• Wenn dies dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe durch. Du musst dich vermutlich registrieren!, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke oben auf 'Anmelden oder registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche dir einfach das Forum aus, das dich am meisten interessiert.

Hannah | Anlagenbau | Spur 0 / 0e | #001 - Diorama Güterumschlag Regelspur und Holzumladung von Schmal- auf Regelspur

Detailaufnahme des Isolators, am besten mit Massstab
IMG_0005.JPG
1606281446754.png
Isolator aus Polystrolstab, im unteren Drittel mit eingesägter Kerbe und Oben mit der Feile gerundet.

Guten Morgen in die Runde,

für Solitärbäume und Buschwerk will ich ja Hortensien einsetzen, deren Blütenblätter aber viel zu gross sind. "Entlaubt" geben sie herrlich filigrane Gerippe zum belauben mit Foliage:

IMG_0007.JPG

IMG_0011.JPG

Wenngleich die Entlaubung mit der Schere etwas mühsam ist und Geduld erfordert, sind die Ergebnisse besser als Meerschaumgerippe. Gleichartiges aus Draht zu pfriemeln ist sicher aufwändiger.

Als Stämme werden Zweige aus dem Gärtchen in geeigneter Stärke dienen in die Löcher gebohrt werden, passend für die Aufnahme der dünnen Hortensienstämmchen.

@plusplus:
Hallo René, hast Du eine Empfehlung für passendes "Laub" für mich? Wenns geht mit Hersteller und Bestellnummer.
Oder sollte ich mich irren
Leider finde ich auf die Schnelle die Fotis nicht, auf denen Isolatorenträger für abgeschirmte Telefonleitungen an Streckenmasten zu sehen sind. Telegraphendrähte paralell zu Fahrstromleitungen wären in der Tat fatal. (Induktion)

Nach Steinmetz- und Setzer-, sowie Fernmeldetechnikeraufgaben wechsle ich jetzt in's Metier der Baumschuler. :cool:

Aus Spaß am Dioramabau Grüße aus der Baumschule Tornesch

Hannah


Die Makroaufnahmen mit der CANON EOS sind eigene Werke heutigen Datums, (C) bei modellbahnforum.ch
 
Zuletzt bearbeitet:

plusplus

Teammitglied
Moderator
Empfehlung für passendes "Laub"
@hannah
Ich kaufte mal von NOCH das Laubset 07167. Enthält drei Sachets mit drei versch. Grüntönen, aber schon für H0 schienen mir die Blattgrössen etwas klein, demnach erst recht für 1:45.

Bei Silhouette wird für 1:45 'was Brauchbares angeboten. Ich habe in Fr'hafen mal einige Filigranbüsche von Sil. in 1:87 erstanden; s.a. Bilder in Betrieb in Epoche IIIb. Sowas Ähnliches sollte mit deinen Hortensien-Rohlingen + Laub sehr gut machbar sein und wird m.E. auch das MoBa-Budget wenig belasten.
Wie behandelst du deine Hort.-Rohlinge im Hinblick auf Knickfestigkeit und so ...?
 
Zuletzt bearbeitet:
.....
zum Thema Landschaftsgestaltung noch eine Aufnahme, wie ich mir das Kaschieren der Dioramenausfahrten vorstelle:

Foto2756.jpg

Eigentlich ist es schade, die schönen Hortensien ihres Laubes zu berauben, auch wenn es nicht maßstäblich ist. Werde deshalb bei Silhouette eine Ladung Laub ordern und eine Hortensie damit beflocken. Vorher bekommt das "Astwerk" braune Färbung.

Alternativ könnte ich auch von künstlerischer Freiheit Gebrauch machen und die Bäumchen ihrer Natürlichkeit wegen einfach so lassen? Was ist eure geschätzte Meinung?

Gruß
Hannah
 
Wie behandelst du deine Hort.-Rohlinge im Hinblick auf Knickfestigkeit und so ...?
... ihr nacktes "Astwerk" ist erstaunlich stabil, René.

Eingesprüht mit Weissleimmischung und nach Belaubung dürften sie weniger empfindlich sein, als filigranes Formsignal und Ausleger des Streckenmastes. Notfalls gibt es von Innen/Unten eine ordentliche Ladung matten Klarlacks aus der Sprühdose. (Igitt - Teufelschemie :cool:)

Übrigens ist dies der Grund, weshalb ich mich für ein Diorama mit Seitenwänden und Hintergrundrückwand entschied. Beim reinen Modul müssten alle Masten, Signale, Bäume, Sträucher und der Kran entnehmbar gebaut werden. Oberleitungsfahrdraht, Telefonleitung und Kranfunktionen wären dann nicht umsetzbar und Steckverbindungen für Signal, Lampen und Gebäude eine üble Chluetterei.

Nach derzeitiger Planung braucht vor Lagerung des Dioramas nur die Laufkatze des Kranes entnommen und separat aufbewahrt werden.

"Mache einen Plan ... und sei ein helles Licht"-Grüße aus Tornesch

Hannah


... "und einen zweiten Plan - gehen tun sie beide nicht." (B. Brecht)
 
Guten Tag in die Runde,

beflocken der Hortensienblätter bringt leider nichts, die bleiben in ihrer Unmaßstäblichkeit erhalten.

Mit alten NOCH-Blättern (H0) und dem neuen woodland coarse turf mittelgrün startete ich erste Versuche mit entlaubten Gerippen:

Foto2757.jpg
Ergebnis mit woodland turf ...

Foto2759.jpg
... rechts mit NOCH Laub.

An Silhouette-Laub geht definitiv kein Weg vorbei.

Eine "Riesensauerei" ist das Einsprühen der Gerippe mit Weissleimmischung, weshalb ich die abgebildeten Versuchsgerippe in Klarlack tauchte. Das Bestreuen mit dem Belaubungsmaterial macht Dreck genug und die üppigen Reste die nicht haften bleiben müssen mühsam wieder in die Behältnisse gefummelt werden.

Jedenfalls verstehe ich jetzt, weshalb viele Modellbauer zu fertigen Bäumen und Sträuchern von Silhouette greifen, auch wenn diese ein "Höllengeld" kosten. (Ab 40,- € / Baum)

Mit der Baumschulerinnen-Rolle muss ich mich erst anfreunden und hoffe dass dies gelingt, wenn die Ergebnisse mit passendem Laub die gewünschten sind.

Trotzdem grüße ich mit ungebremstem Spaß am Dioramabau

Hannah

Alle Fotis sind eigene Werke heutigen Datums, (C) bei modellbahnforum.ch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi Frank

Danke für den sehenswerten Link, auch wenn es mit Bäumen eigentlich gad nichts zu tun hat. Eine wirklich schöne und offenbar betriebssichere Anlage. Angesichts der relativ kurzen Züge und Perronkanten, denke ich aber, dass sie das Prädikat "grösste" wohl mehr im Sinne von grossartig trägt.

Gruss Barni
 
auch wenn es mit Bäumen eigentlich gad nichts zu tun hat ...
... die auf der gezeigten Anlage eher bescheidener Anmutung sind, von ihrer teilweisen Größe einmal abgesehen.

Was mich persönlich an diesen alten, großen Anlagen generell stört, ist dass die Züge unvermittelt "losbrettern" und ebenso stoppen. Selbst mit analoger Technik wäre das vermeidbar.

Wenig erbauend sind die nicht durchgestalteten Flächen dieser Anlagen, insbesondere die lieblos geschnitzten Perrons im vorliegenden Falle.

Nur weil es in der Fläche groß ist und automatisiert bewegte Rollmaterialschlacht zur Schau stellt, muss es hier nicht verknüpft werden. Da bevorzuge ich Feineres, wenn auch in der Fläche und/oder Baugröße Kleineres aus der Schweiz.

"Nichts für Ungut"-Gruß aus Tornesch

Hannah
 
Zuletzt bearbeitet:

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi Hannah

Ja du hast recht aber auch nicht; die Bäume sind jedenfalls massstäblich und keine Flaschenputzer: auch die Bäume die du aus diesen Friedhofsblumen herzustellen gedenkst, werden sicher eher kleineren Ausmaßes sein, also wie in Obstgarten, Park oder auf Flaniermeile. Gut placiert, werden sie sicher aber ihre Wirkung entfalten. Und was halt bei allen grösseren Anlagen gilt, sie werden nicht an einem Tag erbaut und der technische Fortschritt erfolgt daher bereits während der Bauzeit. Und eben, was gestern Luxus war, ist heute normal und morgen primitiv, so dass halt bei allen Arrangements irgendwie die Entstehungszeit sichtbar ist...trotz allem gefaellt mir das alles und wenn ich zB in Interlaken bin, gehe ich immer noch schnell auf die Heimwehfluh

Gruss Barni
 

Ventoux

Rangierer
Hannah, das sieht ja nun mal aber nicht schlecht aus. Zum Glück habe ich keine Bäume auf meinem Diorama, aber das Begrünen und die Gräser und Sträucher werden mich auch noch herausfordern, so dass es eine Gattung macht und ich mit dem Ergebnis zufrieden bin.

Gruss und schönen Tag Peter
 
Hoi Barni,

die Heimwehfluh-Anlage ist eine Legende und weist keine Gestaltungsbrachen auf. Für mich ist sie Schweizer Modellbahn-Kulturerbe, ebenso wie die ehemalige Anlage beim Zürizoo.

In die Kategorie Kulturerbe gehört m.E. auch die Spur-1-Anlage des Modelleinsenbahn Hamburg e.V. im Museum für Hamburgische Geschichte und die Anlage im Deutsche Museum in München.

Eigensinnige Grüße aus Tornesch

Hannah
 
es war als kleiner Blick über den Tellerand gedacht,
solche Anlagen versetzen mich immer für einige schöne Momente in die Kindheit zurück

Gruß der Frank
 

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi Hannah

deine gute Idee des Baumbaus könntest du noch etwas verbessern, indem du vor dem Beflocken so Stückchen von Laubvliess aufziehst, das macht das Laubwerk/die Krone dichter; bei Woodland Scenics heisst es glaub foliage. Natürlich kannst du auch verzupfte gruene Pfannenribbel nehmen oder gespritzte Stahlwolle

Gruss Barni
 
Zuletzt bearbeitet:
Off Topic:

Guten Morgen Frank,

über den Tellerrand luge ich permanent wie z.B. hier. Marcel Darphin und Astrid Cachin schufen absolut Sehenswertes, frei von Kommerz und quasi im "stillen Kämmerlein". Deinem Wirken bin ich ebenfalls zugetan, wenngleich es nicht unbedingt meiner Interessenslage entspricht, aber dafür zum Träumen anregt und Zeugnis deiner Freude und Detailverliebtheit am Modellbau ist.

Kommerzielle Großanlagen wie die im Freizeitpark Eversum hingegen lassen mich völlig kalt. In das Miniatur Wunderland in Hamburg setzte ich noch nie einen Fuß, obwohl es nur 30 S-Bahnminuten entfernt liegt und modellbauerische Höchstleistungen zur Schau stellt. Deren Konzept ist mir zu "marktschreierisch" weil mit sinnfreien Attraktionen wie z.B. Großbrand, kopulierende Menschen und DJ Bobo Konzert übersät. Sowas ist BILDZEITUNG in H0.

Mein Teller ist umringt von Barnis, Renés, Vincenzs, Jürgs, Beats, Dominics, Peters, Jimmys und meines Mentors Werken und Wirken. :thumbsup:

Jetzt stülpe ich meine persönliche Käseglocke über den Teller und grüße aus Tornesch

Hannah
 

Bastler

Teammitglied
Moderator
Hoi Hannah

Ich verstehe genau, was du meinst. Da in Neuhausen am Rheinfall gibt es auch so was, modellbauerisch sicher top, aber eben Massenarambolagen auf der Autobahn und startende Raketen und fliegende Schoggihasen finde ich nicht so den Peak, va weil alles etwas willkürlich arrangiert ist.....diese Anlagen haben aber den Vorteil, dass sie auch Leute ohne Mobahintergrund und deren Nachwuchs anziehen und vielleicht packt dann doch den einen oder andern mal das Virus...ich selber aber brauch da auch nicht hinzugehen

Gruss Barni

Da kuck ich mir lieber Renés Werk an, wozu ich dieses Jahr am 1. August Gelegenheit hatte...und das mich sehr beeindruckt hatte
 
Zuletzt bearbeitet:
Hoi Barni - alter Glückspilz,

da wäre ich gerne dabei gewesen. Besser kann euer Nationalfeiertag aus Modellbahnersicht nicht begangen werden. :thumbsup:

Neid- und schweizsehnsuchtsvolle Grüße aus Tornesch

Hannah

:ch: :moba4ever:
 
Pfannenribbel ...
... ist einmal mehr ein echter "Barni". :lo01l: (Übersetzung)

Mit COARSE TURF von woodland und LAUB von silhouette wird es wohl gelingen. Geplant ist zur Zeit mehrstufige, wenn auch eklig klebrige Vorgehensweise. Beruhigend ist, dass ich mit vier/fünf Solitärbäumen und zwei Handvoll Büschen auskommen werde.

Verzichten werde ich jedoch auf die vorbildgerechte Darstellung der Laubbäume, weil ich gerade mal Birken, ihrer Rinde wegen, vom Rest ihrer Artgenossen unterscheiden kann. Lediglich Eichen erkenne ich ihrer Blätter wegen und weil sie von Eichhörnchen an völlig deplazierten Stellen in meinem Gärtchen gepflanzt werden.

Jetzt heisst es erstmal abwarten bis das bestellte Laub eintrifft. Bis dahin Baumschulerinnengrüße aus Tornesch

Hannah
 
Guten Tag in die Runde,

die stromlose Zeit (Off topic: "Amtliche Kabelquerschnitte") nutzte ich zur Entlaubung meiner Hortensien:

Baumgerippe_01.jpegBaumgerippe_02.jpeg

Ein mühsames Unterfangen, da die Blättchen einzeln mit der Schere abgeschnitten werden müssen. Nur so bleibt die verästelte Struktur der Pflanzen erhalten.

Erstaunlich stabil sind die so gewonnenen Gerippe. Nach Tauchbad in Klarlack und Belaubung werden sie sicher weniger empfindlich sein, als Streckenmast, Fahrdraht und Formsignal.

Es eignen sich übrigens nur die grossblütigen Schneeballhortensien. Blütenstände kleinwüchsigerer Sorten zerbröseln nach Trocknung zu Staub.

Grüße aus der Baummanufaktur Tornesch

Hannah


Alle Fotis sind eigene Werke heutigen Datums, (C) bei modellbahnforum.ch
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten