Was ist neu?
  • Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Intelligente Zugschlussbeleuchtung


Siki

Mitarbeiter
Moderator
Registriert seit
12. Aug 2015
Beiträge
273
#21
Einfach mal noch damit du nicht dauernd deinen Bildschirm abfotografieren musst, auf deiner Tastatur befindet sich höchst wahrscheinlich eine Taste die in etwas so beschriftet ist "Prt Scr" oder "Print Screen", damit machst du ein Bildschirmabbild welches man mit Crtl+V in eine Datei einfügen kann.

Lg Simon
 

teddych

Mitarbeiter
Super-Moderator
Registriert seit
21. Feb 2011
Beiträge
1 457
Standort
Auf der Sonnenseite des Üetlibergs
#22
Hoi Jimmy

Die LEDs der Optokoppler sind für rund 5mA Strom ausgelegt (je nach Modell). Spätestens bei etwa 50mA ist fertig lustig.

Weiter kommt dazu, dass über der OptoLED 1-1.5V abfallen. Somit wird jeder Wagen etwas dunkler. Ab etwa dem 5. Wagen siehst du dann nichts mehr...

Mit einem Transistor kann man eine invertierende Schaltung bauen, ja. Aber nicht ganz so wie du es gezeichnet hast. Zuhause werde ich es dir zeichnen.

Gruss
Teddy
 

Jimmy

Mitarbeiter
Moderator
Registriert seit
11. Sep 2013
Beiträge
338
Standort
Horgen
#24
Hallo Teddy

Besten Dank für die Infos und die Richtigstellung des Schemas. Ich stelle fest, dass auch dieser Ansatz noch nicht das bringen wird, was ich mir gewünscht habe.
Womöglich ist eine Lösung nur mit Zweileiterkupplung tatsächlich zu komplex. Vielleicht hat jemand ja auch noch kreative Ideen.

@Simon: Danke für den Hinweis mit dem PrintScreen. Ginge ja so einfach, nutze das aber im Geschäft nie, weil ich da SnagIt verwende. Und schon vergisst man, dass es auch noch so eine Taste gibt. :kopfplatsch:

Gruss Jimmy
 

teddych

Mitarbeiter
Super-Moderator
Registriert seit
21. Feb 2011
Beiträge
1 457
Standort
Auf der Sonnenseite des Üetlibergs
#25
Hoi Jimmy

Du möchtest den Strom messen. Wenn Strom zur nächsten Kupplung führt, dann LED abschalten. UND du möchtest gleichzeitig den Strom in die andere Richtung messen.

Eigentlich kann man einen Strom aber nicht messen (zumindest nicht ohne diesen massiv zu beeinflussen). Um den Strom zu messen muss man diesen irgendwie auf eine Spannung abbilden. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Einige beeinflussen den Strom kaum, die Spannung liegt dann aber in einem winzigen Bereich, welcher zuerst verstärkt werden muss. Solche die den Strom stark beeinflussen sind hinten einfacher zu messen, aber wenn jeder Wagen etwas dunkler ist, dann ist das auch keine Alternative. Soweit nicht unmöglich, aber schon das ist nicht ganz trivial.

Was ich bisher immer gefliesslich ausgelassen habe: Du möchtest deine Wagen auch 180° drehen und wieder anhängen können. Damit wechselst du bei den mir bekannten zweipoligen Kupplungen die Polarisation. Plus ist dann plötzlich Minus. Alle hier gezeichneten zweipoligen Schaltungen sind dafür nicht tauglich.

Man kann beliebig komplizierte Schaltungen bauen, irgendwie bekommt man es hin, da bin ich überzeugt. Es stellt sich einfach irgendwann die Frage: Wie kompliziert, wie gross und wie teuer darf es sein? Funktionsdecoder gibt es ab CHF 14.-. Möglicherweise ist das eine Alternative.

Gruss
Teddy
_________________
Liste der Digitalzentralen
 

Siki

Mitarbeiter
Moderator
Registriert seit
12. Aug 2015
Beiträge
273
#26
Hallo zusammen,

In den letzten Tagen kam mir das ganze Problem wieder in den Sinn, nun habe ich eben mal schnell gegoogelt und bin auf einen Interessanten IC gestossen. Den "ACS712" er kann DC wie auch AC messen, ich bin mir nur noch nicht sicher ob er sensibel genug ist um den Stromverbrauch von ein paar LED's zu messen.
Mein angestrebtes Ziel wäre es nur eine 2 polige Kupplung zu verwenden, welche direkt Bahnstrom und Masse führt.

Lg Simon
 

Jimmy

Mitarbeiter
Moderator
Registriert seit
11. Sep 2013
Beiträge
338
Standort
Horgen
#28
Hallo Simon

Kling in der Tat interessant. Danke für den Input.

Die Schwierigkeit könnte sein, zu erkennen, in welche Richtung der Zug fährt. Der Schleifer kann ja mal vorne beim ersten Wagen sein oder am Ende beim letzten Wagen. Was passiert, wenn der Schleifer irgendwo mittendrin ist und von dort der Strom fliesst. Oder habe ich es falsch verstanden, wie dieses Teil angeschlossen werden muss? Braucht es eines oder zwei pro Wagen?

Dazu kommt, dass wenn ein weiterer Wagen angehängt wird, beim vorderen Strom fliesst. In diesem Fall soll kein Schlusslicht beim vorletzten Wagen brennen. Wenn aber Strom fliesst, schaltet der Ausgang auf 5V.

Hat sich da schon jemand schaltungstechnische Gedanken gemacht?

Liebe Grüsse
Jimmy
 

Siki

Mitarbeiter
Moderator
Registriert seit
12. Aug 2015
Beiträge
273
#29
Hallo Jimmy,

Hab das ganze mal aufskiziert:


Die roten Leitungen führen den Strom, links und rechts ist der Kupplungskontakt. Im Zugverband sollte nur ein Wagen existieren, der Bahnstrom aufnimmt, Masse kann theoretisch jeder, muss aber nicht. Die Innenbeleuchtung kann man ganz normal anschliessen.

Nun zum "kniffligen Teil". Der ACS 712 muss die Bahnstromleitung messen, nach dem letzten Verbraucher im selben Wagen. Fliest kein Strom gibt der einen Analogen Output von 2.5V, weicht er von 2.5V ab, fliesst Strom. Als Microcontroller wäre ich jetzt in Richtung Arduino gegangen, welcher dann den Zugschluss ein oder ausschaltet. Er ist eigentlich nur dazu da um folgendes zu machen.
Wenn Rückmeldung von ACS712 != 512 (2.5V), dann Zugschluss aus, falls die Rückmeldung 2.5V entspricht Zugschluss ein.

Mal schauen wenn ich dazu komme, das ganze auszuprobieren. (Wird wohl ein Platine nötig sein)

Lg Simon