Was ist neu?
  • Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Zeitschrift Eisenbahn Amateur in der Bredouille


Registriert seit
28. Aug 2015
Beiträge
86
Standort
Jegenstorf
#1
Wenn ich hier den Beitrag Irritierendes Editorial im Eisenbahn-Amateur 2/2019 - Modellbahn allgemein - HAG-Forum beachte, hat ein Gstürm in der Redaktion der Zeitschrift Eisenbahn Amateur (EA) - die durch den Schweizerischer Verband Eisenbahn Amateur (SVEA) herausgegeben wird - dazu geführt, dass ein Teil der Redaktion zurückgetreten ist und bereits nicht mehr dabei ist.

Ich bitte Sie diese Angelegenheit Sachlich anzugehen und erst einmal Ruhe zu bewahren. Das wird wie ich diese Zeitschrift Eisenbahn Amateur und den Schweizerischer Verband Eisenbahn Amateur kenne, schon irgendwie weitergehen. Fragt sich nur mit welchem Kollateralschaden.

Jakob
 
Registriert seit
28. Aug 2015
Beiträge
86
Standort
Jegenstorf
#2
Auch rund zwei Wochen nach meinem Beitrag oben kann ich mir kein Bild machen, was da gerade in der Redaktion der Zeitschrift Eisenbahn Amateur und dem Vorstand des Schweizerischer Verband Eisenbahn Amateur vor sich geht. Da fordern die einen die anderen zum Rücktritt auf, ohne andere Namen zu nennen, die an dessen Stelle gewählt werden sollten. Auch schreiben sie, die Vereine sollen auf die im April stattfinden Delegiertenversammlung hin, Anträge schreiben. Einen konkreten Vorschlag machen sie aber nicht.

Von den vier Schreiben die da in den vergangenen Wochen an die Verbandsmitgliedsvereine gesendet worden sein sollen, publiziert das HAG-Forum gerade eines. Ein Kollege von mir sagt mir nur: Halt Dich da raus und nutze die Zeit für bessere Dinge und wenn schon, musst Du nach der Nadel im Heuhaufen suchen und dann nicht überrascht sein, wenn dies dann die Spitze des Eisberges ist.

Jakob