Was ist neu?
  • Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Hilfe für Landschaftsgestaltung


Registriert seit
27. Sep 2010
Beiträge
76
Standort
dem Laufental
#44
Hallo Michael
Nein so lange habe ich nicht gebraucht. Eine Winterzeit hat gereicht. Bei mir geht das aber schon langsam vorwärts, da ich mich nicht so berufen fühle, für die Landschaftsgestaltung und Ideen fehlen doch des Öfteren, so das es bei mir passt.

MFG Claude
 
Registriert seit
27. Sep 2010
Beiträge
76
Standort
dem Laufental
#45
Hallo Modellbahnfreunde
Habe folgende Frage:
Wie würdet ihr nach links bis zur Tunnelausfahrt, von der Kirche her, weiter bauen? Soll ich mit dem Wald so weitermachen und dies, wie näher ich zur Tunnelausfahrt komme, um so mehr auslaufen lassen (weniger dicht)?
Soll ja die Fortsetzung von den vorangegangen Bilder sein.

Danke für eure Anregungen.

MFG Claude
 

Anhänge

Michael62

Bahnlehrling
Registriert seit
30. Mai 2017
Beiträge
19
#46
Ich persönlich mag Bewaldung lieber aber das ist wirklich eine Frage des Geschmacks.
Daumendrück für die weiteren Fortschritte ;)
 

plusplus

Stellwerker
Registriert seit
3. Mrz 2016
Beiträge
240
Alter
69
Standort
arc jurassien
#47
Hallo Claude

Mit den Tannen kannst du zudem die "harte" Horizontline direkt am Hintergrund etwas kaschieren. Weiter unten (gegen links) könntest du mit Mischwald (z.B. Filigranbüsche von Silhouette zusammen mit Tannen) fortfahren. Der Wald wächst in solchen Hanglagen in der Natur oft von oben nach unten; unten wird bzw. wurde er je nach Bedarf gerodet (Kulturland).

Gruss, René
 
Registriert seit
27. Sep 2010
Beiträge
76
Standort
dem Laufental
#48
Hallo Modellbahnfreunde
Jetzt habe ich das fehlende Teil über dem Gleiswendel gestaltet. Noch nicht eingesetzt, weil ich vermeiden möchte, das ich es immer wieder herausnehmen muss, um Beschädigungen zu vermeiden. Jetzt ist noch ein Stück braune Fläche übrig, wo ich noch nicht weis, wie ich dieses gestalten soll, um einen Übergang zum alten Teil und Hang zu erreichen.
Mir ist schon klar das es ein wenig ein Bruch ist, vom Teil Kirche zum Pferdehof aber mir ist einfach nichts besseres eingefallen, um die doch grössere Fläche zu gestalten.
Auf Anregungen bin ich euch sehr dankbar.

MFG Claude
 

Anhänge

plusplus

Stellwerker
Registriert seit
3. Mrz 2016
Beiträge
240
Alter
69
Standort
arc jurassien
#49
Hallo Claude

"Was lange währt, wird endlich gut" (oder so ähnlich), sagt man. Mir scheint es nun sehr gelungen, super.
Die Häuser stehen nicht irgendwo, sondern scheinen sinnvoll ins gewachsene Gelände eingefügt; der Landw. Betrieb ist grosszügig gestaltet und die darum herumführende Strasseführung nachvollziehbar. Die Gestaltung des Übergangs zum hintern Teil, dort wo Kirche und Wohnhaus stehen, sollte aus meiner Sicht nicht problematisch sein; sofern nötig könnte ein Stützmäuerchen oder etwas ähnliches helfen. Die noch brache Fläche hinter dem Landw. Betrieb würde ich gleich wie deren Umgebung gestalten: einfach mit der Naturweide von oben nach unten weiterfahren - mageres Gelände, keine Fettwiese.

Gruss, René
++
 
Registriert seit
27. Sep 2010
Beiträge
76
Standort
dem Laufental
#50
Hallo René

Danke für deine Antwort und Komentar.
Damit die Fläche nicht nur aus Weide besteht, pflanze ich noch 3 bis 4 Bäume hin. Die kleine Zufahrtsstrasse zur Kirche passt genau an den Wendeplatz, hinter dem Wohnhaus, wo noch der Verkaufsstand, für Landwirtschaftliche Produkte hin kommt. Rechts anfangs Kurve, die ums Wohnhaus führt, wird noch ein kleiner Grillplatz entstehen.
Ich weis bei mir geht es nur langsam vorwärts, da halt ein ganzes Konzept für die ganze Anlage fehlt und so immer nur ein Stückwerk entsteht. Darum habe ich mich jetzt auch endschlossen bei einer kleinen Gruppe (kein Verein) mitzuhelfen, um dort eine neue Anlage aufzubauen. www.igmoba.ch

Gruss Claude
 

plusplus

Stellwerker
Registriert seit
3. Mrz 2016
Beiträge
240
Alter
69
Standort
arc jurassien
#51
Hallo Claude

Wie sagt man doch so treffend: "Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut!"
Ich selber baue an meiner Anlage seit ca. 1977. 1987 bin ich umgezogen und konnte glücklicherweise die ersten zwei Segmente mitnehmen; später kamen ein, zwei thematische Abstecher zur Schmalspuszene (H0m Bemo und 0m finescale). Letztendlich bin ich aber zu meiner 2L= H0 zurückgekehrt und dieser treu geblieben.

Wie schon in #49 gesagt, das Teil über der Gleiswendel ist dir nun gut gelungen. Die ganze Szenerie (Gebäude, Strasse usw.) ist in eine schon lange bestehende Landschaft eingebaut, dadurch entsteht ein vorbildlicher Eindruck, das gefällt mir. Leider sieht man allzu oft das quantitative Gegenteil...
Schaue gut, was du mit den noch zu pflanzenden Bäumen auf der noch freien Fläche machst: Eine kleine Gruppe bestehend vielleicht aus einem einzigen(Laub)baum umgeben von einigem Buschwerk solltem m.E. genügen. Diese würde ich im hintern, steileren Teil der momentan noch braunen Fläche setzen, entweder links gegen die umzäunte Weideecke oder dann im Sichtbereich zwischen Stadel und Wohnhaus (kommt letztendlich auch noch darauf an, wie's aussieht, wenn der vordere Teil eingesetzt ist).

Gruss, René
++
 
Registriert seit
27. Sep 2010
Beiträge
76
Standort
dem Laufental
#52
Hallo Zusammen

So jetzt ist dieser Teil soweit fertig. :)
Als nächstes geht es an die Planung rund um den Ringlokschuppen. Die Drehscheibe und der 6 ständige Schuppen ist fix. Alle anderen Geleise müssen so gelegt werden, das ein Ablauf entstehen kann, inkl. Zufahrtsgeleise.

MFG Claude
 

Anhänge

plusplus

Stellwerker
Registriert seit
3. Mrz 2016
Beiträge
240
Alter
69
Standort
arc jurassien
#53
:thumbsup: Die Tarnung der Gleiswendel kommt nun als ansprechender Landschaftsteil daher - mit nachvollziehbarer Gestaltung, notabene :thumbsup:

Für die Gestaltung eines möglichst effizienten Ablaufs der Gleise rund um Remise und Drehscheibe empfehle ich dir das Studium entsprechender Modellbahnliteratur; zu diesem Thema gibts zahlreiche Bücher, Hefte und andere Publikationen. Wichtig für die Gestaltung ist, welchem Zweck diese Depotanlage dienen soll: Pflege und Kleinunterhalt von Dampfloks und/oder Dieselloks und/oder E-Loks - oder eine Kombination mehrer Traktionsarten ...

Gruss, René
++
 

Siki

Mitarbeiter
Moderator
Registriert seit
12. Aug 2015
Beiträge
272
#54
Hallo Zusammen

So jetzt ist dieser Teil soweit fertig. :)
Als nächstes geht es an die Planung rund um den Ringlokschuppen. Die Drehscheibe und der 6 ständige Schuppen ist fix. Alle anderen Geleise müssen so gelegt werden, das ein Ablauf entstehen kann, inkl. Zufahrtsgeleise.

MFG Claude
Grad zwei 3015 :eek:
Die 460er mit dem Heizer und Krokidrehgestell habe ich auch (meine einzigen), die werden bei mir noch ein paar Lichtfunktionen bekommen (schon fast alles was es mal gab)...

Lg Simon
 

Michael62

Bahnlehrling
Registriert seit
30. Mai 2017
Beiträge
19
#55
Hallo Zusammen

So jetzt ist dieser Teil soweit fertig. :)
Als nächstes geht es an die Planung rund um den Ringlokschuppen. Die Drehscheibe und der 6 ständige Schuppen ist fix. Alle anderen Geleise müssen so gelegt werden, das ein Ablauf entstehen kann, inkl. Zufahrtsgeleise.

MFG Claude

Gute Arbeit geleistet.
Schade das die Bahn dich nicht als Entwicklungschef haben will.
 
Registriert seit
27. Sep 2010
Beiträge
76
Standort
dem Laufental
#56
Hallo Simon

Ja es sind zwei 3015, die auf Digital umgebaut sind (inkl. LED Bel.) und die fahren wie ein Traum und haben auch die typischen Fahrgeräusche für diese Loks behalten. Ich weis von vielen das sie es schade finden, diese umzubauen aber ich wollte fahren und nicht in Vitrine stellen. Die erste hatte ich als dritte Lok mein Eigen nennen dürfen so mit 13 Jahren (Preis damals Fr. 85.--) und die zweite habe ich aus einem Fundus geschenkt bekommen. Hätte lieber eine Replika in braun, die Märklin nachgebaut hat, die aber fast nicht zahlbar ist. Nur tauschen tut sicher niemand.
Die neuen beiden Krokodile (braun und grün), die ich habe, bei denen bin ich noch nicht so ganz zufrieden, mit dem Fahrverhalten.
Die eine hat ein Sinus-Motor, so ist es schwierig, diese in Doppeltraktion zu fahren.

MFG Claude
 
Registriert seit
27. Sep 2010
Beiträge
76
Standort
dem Laufental
#58
Hallo Modellbahnfreunde

Habe jetzt ein mal die Geleise für das Betriebswerk provisorisch hingelegt.
Neben der Drehscheibe entstehen auch 4 Geleise, die für Elektromotiven in ein 4 ständigen Schuppen führen (erst 2 Teile von Schuppen vorhanden). Von diesem kann man direkt in den Bahnhof fahren.
Vorne sind von oben nach unten 3 Geleise für die Bekohlungsanlage gerechnet.
Ein Geleise führt über die Radreinigungsanlage (Ausgestaltung noch offen).
Weitere offene Anschlüsse an die Drehscheibe sind auch noch geplant.

Auf Vorschläge oder Änderungen bin ich sehr dankbar.

MFG Claude
 

Anhänge