• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

"Mieke"

Modell Informationen

Hersteller
Lenz
Betriebsnummer
64 247 DB
Epoche
Epoche III
Vorbild
Analog / Digital / Digital mit Sound
Digital + Sound
Der Verkaufspreis der Lok lag damals deutlich unter 1.000,- €. Ihr akustischer Dampfstoß ist radsynchron und die Fahrt ohne Last, "Segeln" ist gut dargestellt. Auch die Detaillerung erfüllt gehobene Ansprüche.

Trotz Mischbauweise, Metall und Kunststoff, bringt sie immerhin um die 1,6 Kilo auf die Gleise und überzeugt mit sehr guten Fahreigenschaften.

Impressionen:

img_0001-jpg.16182


img_0005-jpg.16183


img_0006-jpg.16184


img_0007-jpg.16185


img_0010-jpg.16186


Für Spur-Null-Verhältnisse ein schönes Modell für den kleinen Geldbeutel.

Viel Freude bereiten dem "Spielbahner" auch die ferngesteuerten Kupplungen, wenngleich die "Adlernasen", wie ich die Kupplungen nenne, eher hässlich sind. Abhilfe schaffen hier die beigelegten Schraubenkupplungen.
  • Gefällt mir
Reaktionen: plusplus

Kommentare

plusplus
Zitat: "die Fahrt ohne Last, "Segeln" ist gut dargestellt"

Der Begriff Segeln ist mir hier neu. Meinst du das (beim Vorbild) 'Rollen lassen' bei geschlossenem Regler (keine Zugkraft ausüben)?

Ein wirklich ansprechendes Modell! Auch das Preis/Leistungsverhältnis stimmt. Kein Wunder, dass etliche Modellbahner von H0 auf 0 umsteigen.

Gruss, René
 
hannah
Der Begriff Segeln ist mir hier neu.

..jepp - die Loki rollt vor sich hin ohne Schieben oder Ziehen zu müssen. Der Begriff ist Insider-Sprech der deutschen Hardcore-Dampflok-Bahner. Excuse.

"Schleudern" gehört auch in diese Kategorie: Meint Durchdrehen der Treibräder.

Gruss, Hannah
 
plusplus
Goethes Faust zu zitieren [Da steh ich nun, ich armer Tor...], wäre hier nicht unbedingt zutreffend; schon eher wohl die "Weisheit" meiner Grossmutter: "Du bist nie zu alt, um zu lernen!"

Der Begriff schleudern wird hingegen ganz offiziel auch in der CH verwendet. Tfz. mit Einzelachsantrieb sind zudem in der Regel mit einer manuel zu betätigenden oder automatischen Schleuderbremse ausgerüstet. Auf die einzelnen System hier einzugehen, würde zu weit führen.
Die ältere Methode zum Verhindern, dass ein Tfz. schleudert, ist das Streuen von Sand (zur Adhäsionsverbesserung). Das ist auf Infrastrukturen mit modernen Sicherungsanlagen aber nicht unbedingt erwünscht, auch der Zungenbereich von Weichen (Gleitfläche) verträgt keinen Sand. Die Anwendung von Sand kann auf starken Neigungen (Tal- oder Bergfahrt) bei laubbedeckten Gleisen allerdings das Risiko unschöner oder gefährlicher Situationen vermindern ...

Gruss, René
 

Artikel-Information

Hinzugefügt von
hannah
Aufrufe
282
Kommentare
3
Letzte Aktualisierung

Mehr in Dampflok

Mehr von hannah

Diesen Artikel teilen

Oben Unten