• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Zeigt her Eure Züge

plusplus

Teammitglied
Moderator
Et alors? Pour Maître Lerenard c'est tout simplement 'le galetas' ou 'le grenier' ...
 

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi Beat

Lustiges Dings, faehrt er auch oder ist das nur ein Standmodell? Mit deinem neuen Toby-Avatar bist du ez vollends auf dampf-englischen Gleisen - oder soll ich Rodos sagen - unterwegs

Gruss Barni
 

erwa20

Zugbegleiter
Hoi Beat

Lustiges Dings, faehrt er auch oder ist das nur ein Standmodell? Mit deinem neuen Toby-Avatar bist du ez vollends auf dampf-englischen Gleisen - oder soll ich Rodos sagen - unterwegs

Gruss Barni
Doch, das fährt. Die Zugkraft ist =0

Toby in seiner vollen Pracht:

Profildbildtobi.jpg

Ein älteres, sehr einfaches Spielzeugmodell von Hornby
 

erwa20

Zugbegleiter
Und da Barni gerade englische Gleise erwähnt hat:

Der APT-E. Der erfolglose Versuch einen Neigezug auf die Schienen zu bringen. Angetrieben von Gasturbinen sollte das den Reisezugverkehr auf britischen Gleisen revolutionieren:
Das Modell gabs von Rapido-Trains:

2428.jpg

Was vom Vorbild noch übrig geblieben ist steht im Museum "The Locomotion" in Shildon:

08991.jpg
 

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi Beat

Ist ja interessant: als ich den Gasturbinenzug zum letzten mal sah (vor etwa 16 Jahren), stand er in der Yards des Nat. Eisenbahnmuseums von York rum; letzteres ist übrigens auf jeden Fall einen Besuch wert, wenn man mal in der Gegend ist. Gruss

Ps: Ist das hinten eine der sechsachsigen Dingen mit den Delticmotoren?
 

erwa20

Zugbegleiter
Hoi Beat

Ist ja interessant: als ich den Gasturbinenzug zum letzten mal sah (vor etwa 16 Jahren), stand er in der Yards des Nat. Eisenbahnmuseums von York rum; letzteres ist übrigens auf jeden Fall einen Besuch wert, wenn man mal in der Gegend ist. Gruss

Ps: Ist das hinten eine der sechsachsigen Dingen mit den Delticmotoren?
Ja Barni, das ist eine Class 55 auch nach ihren Napier-Marinemotoren "Deltic" genannt. Im Museeum steht der Prototyp von English Electric

09002.jpg

Solche Maschinen konnte mit einer Leistung von 3200 hp Geschwindigkeiten von 100 mph (160 Km/h) erreichen. einige der 22 Serienmaschinen sind noch betriebsfähig, der abgebildete Prototyp leider nicht.

Ein Modell gabes mal als Sonderserien des national Railway Museeum:

2436.jpg

Was das Museum in York betrifft: Das hat sich ab ca. 2012 vieles geändert. Das Museum hat sich weiterentwickelt, weg von der Ausstellung für Bahnfans hin zu einer Fun-Erlebniswelt und "Eventlocation", Viele Objekte wurden weggeräumt oder gleich ganz aus dem Museum entfernt um Platz zu schaffen für Erlebnisgatronomie, Veranstaltungen, Kunstinstallationen etc. Vereinfacht gesagt: Für den Eisenbahninteressierten lohnt sich der Besuch im National Railway Museum wenn überhaupt nur wenn man sowieso in York weilt und gerade nichts anderes zu tun hat. Von York aus gibt es bessere Tagesziele, z.B. Locomotion in Shildon oder das Beamish Museum
 

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi Beat

das ist ja jammerschade; war zweimal dort auf der Durchreise nach Schottland; wenn du natürlich an einem Tag so um die 6-800 km fährst, musst du was nehmen was na irgendwie am Weg liegt; die Fernstrassen an der Ostküste sind sowieso nid so gaebig wie wie die M6

Gruss Barni

Ps: und klar diese Delticmotoren mit den gegenläufigen Kolben sind wahrscheinlich ziemlich diffizil im Unterhalt
 

erwa20

Zugbegleiter
Die Bachmann Modelle nach briitischen Vorbildern sind schon nicht schlecht gemacht. Vergleicht man die Preise z.B. mit vergleichbaren modellen von Roco, bekommt man viel für sein Geld. Die Modelle habe NEM Digitalschnittstellen, Normschächte für die Kupplungen. Beachten muss man allerdings das solche Modelle im Masstab 1:76 gehalten sind (Gauge 00).

2438.jpg


Extra für Barni:
Im Lager des National Railway Museum findet man ein Stück aus der Schweiz. Ein 1:10 Modell wie man es aus dem Verkehrshaus kennt und dort auch fehlt. Die Am4/6 Gasturbinenlok:

DSC09531.JPGDSCN0824.jpgIMG_2304.jpg

Das Teil steht zusammen mit dem Modell einer Türkischen Dampflok gut geschützt in einem Glaskasten ziemlich weit hinten mit wenig Licht. Deswegen sind die Bilder auch recht schlecht.
 

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi Beat

Ja danke, das war schon ein Ding, mehr als 2000 Ps in einer relativ kleinen Lok. Die Turbine lieferte fast 10000 Ps, wovon sich dann die Verdichterturbine wieder rund 7000 abstaubte. Sensationelles Leistungsgewicht gepaart mit dem Wirkungsgrad einer (schlechten) Dampflok....Leider lebt sie nicht mehr; ihr Fahrwerk wurden dann glaub noch weiterverwendet und sie kam mit Ae 6/6 artigem Aufbau auf der Gleichstromstrecke von Genf nach la Praille zum Einsatz.

Aber noch zur Class 55; wie ist der Name deiner Lok? Irgendwas mit Pizza? Habe gemeint die Class 55 seien nach Infanterieregimentern benannt gewesen? Gruss Barni
 

erwa20

Zugbegleiter
Aber noch zur Class 55; wie ist der Name deiner Lok? Irgendwas mit Pizza? Habe gemeint die Class 55 seien nach Infanterieregimentern benannt gewesen? Gruss Barni
Hallo Barni

Das abgebildete Modell trägt den Namen "PINZA", nach einem Rennpferd benannt. Dies war eine Tradition der London and North Eastern Railway welche bei einigen Class 55 Lokomitiven aufrecht erhalten wurde.
Es kam drauf an in welchen Depots die Maschinen stationiert waren. Jene Maschinen welche in Schottland (Haymarket) beheimatet waren erhielten die Namen nach Regimentern der britischen Armee. Der Prototyp war mit dem Schriftzug "DELTIC" dekoriert.

Aus der Am4/6 Gasturbinenlokomotive entstand die Ae 4/6 II. Verwendet wurde der Rahmen, die Fahrmotoren und die Achsantriebe. Die Maschine war Mehrsystenfähig, mit ihr sollte die elektrische Ausrüstung der bekannte RAe TEE Züge entwickelt und getestet werden. Allerdings dauerte der Umbau viel zu lange, die TEE Züge wurden zuerst abgeliefert......
BBC baute einen Nachfolger der Am4/6 Gasturbinenlok, die Nr.18000 der British Railways. Es blieb bei diesem Prototyp.
 

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi zäme

Nicht ganz stubenreiner (Ae 4/7 statt 3/6) Leichtschnellzug aus Maerklinmaterial

IMG_20210207_1443583~2.jpg

IMG_20210207_1447098.jpg

auf dem Weg nach Genf...zumindest der Speisewagen, denn auch die zweite Generation des LS B (ohne Türen zum Öffnen) fährt weiterhin offenbar irgendwie nach Timbuktu oder so)

Gruss Barni
 

plusplus

Teammitglied
Moderator
Nicht ganz stubenreiner (Ae 4/7 statt 3/6)
... wenn schon stubenrein, dann Re 4/4 (RE- RES- RET 800, 3014).

Beim Vorbild wurde damals oft eingesetzt, was gerade zur Verfügung stand. So wurden 1964 für den legendären Hispania-Express (späterer EC Mont-Blanc) ab Basel sogar Sécherons (Ae 3/5, Ae 3/6 III) eingeteilt.
 

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi René

Interessante Details! Ja klar, du hast recht, die Leichtschnellzüge mit Ae3/6 hatten na ältere Wagen...so eine Märklin Re 4/4 i, aso die komische Pseudodrehgestellversion, habe ich auch noch irgendwo...wo genau, weiß aber nid, Gruss Barni
 
Oben Unten