwandfrei funktioniert überlege ich mir auf eine digitale Steuerung zu wechseln.
Wie gross ist der Aufwand? Mit welchen Kosten muss ich rechnen?
Danke für jedes Feedback.
 
hannah

hannah

Zugchef
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
1 149
Alter
65
Guten Tag WESA (?),

35 analoge Lokis digitalisieren bedeutet 100,- Stutz/Loki mit Sound = gute 3,5 Riesen. Ohne Sound bist Du mit ca. 1.500 Stutz am Start. (Eigenumbau vorausgesetzt)

Ohne Digitalzentrale mit geeignetem Trafo/Netzteil geht es nicht: Nochmal mindestens 400,- bis 700,- Stutz.

Für Weichen und Signale braucht es Schaltdecoder die mit ca. 5,- Stutz/Schaltartikel zu Buche schlagen. Multipliziere also Anzahl Weichen/Signale/Entkuppler mit 5.

Was ist eine WESA-Anlage?

Gruß

Hannah
 
Bastler

Bastler

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
1 438
Alter
54
Hoi Wesa

Schoen dass es bei dir weitergeht. Die Wesa läuft ja mit DC, also sollte das prinzipiell schon moeglich sein, als nicht digitaler versteh ich leider nicht viel davon; frag mal @teddych oder @plusplus, der hat seine finesacaledinger vor etwa drei Jahren digitalisiert

Gruss Barni
 
WESA

WESA

Bahnlehrling
Mitglied seit
16. Nov 2020
Beiträge
3
Hallo Hannah
vielen Dank für diese schnelle Antwort. Ja dann ist das Projekt "Digitalisierung" gestorben. Zu teuer! Dann gilt es die Blocksteuerung mit Relais und Reedkontakt zu erneuern.
Leider ist mein so beliebtes Relais:

ERNI REL 35-B5-4W i.0-12V DC 100 / 110 OHM 2 Wechsler

im Handel nicht mehr erhältlich. Ein möglicher Ersatz ist das Relais von Rocco oder der Universal Fernschalter von Schönwitz-Modellbautechnik. Da bin ich noch auf der Suche. Es gibt Print-Relais, aber da sind meine Kenntnisse für einen Einsatz nicht genügend.

WESA das ist eine Modellbahn mit der Spur 13 mm. Sie wurde in der Schweiz hergestellt. Mehr Infos gibt es unter

Gruss, Ueli
 

Anhänge

  • 20200511_165123.jpg
    20200511_165123.jpg
    190.5 KB · Aufrufe: 8
  • 20201110_180723.jpg
    20201110_180723.jpg
    186.7 KB · Aufrufe: 8
  • 20201110_192532.jpg
    20201110_192532.jpg
    177.8 KB · Aufrufe: 8
Bastler

Bastler

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
1 438
Alter
54
Hoi Ueli

Wuerde bistabile Printrelais einsetzen, die sind viel billiger und wenn du löten kannst ist deren Einsatz überhaupt kein Problem

Gruss Barni

Ps: habe darüber mal in analoge Schaltungen geschrieben

Ps2: ist das ein Baer-Wagen hinter der roten Ae 6/6?
 
WESA

WESA

Bahnlehrling
Mitglied seit
16. Nov 2020
Beiträge
3
Hallo Barni
richtig, das sind Baer-Wagen. Die Ae 6/6 habe ich selber gespritzt.
Löten kann ich, aber mit Printrelais habe ich keine Erfahrung. Wo finde ich Deinen Beitrag über analoge Schaltungen?
Gruss, Ueli
 
teddych

teddych

Teammitglied
Innendienst
Mitglied seit
21. Feb 2011
Beiträge
1 857
Alter
42
Hallo Ueli

Herzlich willkommen bei uns im Forum!

So eine grosse WESA-Anlage habe ich noch nie gesehen, auch nicht auf Bildern. Da hast du ja richtig was vor diese wieder zum Laufen zu bringen. Ich bin gespannt auf den Fortschritt.

Gruss
Teddy
_________________
Modellbahnsteuerung RailControl
 
Bastler

Bastler

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
1 438
Alter
54
Hoi Ueli

Ist unter Technik/Analoge schaltungen/welches Relais brauche ich?

Gruss Barni

@teddych gibt doch digitaldingser die in ne Wesa-Lok passen, oder?
 
teddych

teddych

Teammitglied
Innendienst
Mitglied seit
21. Feb 2011
Beiträge
1 857
Alter
42
Hoi Barni

Ja, gibt es grundsätzlich schon. Es gibt auch solche die in N- oder Z-Loks passen. Wobei es immer auf den konkreten Loktyp ankommt, ob da noch Platz ist. Wenn schon alles mit Balast-Blei ausgefüllt ist wird es eng.

Gruss
Teddy
_________________
Modellbahnsteuerung mit RailControl
 
Bastler

Bastler

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
1 438
Alter
54
Hoi Teddy

Und es gibt doch sicher auch Decoder die nid gad hundert Stutz das Stueck kosten, oder?

Gruss
 
teddych

teddych

Teammitglied
Innendienst
Mitglied seit
21. Feb 2011
Beiträge
1 857
Alter
42
Hallo Barni

Günstige Decoder gibt es ab etwa CHF 20.-/Stück. Ist halt immer die Frage, wie die Fahreigenschaften sein sollen. Und auch Zentralen gibts ab rund CHF 80.- Aber auch da ist die Frage was das Teil alles können muss.
Die Preise von Hannah sind jeweils Rolls-Roys-Qualität.

Gruss
Teddy
_________________
Fahrt mit der Velodraisine
 
plusplus

plusplus

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
3. Mrz 2016
Beiträge
716
Alter
70
Die Wesa läuft ja mit DC
Ist das korrekt? Ich glaubte immer, WESA fahre mit 2-Leiter AC. Jedenfalls funktionierte in den 1950/60er Jahre die (uralte) WESA eines Spielkollegen aus der Nachbarschaft bestens mit meinem alten Märklin Trafo ... Kann mich täuschen :kopfplatsch:
 
Bastler

Bastler

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
1 438
Alter
54
Hoi René

Ja du hast recht aber auch nid ganz. Dieser Komische Triebwagen, bei dem die Fahrtrichtung mit dem Lyrabuegel umgestellt wurde, hatte glaub tatsaechlich so einen Allstrommotor, nachher glaub aber nicht mehr. Gruss Barni

Ps: gemäss allwissender Wikipedia baute Wesa zwischen 1945 und 1949 tatsaechlich Wechselstrommodelle im Maßstab 1:110 bis nachher ab 1950 auf DC und Maßstab 1:100 umgestellt wurde
 
Zuletzt bearbeitet:
Bastler

Bastler

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
1 438
Alter
54
Hoi zaeme

Wollte schnell ein paar Printrelais einstellen zu Demozwecken, hab statt dessen leider nur dieses kuriose Osterhasentram gefunden, welches allerdings vom Massstab her etwa zur WESA etwa passen wuerde

IMG_20201116_2136207.jpg

IMG_20201116_2136510.jpg

Gruss Barni

Ps: wäre ev was für den lange nicht mehr gesichteten Modellstrassenbahn
 
Zuletzt bearbeitet:
hannah

hannah

Zugchef
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
1 149
Alter
65
WESA das ist eine Modellbahn mit der Spur 13 mm
Guten Abend Ueli,

vielen Dank für die WESA-Info und die Bilder. Deine Anlage beeindruckt und ist es wert, reaktiviert zu werden.

Als stolze VICTORINOX- und BREITLING-Benutzerin möchte ich Dich bitten, deine WESA-Schätzchen in Ehren zu halten.
:ch:
Abgesehen der Kosten, ist die Digitalisierung von Lokis in dieser Baugröße bei jedem Exemplar ein neues, sehr zeitaufwändiges Abenteuer mit ungewissem Ausgang. Die Digitalisierung deiner vorhandenen MoBa-Infrastruktur (Weichen, Signale etc.) würde nur bedeuten, zusätzliche Fehlerquellen (Schaltdecoder) zu implementieren.

Freue mich auf mehr Info zu WESA und grüße aus Freude an der Modellbahn

Hannah
 
LRZ 14

LRZ 14

Rangierer
Mitglied seit
9. Jun 2018
Beiträge
34
Hoi Ueli

Ein Ansatz kann natürlich schon sein weiterhin analog fahren und digital schalten und überwachen.
Dazu brauchst du nicht zwingend eine Digitalzentrale.
Deine Lokomotiven bleiben wie sie sind, ein paar Rückmelder und Schaltdecoder für die Weichen, vielleicht ein modernes Stellpult dazu.
Die Option für späteren digitalen Fahrbetrieb kannst du dir so offen halten.
 
Rufi

Rufi

Rangierer
Mitglied seit
3. Mai 2017
Beiträge
47
Alter
57
Lieber Ueli,
ich würde die Wesa Anlage in traditioneller Relais-Technik weiterbetreiben, passt einfach besser zur ganzen Anlage.
So wie ich auch nicht eine Epoche I oder II Anlage mit einem modernen Drucktasten Stellwerk betreiben würde.
Liebe Grüsse Andreas
 
Bastler

Bastler

Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
14. Nov 2014
Beiträge
1 438
Alter
54
Hoi Andreas

Ja, ich finde auch, das passt irgendwie. Allenfalls koennte man sich eben die Digitalisierung der Triebfahrzeuge überlegen, Teddy meint ja, das sei keineswegs so teuer und den Rest lassen. Um paar Meter Kabel zu sparen (die ja ohnehin schon verlegt sind) Digitaldecoder für Weichen und Signale anschaffen bringt ja ez wueki nix. Und eben Printrelais kosten nicht viel; man muss sie halt einfach anloeten und kann nid einfach nur ein Steckerli einstecken

Gruss Barni
 
hannah

hannah

Zugchef
Mitglied seit
30. Okt 2019
Beiträge
1 149
Alter
65
Guten Abend zu später Stunde,

der Spaßfaktor bei digitalen Lokis liegt in erster Linie beim Sound. Praktischer Vorteil ist die Pufferung. Beides dürfte in Modellen dieser Baugröße nur schwer umsetzbar sein; es fehlt am Platz für Lautsprecher und PowerPack. Unwahrscheinlich ist, dass sich die Fahreigenschaften der WESA-Lokis wesentlich verbessern.

Nach der Digitalisierung verhalten sich die Lokis wie bisher gehabt. Wozu also der Aufwand und das Risiko?

Wir unterstützen Ueli bei der Relais-Geschichte und bewundern einfach seine Anlage, auf die er stolz sein kann und mit der er viel Freude haben wird.

Aus Freude an der Modellbahn Gruß aus Tornesch

Hannah
 
Oben Unten